Zeltheringe werden befestigt

Zeltheringe: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Ob Zelten auf dem Campingplatz in Italien oder feiern auf dem Festival in Deutschland, jeder kennt es: Die Heringe, die beim Zelt, Pavillon oder Sonnensegel dabei waren, verbiegen sich beim Aufbau oder sie bleiben nicht im Boden verankert. Um dies zu vermeiden, solltest Du die passenden Heringe für Dein nächstes Abenteuer suchen.

Um Dir die Entscheidung zu erleichtern, haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Zelthering Tests.

Unsere Favoriten

Das sind unsere sieben Produktfavoriten im Überblick:

Die besten Zeltheringe für das Campen: Com-four Zelt-Heringe aus Stahl auf Amazon
“Die Zeltheringe aus Stahl sind für Wiesen und Waldböden geeignet und passen in fast jede Reisetasche.”

Die besten Heringe für den Strand: Outdoorer Sandheringe auf Amazon
“Sie halten durch ihr V-Profil und einer Länge von 30 cm eine Strandmuschel fest im Sand.”

Die besten Zeltheringe unter 10 Euro: Justcamp Zeltheringe Tahoma auf Amazon
“Trotz ihrem geringen Preis, sind die Heringe sicher und einfach zu reinigen.”

Die besten Zeltheringe fürs Trekking: iBasingo Titan Heringe auf Amazon
“Mit ihrem sehr leichten Gewicht und ihrem robusten Material sind sie perfekt fürs Trekking.”

Die besten Schneeheringe für den Wintercampingurlaub: Triwonder Zeltheringe aus Aluminium auf Amazon
“Die Schneeheringe überzeugen mit ihrer U-Form und sind im Schnee farblich schnell zu finden.”

Die besten Schraubheringe: Outdoorer Twister auf Amazon
“Mit ihrem Schraubgewinde aus Stahl halten sie auch in steinigen Untergründen.”

Die besten Zeltheringe mit LED-Beleuchtung: Uco Zelthering mit LED auf Amazon
“Durch die integrierte Led-Beleuchtung wird nerviges Stolpern verhindert.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Mit Zeltheringen befestigst Du Dein Zelt oder Deinen Pavillon sicher am Boden.
  • Es gibt verschiedene Arten von Heringen. Von Y-Heringen bis Schraubheringen ist alles dabei.
  • Für harte Untergründe brauchst Du stabilere Heringe aus Titan oder Stahl.
  • Praktische Extrafunktionen bei Zeltheringen gibt es auch, wie zum Beispiel integrierte Beleuchtung.
  • Bei der richtigen Befestigung sollte man auf einige Regeln achten.

Die besten Zeltheringe: Favoriten der Redaktion

Um Dir die lange Suche nach Zeltheringen zu ersparen, haben wir uns intensiv mit Zeltheringen auseinandergesetzt und Dir unsere sieben Favoriten zusammengestellt.

Die besten Heringe für das Campen: Com-four Zelt-Heringe aus Stahl

Was uns gefällt:

  • das Material aus Stahl sorgt für Stabilität
  • Anzahl von 12 Heringen reicht perfekt für ein 4-Personen-Zelt
  • halten im Gras und im Waldboden
  • mit einer Länge von 23 cm nehmen Sie im Gepäck nicht viel Platz weg
  • man kann sie vielseitig nutzen
Was uns nicht gefällt:

  • je nach Durchmesser können sie verbiegen

Redaktionelle Einschätzung

Die Comfour Zeltheringe passen zu Campern, die nicht viele Anforderungen haben und ihr Zelt beispielsweise auf einem Festival aufstellen möchten.

Das Produkt kann man in drei verschiedenen Mengen kaufen: 12 Stück, 24 Stück oder 36 Stück. So kannst Du die passende Anzahl für Dein Zelt aussuchen. Für ein 4-Personen-Zelt reichen bei trockenen Wetterbedingungen 12 Stück vollkommen aus und nehmen im Gepäck nicht viel Platz weg. Mit einem Gewicht von fast einem Kilo sind sie jedoch für lange Wandertouren nicht geeignet.

Stahl als Material sorgt für Stabilität. Allerdings solltest Du darauf achten, welchen Durchmesser Du aussuchst. Denn die Zeltheringe gibt es in drei Varianten: 4 mm, 5 mm und 7 mm. Erfahrene Käufer empfehlen die 7 mm Zeltheringe, denn die kleineren Durchmesser verbiegen sehr schnell. Die 7 mm Variante hält auf normalen und etwas härteren Wiesen- und Walduntergründen.

Die besten Heringe für den Strand: Outdoorer Sandheringe

Was uns gefällt:

  • durch V-Profil guter Halt
  • mit 30 cm Länge ist stabile Befestigung im Sand möglich
  • sind sehr resistent durch veredelten Stahl
  • Verpackung kann man praktisch wiederverwenden
  • Anzahl von 8 Heringen perfekt für Strandmuschel
Was uns nicht gefällt:

  • scharfe Kanten können gefährlich sein

Redaktionelle Einschätzung

Für einen Strandurlaub, um das Zelt, die Strandmuschel oder das Sonnensegel zu befestigen, sind die Sandheringe von Outdoorer sehr gut geeignet. Mit einer Länge von 30 cm und einem V-Profil kann man die Strandmuschel tief im Sand befestigen. Zufriedene Kunden berichten, dass die Sandheringe auch bei stärkstem Wind im Ostseeurlaub das Zelt fest am Boden halten.

Jedoch wird bemängelt, dass die Zeltheringe sehr scharfe Kanten haben und somit besonders gefährlich für spielende Kinder sind. Dafür gibt es zum Schutz eine wiederverwendbare Verpackung, die für Schutz und einen sicheren Transport dient.

Hergestellt aus veredeltem Stahl sind die Sandheringe resistent gegen Rost, der normalerweise durch feuchten Sand verursacht werden könnte. Zudem halten sie nicht nur in feinem Sand, sondern können auch bei weichen Wiesen verwendet werden.

Die besten Zeltheringe unter 10 Euro: Justcamp Zeltheringe Tahoma

Was uns gefällt:

  • mit 26 g pro Stück sehr leicht
  • einfach zu reinigen ohne Folgen für das Material
  • T-Profil für stabile Befestigung
  • für weiche Böden geeignet
  • Kunststoffmaterial ist nicht gefährlich
Was uns nicht gefällt:

  • Kunststoff ist nicht umweltfreundlich
  • Hering kann durchbrechen

Redaktionelle Einschätzung

Auch wenn sie einen geringen Preis haben,  haben die Heringe von Justcamp einiges zu bieten. Durch ein Gewicht von 26 g pro Stück sind die Heringe sehr leicht und können auch im Wanderrucksack ihren Platz finden.

Die Zeltheringe gibt es in verschiedenen Stückzahlen: 12 Heringe, 24 Heringe, 48 Heringe oder sogar 96 Heringe in einer Packung. Natürlich steigt der Preis bei höherer Anzahl. Der Hersteller hat die Heringe für weiche und gemischte Untergründe produziert. Somit sind die Heringe zur Befestigung der Wasserrutsche im Garten oder des Pavillons auf dem Festival geeignet.

Da die Justcamp Zeltheringe aus Kunststoff sind, sollte man sie mit einem Zelthammer in den Boden schlagen. Wenn man sie mit dem Fuß in den Boden tritt, kann der Hering schnell brechen. Das Material ist leicht zu reinigen und leidet nicht durch das Abwaschen mit Wasser, wie es bei anderen Materialien so wäre.

Die besten Zeltheringe fürs Trekking: iBasingo Titan Heringe

Was uns gefällt:

  • sehr leicht, perfekt für Trekkingtouren
  • Material aus Titan ist sehr robust
  • reflektierende Schlaufe am Ende des Herings
  • Tasche zum Aufbewahren der Heringe
  • V-Form mit Löchern sorgt für guten Halt
Was uns nicht gefällt:

  • sehr teuer

Redaktionelle Einschätzung

Die Titanheringe von iBasingo können in verschiedenen Stückzahlen bestellt werden – sie sind erhältlich im  6er, 8er und 12er-Pack. Titanheringe sind vor allem bei Trekkingfans sehr beliebt, da sie sehr leicht sind und den Rücken beim Tragen somit nicht stark belasten. Das Material gilt als das Robusteste: Es hält in jeder Art von Untergrund und kann nicht rosten. Diese Vorteile und Qualität haben natürlich ihren Preis. Titanheringe sind unter den Zeltheringen die Teuersten.

Der Hersteller hat zusätzlich auch eine reflektierende Schlaufe an den Heringen befestigt. Somit sind die Heringe aus Titan leicht beim Abbau zu finden und herauszuziehen. Zudem ist eine Tasche für die Aufbewahrung dabei, so gelangt kein Schmutz von den Heringen in den Rucksack.

Die Titanheringe garantieren mit ihrem V-Profil und ihren Löchern für einen stabilen Halt. Neben Untergründen wie Wiesen oder Sand hält der Hering sogar im Schnee, da sich der Schnee gut in den Löchern fest frieren kann.

Die besten Schneeheringe für den Wintercampingurlaub: Triwonder Zeltheringe aus Aluminium

Was uns gefällt:

  • U-Profil stärkt Halt im Schnee
  • in den sechs Löchern im Hering kann sich Schnee festfrieren
  • Breite von 4 cm
  • in verschiedenen Farben erhältlich, die gut zu sehen sind
  • leichtes Gewicht
Was uns nicht gefällt:

  • sie können sehr leicht verkratzen

Redaktionelle Einschätzung

Für ein Campingabenteuer im Winter passen die Schneeheringe von Triwonder. Diese sind in drei verschiedenen Farben erhältlich: Rot, Orange und Blau. Durch die kräftigen Farben sind sie im Schnee gut zu sehen und nicht leicht zu verlieren.

Die Heringe haben ein leichtes Gewicht, jedoch eine Länge von 31 cm. Somit sind sie für einen Urlaub mit Rucksack nicht wirklich geeignet.

Durch das U-Profil, einer Breite von 4 cm und den sechs Löchern können die Heringe ein Zelt stabil und sicher im Schnee halten. Nicht nur im Schnee, sondern auch im Sand oder in sehr weichen Böden sind die Zeltheringe einsetzbar.

Leider können sehr schnell Kratzer am Aluminiummaterial aufkommen, aber wer auf Stabilität statt Halt setzt, sollte damit kein großes Problem haben.

Die besten Schraubheringe: Outdoorer Twister

Was uns gefällt:

  • hält auch in steinigen Untergründen
  • durch Schraubgewinde sehr stabil
  • einfache Befestigung durch Drehen
  • Gewinde ist aus Stahl
  • Verpackung kann man wiederverwenden
Was uns nicht gefällt:

  • Griff aus Kunststoff kann bei schwerer Belastung kaputtgehen

Redaktionelle Einschätzung

Das österreichische Familienunternehmen ist auf Produkte im Outdoorbereich spezialisiert. Bei ihren Schraubheringen garantieren sie für eine gute Stabilität auch in harten und steinigen Böden. Dazu trägt auch das Gewinde aus Stahl bei.

Die Schraubheringe werden in einer Anzahl von 8 Stück geliefert und sind sehr einfach zu befestigen. Man muss sie ausschließlich in den Boden eindrehen. Der Hersteller empfiehlt ein Loch mit einem Schrauber vorzubohren, wenn das Schrauben nicht leicht gelingt.

Die Verpackung, in denen die Schraubheringe versendet werden, kann man wiederverwenden und somit muss man sich keine Sorgen machen, dass die Heringe sich ins restliche Gepäck einbohren.

Der Griff aus Kunststoff sorgt zwar für eine gute Handhabung, jedoch kann er bei schwerer Belastung leichter kaputtgehen als Griffe aus anderen Materialien.

Die besten Zeltheringe mit LED-Beleuchtung: Uco Zelthering mit LED

Was uns gefällt:

  • LED-Beleuchtung verhindert Stolpern und erleichtert Suche
  • Licht kann neben Dauerlicht auch als Blinklicht eingeschaltet werden
  • resistent gegen Spritzwasser
  • Licht ist sehr hell und nicht schwach
  • Aluminiummaterial sorgt für stabilen Halt
Was uns nicht gefällt:

  • verbraucht eine Batterie in einer Nacht
  • keine Batterie beim Kauf dabei

Redaktionelle Einschätzung

Wer kennt es nicht: Im Dunkeln stolpert man schnell über die Zeltleinen des Nachbarzeltes. Vor allem bei Festivals, wo die Zelte sehr nah beieinander platziert sind, passiert das ständig. Der amerikanische Hersteller Uco hat die Lösung für dieses Problem. Er produziert Zeltheringe mit integrierter LED-Beleuchtung.

Die Heringe gibt es in einer Anzahl von 4 Stück und sind preislich recht hoch angesiedelt. Dafür ist das Licht sehr hell und bei Tag wie bei Nacht erkennbar. Man kann zwischen Dauerlicht und Blinklicht wechseln. Jedoch beschreiben einige Kunden, dass das Blinklicht schnell nervig sein kann.

Für eine warme Sommerparty auf dem Campingplatz sind die Heringe durch ihr Aluminiummaterial geeignet. Außerdem sind sie resistent gegen Spritzwasser. Für jede Wetterlage, wie beispielsweise heftige Regenschauer sind sie somit leider nicht passend.

Bemängelt wird zudem auch, dass keine Batterien beim Kauf dabei sind. Leider hält die Batterie bei einem Dauerleuchten auch nur eine Nacht, somit müsste man für ein mehrtägiges Festival mehr Batterien mitnehmen.

Kaufratgeber für Zeltheringe

Bei der Suche nach den richtigen Zeltheringen stößt man auf die verschiedensten Arten. Je nach Untergrund und Befestigungsweise unterscheidet sich die riesige Auswahl an Produkten. Um die perfekten Zeltheringe für Dich zu finden, haben wir die verschiedenen Kaufkriterien in den folgenden Abschnitten aufgelistet und beschrieben.

Was ist ein Zelthering?

Ein Zelthering, auch als Zeltpflock bekannt, ist eine Art Nagel, mit der Du Dein Zelt, Pavillon oder Sonnensegel am Boden befestigst. Damit beschützt Du Dein Zelt vor schlechten Wetterbedingungen wie beispielsweise Wind und Regen. Nicht selten sieht man auf Campingplätzen oder Festivals, dass bei starken Windböen das ein oder andere Zelt wegfliegt. Damit Du dem vorbeugen kannst, ist die Befestigung mit passenden Heringen wichtig.

Bist Du auf der Suche nach einem passenden Zelt, dann könnte Dir unser Ratgeber über Trekkingszelte gefallen.

Welche sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Zeltheringen?

Zeltheringe gibt es in verschiedenen Längen und Materialien. Doch neben diesen beiden Eigenschaften gibt es noch mehr Kriterien beim Kauf zu beachten. Damit Du den Überblick behältst, erfährst Du von uns, worauf Du noch achten solltest.

Heringtypen

Es gibt viele unterschiedliche Zelthering-Arten, die auf die jeweiligen Bedürfnisse angepasst sind. Beim Kauf eines Zeltes sind meistens nur Zeltnägel dabei, diese gehören jedoch nicht zu den Zeltheringen, sondern haben ihre eigene Kategorie.

Schraubhering

Schraubheringe sind vor allem bei Campern beliebt, die beim Aufbau nicht viel Kraft aufwenden möchten. Dieser Hering-Typ hat ein Gewinde und wird in den Untergrund gebohrt. Oft haben Schraubheringe einen Aufsatz für Akkuschrauber, so ist das Befestigen noch leichter.

V-Hering

Der V-Hering ist eine Zelthering-Art, die besonders für feuchten und weichen Untergrund geeignet ist. Sie zeichnen sich durch ihre Breite aus. Unter den V-Heringen gibt es auch Untertypen, wie beispielsweise V-Heringe mit Riffelung. Durch die Riffelung ist dieser Hering besonders schwierig aus dem Untergrund herauszuziehen und schützt sehr gut vor starkem Wind.

Y-Hering

Zeltheringe mit Y-Profil sind für fast jede Bodenart geeignet, da sie eine zusätzliche Strebe (längliches Stabilisierungselement) besitzen. Durch seine Form ist er gegen Drehungen zudem auch sicher.

T-Hering

T-Heringe sind, wie der Name es schon erahnen lässt, Zeltheringe, die wie ein T aussehen. Sie sind zwar sehr schwer, aber dafür fast unzerstörbar, sodass man diese Heringe auch an Felsen benutzen kann.

Schneehering

Ein weiterer Hering-Typ ist der Schneehering. Wie Du sicher aus dem Namen ableiten kannst, ist dieser Zelthering besonders für Schnee oder Sand geeignet. Er wird unter anderem auch Snowfish genannt. Durch seine enorm große Oberfläche, seiner halbrunden Form und Löchern, in denen der Schnee gefriert, ist der Schneehering passend für Winterabenteuer in der Natur.

Material

Zeltheringe gibt es in sehr vielen unterschiedlichen Materialien, wie Aluminium, Kunststoff, Stahl oder Titan. Dazu gehört auch erstaunlicherweise Holz. Jedoch ist Holz als Material nicht mehr wirklich verbreitet, da bei längerem Aufenthalt Feuchtigkeit in den Holzhering eindringt und dieser so verrottet.

Aluminium

Heringe aus Aluminium sind besonders bei Outdoorfans beliebt, die mehrtägige Wandertouren unternehmen. Grund dafür ist das leichte Gewicht. Allerdings solltest Du bei harten Böden aufpassen, da Zeltheringe aus Aluminium schnell verbiegen können.

Kunststoff

Es gibt auch Zeltheringe aus Kunststoff, jedoch werden sie noch nicht lange hergestellt. Sie sind sehr günstig und werden deswegen immer beliebter. Für längere Campingurlaube sind sie leider nicht geeignet, da sie leicht durchbrechen können. Um gelegentlich ein Zelt im Sommer in Deinen Garten aufzustellen oder die Wasserrutsche bei hohen Temperaturen auf der Wiese zu befestigen, reichen Heringe aus Kunststoff vollkommen aus.

Stahl

Damit ein Zelt beim Familienurlaub auf dem Campingplatz fest verankert bleibt, empfehlen sich Zeltheringe aus Stahl. Diese sind nicht so leicht und sind deswegen eher für den Urlaub mit dem Auto geeignet als mit dem Fahrrad. Dafür sind sie aber sehr stabil und wenn Du Dich für die Edelstahlvariante entscheidest, musst Du Dir über Rost keine Sorgen machen.

Titan

Zu den teuersten Materialien bei Zeltheringen gehört Titan. Sie haben das leichteste Gewicht, aber sind dennoch sehr stabil. Für die hohe Qualität musst Du jedoch mehr Geld ausgeben.

Untergrund

Bevor Du Dir Zeltheringe für Deinen nächsten Urlaub kaufst, solltest Du Dir überlegen auf welchen Böden Du Dein Zelt oder Pavillon befestigen wirst. Je nachdem brauchst Du einen anderen Hering-Typ aus einem bestimmten Material. Für harte Böden brauchst Du zum Beispiel Zeltheringe mit T- oder Y-Profil aus Stahl oder Titan. Wenn Du auf einer weichen Campingplatzwiese zelten möchtest, sind T-Heringe oder Y-Heringe aus Aluminium die passende Wahl.

Damit die Nächte nicht zu unbequem werden, solltest Du in einem Schlafsack schlafen. Unsere Ratgeber über Seidenschlafsäcke und Daunenschlafsäcke können Dir bei der Auswahl des richtigen Schlafsackes sicherlich behilflich sein.

Zelt steht am Strand

Wenn Du Dein Zelt am Strand aufbauen und befestigen möchtest, brauchst Du Sandheringe.

Befestigungsart

Beim Befestigen von Zeltheringen hängt es vom jeweiligen Hering ab. Zeltheringe mit Gewinde zum Schrauben sollte man auch wirklich eindrehen und nicht gerade in den Boden schlagen. Praktisch ist, dass es bei einigen Schraubheringen einen Aufsatz für Akkuschrauber gibt. So ist das Befestigen sehr einfach und nicht kraftaufwendig.

Mehr Kraft brauchst Du beim Einschlagen von Zeltheringen, die in einem Winkel von 45 Grad in den Untergrund geschlagen werden sollten. Damit das Zelt sturmsicher und stabil steht, sollte man die Zeltheringe komplett in den Boden eindrehen beziehungsweise einschlagen.

Wenn Du Deine Zeltheringe richtig befestigt hast, ist es bei der Abreise sicherlich schwierig die Heringe aus dem Boden herauszuziehen. Hilfreich sind in dieser Situation Zeltringe mit einer Öse oder einem Ring. Mit einem Heringzieher bekommst Du diese Art von Hering einfacher heraus, als Heringe ohne Öse oder Ring.

Länge

Zeltheringe gibt es in den verschiedensten Längen. Klassisch sind die Längen von 30 cm, 40 cm und 50 cm. Heringe sollten aber mindestens 25 cm lang sein, da sie sonst nicht genug Halt bieten.

Gewicht

Das Gewicht ist vor allem für Trekkingfans wichtig, da das Gepäck nicht so schwer sein darf, um den Rücken zu schonen. Je nach dem Material unterscheiden sich die Gewichtsangaben bei Zeltheringen. Besonders leicht sind Heringe aus Titan, Aluminium oder Kunststoff.

Trekker haben schwere Rucksäcke auf.

Vor allem beim Trekking brauchst Du leichte Zeltheringe, da Du sonst Deinen Rücken zu sehr belastest.

Extrafunktionen

Einige Zeltheringe haben praktische, zusätzliche Extrafunktionen. Du bist bestimmt auch schon einmal über Zeltleinen gestolpert, ob im Hellen oder im Dunkeln. Für den nächtlichen Toilettengang auf dem Campingplatz oder das Zurückkommen vom Headliner zum Zelt auf dem Festival gibt es Zeltheringe mit integrierter LED-Beleuchtung. Neben diesen Heringen gibt es aber auch fluoreszierende Zeltheringe, die ebenfalls im Dunkeln leuchten.

Einige Zeltheringe haben auch einen Adapter für Akkuschrauber. So kann man die Heringe einfach in den Boden schrauben.

Welche Marken stellen qualitative Zeltheringe her?

Im Outdoorbereich gibt es einige Firmen und Marken die Zeltheringe herstellen. Im Folgenden zeigen wir Dir drei Marken, die für ihre qualitativ hochwertigen Zeltheringe bekannt sind.

Fjällräven

Das schwedische Unternehmen Fjällräven ist auf Outdoor-Bekleidung und -Ausrüstung spezialisiert und stellt unter anderem auch Zeltheringe her. Vermutlich kennst Du die Marke von ihren beliebten Rucksäcken. Fjällräven legt besonders viel Wert auf die Umwelt.

Swiss Piranha

Das Unternehmen Swiss Piranha aus der Schweiz produziert ausschließlich Zeltheringe. Dem Hersteller ist die Sicherheit für Kinder und die Umwelt besonders wichtig. Deswegen sind die Zeltheringe sicher gegen Verletzungen, 100 % recycelbar und werden komplett in der Schweiz hergestellt.

Hilleberg

Der schwedische Zelthersteller Hilleberg ist bei seinen Produkten für die hohe und langanhaltende Qualität bekannt. Hergestellt werden die Zelte und das Zubehör in eigenen Betrieben in Estland und Vietnam.

Wo kann man Zeltheringe kaufen?

Ob im Baumarkt, Campingfachgeschäft oder Online, Zeltheringe kann man an vielen verschiedenen Orten kaufen.

In Baumärkten wie Obi, Bauhaus oder Hornbach sowie in Fachgeschäften wie Decathlon oder Globetrotter hast Du die Möglichkeit eine Fachberatung zu bekommen und kannst die verschiedenen Zeltheringe in echt betrachten und vergleichen.

Online auf Amazon oder bei anderen Onlineshops kannst Du Kundenrezensionen lesen und so Meinungen von anderen Konsumenten beachten.

Achtung: Wenn Du kurzfristig in den Campingurlaub fahren möchtest und noch Zeltheringe brauchst, solltest Du beim Onlinekauf die Versandzeit beachten.

Wie viel kosten Zeltheringe?

Die Kosten von Zeltheringen hängen vom jeweiligen Material ab. Die Preise beginnen meistens bei circa 5 Euro und können bis in den Bereich von 70 Euro gehen. Dies hängt auch von der Menge an Zeltheringen ab. Ob man die Zeltheringe einzeln oder im Set kauft, mit Extrafunktionen oder von qualitativ hohen Marken. All diese Faktoren beeinflussen den Preis.

Wichtiges Zubehör für Zeltheringe

Neben den Zeltheringen gibt es natürlich auch Zubehör, welches Du brauchst, um Dein Zelt oder Deinen Pavillon richtig und sicher zu befestigen oder abzubauen.

Gummihammer

Als Zubehör braucht man für die richtige Befestigung einen Gummihammer. Diesen nimmt man zum Einschlagen der Zeltheringe. Oft wird dieser ignoriert und die Heringe werden mit dem Fuß in den Boden eingetreten. Doch so verbiegt man die Heringe schnell.

Tipp: Bei vielen Zeltheringen ist ein Gummihammer im Set dabei.

Heringszieher

Um bei der Abreise Dein Zelt richtig abzubauen und die Zeltheringe leichter aus dem Boden entfernen zu können, solltest Du Dir einen Heringszieher zulegen. So kannst Du Deine Heringe einfacher entfernen und zum nächsten Abenteuer wieder mitnehmen.

Tasche für die Zeltheringe

Um Deine Zeltheringe nicht zu verlieren und sie unkompliziert einzupacken, empfiehlt sich eine spezielle Tasche. Darin kannst Du sie praktisch aufbewahren und es gelangt keine hängengebliebene Erde oder anderer Schmutz an Dein restliches Gepäck.

Zelthering Test-Übersicht

An durchgeführten Tests von Verbrauchermagazinen, wie beispielsweise Stiftung Warentest, kann man sich als Käufer sehr gut orientieren. Wir zeigen Dir im Folgenden einen Überblick von allen Zelthering-Tests.

TestmagazinZelthering Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Test vorhanden
Öko TestNein, kein Test vorhanden
Konsument.atNein, kein Test vorhanden
Ktipp.chNein, kein Test vorhanden

Leider gibt es aktuell keine durchgeführten Tests von Zeltheringen. Im Falle einer Änderung aktualisieren wir die Tabelle.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Zeltheringen

Bei der Suche nach den richtigen Zeltheringen treten viele Fragen auf. Um Dir die Suche zu erleichtern, haben wir Dir die häufig gestellten Fragen zusammengetragen und beantwortet.

Welche Zeltheringe für welchen Boden?

Einige Zelthering-Arten kann man für fast alle Bodenarten nutzen. Diese sind beispielsweise Schraubheringe, Y-Profil Heringe und T-Profil Heringe.

Achtung: Das Material des Herings beeinflusst enorm den Halt auf dem jeweiligen Boden.

Für Wiesen oder Sand werden V-Heringe und geriffelte V-Heringe empfohlen. Für Schnee ist der Schneehering geeignet.

Was braucht man an Heringen für ein Vorzelt?

Je nachdem was für eine Bodenbeschaffenheit das Urlaubsziel hat, braucht man andere Heringe. Vor der Anreise sollte man sich also beim jeweiligen (Camping)-Platz informieren. Es empfiehlt sich Heringe mitzunehmen, die für mehrere Bodensorten geeignet sind.

Welche Heringe in Kroatien?

Kroatien ist bekannt für seinen harten Boden, deswegen sollte man Zeltheringe mit T- oder Y-Profil aus Stahl oder Titan mitnehmen.

Wie viele Heringe braucht man für ein Zelt?

Je nachdem wie groß das Zelt ist. Je größer das Zelt, desto mehr Heringe. Oft kann man sich an den Bodenschlaufen des Zeltes orientieren.

Was kann man anstatt Zeltheringe benutzen?

Viele Camper benutzen, um die eigenen Heringe zu unterstützen, schwere Steine, lange Äste oder Bäume. Diese kann man auch anstatt Zeltheringe benutzen, jedoch ist das nicht so sicher.

Lagerfeuer beim Camping

Anstatt Holz für das entspannte Lagerfeuer beim Campen zu benutzen, kannst Du es auch teilweise als Ersatz für Zeltheringe nehmen.

Sind Titan Zeltheringe ihren Preis wert?

Wenn man gerne trekkt und von dem leichten Gewicht der Zeltheringe aus Titan profitiert, ist es sicherlich wert, sich welche anzuschaffen. Jedoch hat die Qualität auch seinen Preis.

Welcher Hammer für Zeltheringe?

Am besten geeignet sind Gummihämmer. Es gibt aber auch Hämmer aus Holz oder Hämmer mit einem integrierten Heringzieher.

Was ist der Unterschied zwischen Zelthering und Zeltnagel?

Zeltnägel, auch bekannt unter Erdnägel, Spannnägel, Seilnägel oder Leinennägel, sind die einfachere Version von Zeltheringen. Sie werden oft für das Innenzelt oder für Planen genutzt, da sie nicht so viel Halt abgeben wie Zeltheringe. Außerdem liegt der Unterschied auch an der Form. Der Zeltnagel, wie man sich aus seinem Namen ableiten kann, ist geformt wie ein großer Nagel.

Warum heißt der Hering, Hering?

Eine offizielle Erklärung gibt es leider nicht, aber im Laufe der Jahre kamen einige Theorien auf. Zum einen wird behauptet, dass der Name von der ähnlichen Form des Heringsfisches kommt. Zum anderen vertreten viele leidenschaftliche Camper die Theorie, dass es vom lateinischen Wort haerere kommt. Das bedeutet so etwas wie hängen bleiben oder hängen geblieben. Aber auch das althochdeutsche Wort hārinc könnte eine Erklärung sein.

Wie macht man verbogene Heringe wieder gerade?

Mit einem Hammer klappt es, jedoch nur sehr selten und mit viel Kraft. Dabei kommt es auch auf das Material des Herings an. Aluminium lässt sich leichter biegen als Stahl.

Sind neue Heringe beim Kauf eines Zeltes dabei?

Bei den meisten Zelten sind Heringe dabei, jedoch weisen diese oft nicht die nötige Qualität auf. Bei vielen sind auch nur Erdnägel statt Zeltheringe dabei.

Wie befestigt man Heringe richtig?

Je nach der Art von den Heringen ist die Befestigung anders. Schraubheringe muss man in die Erde drehen, andere Heringe muss man in die Erde schlagen. Beide haben dennoch gemeinsame Regeln bei der Befestigung: Die Heringe müssen vollständig in der Erde sein. Zudem sollte man sie in einem Winkel von 45 Grad in den Boden versenken.

Gibt es Heringe mit einem Adapter für Akkuschrauber?

Ja, gibt es. Einige Schraubheringe haben einen Adapter für Akkuschrauber beim Kauf dabei.

Weiterführende Quellen