Radlerhosen im Radrennen

Radlerhose: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du möchtest Deine perfekte Radlerhose finden, die zu Deinen Bedürfnissen passt? Den alten Klassiker der kurzen Shorts oder doch eine lange Bib-Hose? Welche für Dich am besten ist und wo Du sie kaufen kannst ist hier erklärt.

Unsere Tipps und Ratschläge für den Kauf einer Radlerhose werden Dir helfen eine gute Entscheidung zu treffen. Weiter unten auf der Seite haben wir aktuelle Radlerhosen Tests für Dich zusammengefasst.

Unsere Favoriten

Hier findest Du eine Liste der Produkte, die wir Dir vorstellen.

Die beste Damen Mountainbikeshorts unter 100 Euro: Northwave Women’s Crystal 2 Shorts
“Flotter Schnitt mit praktischen Extras.”

Die besten Damen Bibshorts mit UV-Schutz: Alé Women’s GT 2.0 Bibshorts
“Stylisch, sichtbar und sonnengeschützt”

Die beste Damen Radhose für den Freizeitbereich: Gonso Women’s Ruth Radhose
“Der modische Schnitt und die wandelbare Länge rüsten perfekt für den Alltag.”

Die beste lange Mountainbike-Hose für Herren: Endura MT500 Brunerhose
“Die robuste Hose für viel Action.”

Der Award Winner unter den Herren Bibshorts: Löffler Bike Bibshorts Hotbond
“Eine Hose für Gewinner.”

Die Herren-Bibshorts für den Profibereich: Castelli Free Aero Race 4 Bibshort
“Mit Polster für die Profis sieht diese Hose im Sattel nicht nur gut aus.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

Die wichtigsten Kriterien für die perfekte Radlerhose in fünf knackigen Stichpunkten.

  • Die nur in richtigen Bikerhosen vorhandenen Polster garantieren auf kurzen und langen Strecken einen entspannten Sitz.
  • Mit der richtigen Hose ist Dir eine bessere Leistungsfähigkeit und Spaß garantiert.
  • Radlerhosen gibt es in allen Längen, Größen und Ausführungen.
  • Sie sollte bequem sein, an keiner Stelle stören oder zwicken und ohne Unterwäsche keine Reibung erzeugen.
  • Sommer, Winter oder das komische Dazwischen. Jede Temperatur erfordert eine bestimmte Hose.
  • Die kurzen Radlerhosen, die dazu passenden Beinlinge und die langen wasserabweisenden Thermohosen sind Deine ständigen Begleiter durch Wind und Wetter.
Auch Amateur-RadfahrerInnen tragen auf Ihren Touren durch den Wald Radhosen

Radlerhosen sind auch für den Freizeitbereich eine tolle Anschaffung.

Die besten Radlerhosen: Favoriten der Redaktion

Hier haben wir für Dich eine Übersicht über unsere Favoriten unter den Radlerhosen erstellt.

Die beste Damen Mountainbikeshorts unter 100 Euro: Northwave Women’s Crystal 2 Shorts

Was uns gefällt:

  • Coolmax Sport WMn Medium Capacity Sitzpolster für Bequemlichkeit während der Fahrt
  • Sillikongripper am Beinabschluss sorgen für einen guten Sitz
  • das bi-elastische Gewebe sorgt für viel Bewegungsfreiheit
  • leichtes aber robustes Stretchmaterial
  • gute Qualität trotz niedrigem Preis

Was uns nicht gefällt:

  • die Hose ist “nur” für kurze oder mittellange Strecken geeignet
  • keine Farbauswahl

Redaktionelle Einschätzung

Northwaves´ Crystal 2 Mountainbikeshorts für Frauen zeigen wir Dir in Schwarz mit kurzen Beinen. Sie besteht aus 80 % Polyamid und 20 % Elastan Kunstfasern mit Stretch-Material.

Mit dem Coolmax Sport WMn Medium Capacity Sitzpolster hat die Bikeshorts einen komfortablen Sitz im Sattel. Jedoch ist die Crystal 2 nur für kurze oder mittellange Strecken geeignet und ist nur in der Farbe Schwarz erhältlich.

Sie ist 140 g leicht, trotzdem robust und enganliegend. Durch das bi-elastische Gewebe ist die Hose sehr bequem und passt sich dem Körper gut an. Bewegungsfreiheit ist garantiert und durch die Sillikongripper am Ende des Hosenbeins wird störendes Verrutschen vermieden. Alles in einem erhält meine eine Radlerhose mit einer guten Qualität zu einem recht niedrigen Preis.

Die besten Damen Bibshorts mit UV-Schutz: Alé Women’s GT 2.0 Bibshorts

Was uns gefällt:

  • die Hose verfügt über UPF 50+ UV-Schutz
  • W8 HF Sitzpolster speziell für die weibliche Anatomie
  • Leg Stability System und Anti-Rutsch Technologie
  • Kompressions-Passform für mehr Leistung
  • Sichtbarkeit im Straßenverkehr durch reflektierende Details

Was uns nicht gefällt:

  • die Hose ist nicht wasserdicht und wenig winddicht

Redaktionelle Einschätzung

Das Alé Women´s GT 2.0 Modell der kurzen Bibshorts für Frauen ist in verschiedenen Farben erhältlich. Die hier zu sehende Version ist schwarz und eignet sich für das Rennrad.

Die Shorts verfügen über einen UPF 50+ UV-Schutz und schützen so bei Temperaturen zwischen 18 °C und 30 °C vor Sonnenbrand. Reflektierende Details bringen Sichtbarkeit und Sicherheit im Straßenverkehr.

Ein W8 HF Sitzpolster ist extra für die weibliche Anatomie designt und sorgt auch auf langen Strecken für optimalen Tragekomfort. Zusätzlich kurbelt der Kompressionseffekt die Leistungsfähigkeit an, während das robuste hochelastische Material Bequemlichkeit schafft.

Das Hauptmaterial besteht aus Kunstfasern mit 80 % Polyamid und 20 % Elastan Anteil. Es ist atmungsaktiv und trocknet sehr schnell, was es auch muss, denn die Hose ist nicht wasser- oder winddicht.

Durch die Träger aus 54 % Polyester und 46 % Elastan ist die Hose angenehm zu tragen und Sillikongripper an den Beinabschlüssen lassen die Hose an Ort und Stelle bleiben. Ein Leg Stability System und die Anti-Rutsch Technologie sind weitere Ausschlaggeber für den Kauf eines solchen Modells.

Die beste Damen Radhose für den Freizeitbereich: Gonso Women´s Ruth

Was uns gefällt:

  • durch Zipp-Off Technologie wird die lange Radhose zur kurzen Bikeshorts
  • einknöpfbare Radunterhose mit Relax Gel Komfort Sitzpolster
  • teilelastischer Bund mit integriertem Gürtel
  • wasserabweisend und winddicht
  • für den Freizeitsport geeignete Hose

Was uns nicht gefällt:

  • für den Freizeitsport eine teure Anschaffung

Redaktionelle Einschätzung

Gonsos Women´s Ruth für Damen ist eine Tourenrad-Hose in Schwarz aus 90 % Polyamid und 10 % Elastan Move 4 Resist Material. Die Hose ist hervorragend für den Freizeitbereich oder den Weg zu Arbeit geeignet, da sie sportlich geschnitten, wasserabweisend und winddicht ist.

Zusätzlich ist kann das Modell von einer langen Radhose durch die Zipp-Off Technologie zu einer kurzen Bikeshorts umfunktioniert werden, was sie auch an warmen Tagen zur guten Wahl macht.

Das Relax Gel Komfort Sitzpolster in der einknöpfbaren Radunterhose sorgt auch auf langen Strecken für schmerzfreies Fahren. Tragekomfort bringen ebenfalls der integrierte Gürtel, sowie der teilelastische Bund.

Zwar ist diese Hose für den Freizeitbereich schon in der oberen Preisklasse, jedoch machen ihre Features sie zu einem tollen Begleiter auf jeder Radtour.

Die beste lange Mountainbike-Hose für Herren: Die Endura MT500 Burner Hose

Was uns gefällt:

  • 4-Wege-Stretchgewebe mit extra strapazierbarer Sitzfläche für den Trail
  • auch für schlechtes Wetter geeignet durch PC-freies wasserabweisendes Finish
  • moderner Schnitt mit eng geschnittenen Hosenbeinen für viel Action
  • zwei Reißverschlusstaschen für den Transport von Wertgegenständen
  • mit Clickfast-Innenhose und Knieschonern kompatibel

Was uns nicht gefällt:

  • die Hose verfügt über kein winddichtes Material oder Isolierung
  • keine Innenhose, welche gegebenenfalls separat gekauft werden muss

Redaktionelle Einschätzung

Die Endura MT500 Burner Hose für Herren gibt es mit langem Bein in Schwarz und Türkis zu kaufen. Die hier zu sehende Hose ist die Version in türkis und hat dunkelviolette Einnäher an den Seiten. Ihr Schnitt ist modern und vereint Funktionalität und Komfort.

Die Burner Hose besteht aus 90 % Polyamid und 10 % Elastan, wodurch das 4-Wege-Stretchgewebe zustande kommt. Ihr sehr strapazierbarer Gesäßbereich mit eingearbeitetem Polster macht diese Hose die richtige Wahl für den Trail oder sogar Downhill.

Die Kunstfasern haben ein PC-wasserabweisendes Finish. Sie sind allerdings nicht vollständig wasserdicht oder winddicht. Außerdem besitzt die Hose keine Isolierung. Sie ist kompatibel mit Clickfast-Innenhosen und Knieschonern, besitzt deshalb aber keine eigene Innenhose.

Zusätzlich gibt es enganliegende Druckknopfverschlüsse und zwei Seitentaschen mit Reißverschluss in denen Wertgegenstände ihren Platz finden können. Die Hosenbeine sind unten eng geschnitten, sodass sie nicht in der Kette hängen bleiben. Durch diese Eigenschaften ist die Hose für viel Action ausgelegt.

Der Award Winner unter den Herren Bibshorts: Löffler Bike Bibshorts Hotbond

Was uns gefällt:

  • Comfort Gel Air – Sitzpolster für den perfekten Sitz im Sattel
  • HotBond Reflektionstechnologie: für gute Sichtbarkeit im Dunkeln und gegen Scheuern und Druckstellen
  • schützendes transtex-Futter im Rückenbereich
  • schnelltrocknendes, atmungsaktives Stretch-Material mit viel Bewegungsfreiheit
  • der Zwickeleinsatz im Schritt bietet Schutz für diesen Bereich

Was uns nicht gefällt:

Wir konnten keine negativen Punkte finden

Redaktionelle Einschätzung

Die Löffler Bike Bibshorts ist ein Award Winner und ist mit verschiedenfarbigen Beinabschlüssen zu erwerben. Unser Vorschlag hat weiße Netzträger, kurze schwarze Hosenbeine und ist ein Herrenmodell.

Die Hose ist für Mountainbike oder Rennrad ausgelegt und hat durch ihr Comfort Gel Air Sitzpolster maximalen Tragekomfort. Das Hauptmaterial besteht aus 56 % Polyamid, 26 % Polyester und 18 % Elastan. Die Einsätze bestehen aus 75 % Baumwolle und 25 % Polypropylen.

Die Hose ist ultraleicht, trocknet schnell und bietet durch ihr Stretch-Material viel Bewegungsfreiheit. Eng anliegend wie eine zweite Haut, mit elastischen Hüft- und Beinbund ist diese Hose auch für lange Strecken gut geeignet. Die HotBond Technologie mit ihrer reflektierenden Wirkung bietet durch gute Sichtbarkeit im Straßenverkehr Sicherheit und sorgt gleichzeitig dafür, dass Scheuern oder Druckstellen vermieden werden.

Zusätzlich weist die Hose Netzträger auf, was die Schweißproduktion unter dem Trikot vermindert. Das transtex-Futter im Rückenbereich, sowie der Zwickeleinsatz im Schritt führen ebenfalls zu einem guten Gefühl beim Tragen. All diese Features befördern die Hose zwar in eine etwas höhere Preisklasse, jedoch lohnt sich diese Investition.

Die Herren-Bibshorts für den Profibereich: Castelli Free Aero Race 4 Bibshort

Was uns gefällt:

  • für Amateure aber vor allem für den Profisport gemacht
  • das Progetto X2 Air Seamless Polster für schmerzfreies Fahren
  • Sillikongripper als auch Träger sorgen für eine optimale Passform
  • Mesh Einsätze belüften während der Fahrt
  • flache Nähte und eine Kompressionspassform machen die Hose sehr bequem

Was uns nicht gefällt:

  • die Hose befindet sich in der oberen Preisklasse

Redaktionelle Einschätzung

Die für das Rennrad gedachte Herren-Bibshorts von Castelli besteht aus 62 % Polyamid & Elastan als Hauptmaterial und gibt es in Schwarz, Grau und Blau, wobei wir die blaue Variante vorstellen. Die Kunstfasern sind atmungsaktiv und mit einem Gewicht von 172 g sehr leicht. Außerdem lässt sich das atmungsaktive Stretchmaterial schnell trocknen und Mesh Einsätze sorgen für Belüftung während der Fahrt.

Ein Progetto X2 Air Seamless Sitzpolster macht den Sitz im Sattel sehr bequem, während Sillikongripper am Beinabschluss und Träger eine perfekt sitzende Passform erzeugen. Die Hose besitzt flache Nähte gegen Scheuern und Druckstellen, welche durch die Kompressionsform unterstützt wird.

Die mit Media-Port Taschen ausgestattete Bikerhose ist leider ein etwas kostspieliges Modell, sie ist jedoch im Profisport ein großer Renner, was sie zu einer guten Kaufentscheidung macht.

Radlerhosen mit hohem Tragekomfort im Gebrauch.

Kaufratgeber für Radlerhosen

Übrigens, Du findest bei uns auch weitere Ratgeber rund um das Thema Fahrrad fahren und Fahrradzubehör. So könnten Dich auch unsere Ratgeber über Fahrradtachos und Fahrradjacken interessieren.

Jetzt geht’s ans Eingemachte! Wo und warum solltest gerade Du überhaupt so eine ominöse Radlerhose kaufen? Und wenn Du Dich dann dazu entscheidest, worauf musst Du dann unbedingt achten. All das und vieles mehr wird Dir im Folgenden erklärt.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Wenn Du eine für Dich passende Radlerhose finden möchtest, solltest Du diese Dinge bei Deiner Kaufentscheidung auf jeden Fall berücksichtigen.

Größe

Hier solltest Du darauf achten, dass die Hose perfekt passt und im Sitzen keine störenden Falten wirft. Sie muss wie eine zweite Haut anliegen, Dich jedoch in Deiner Bewegungsfreiheit nicht einschränken und sich für Dich persönlich gut anfühlen. Bedenke auch, dass während Du fährst Deine Beine an Umfang gewinnen und sich die Hose deshalb noch weitet.

Typ

Beim Typ der Radlerhose kannst Du darauf schauen, für welches Wetter Du sie verwenden möchtest. Es gibt kurze Radlerhosen, welche sich für den Sommer eignen und lange Radlerhosen mit Thermoeffekt, welche für den Winter gut sind. Zusätzlich gibt es in beiden Formen die Bib-Hose, welche Träger besitzt. Regenhosen schützen Dich mit ihrem wasserfesten Material vor Wind und Wetter.

Material

Das Material sollte elastisch und bequem, aber vor allem atmungsaktiv sein, damit der Schweiß nach draußen gelangen kann, die Wärme jedoch enthalten bleibt. So werden die Muskeln nicht kalt. Da die Hose direkt an der Haut anliegt und so Infektionen entstehen können muss die Hose ebenfalls antibakteriell sein.

Saison

Die Saison bestimmt die Länge Deiner Radlerhose. Im Sommer werden deshalb kurze und im Winter lange Hosenbeine bevorzugt. In den Übergangszeiten, also Frühling und Herbst, werden gerne Beinlinge verwendet. Diese Ergänzung zur kurzen Hose eignen sich hervorragend, um sie schnell an und auszuziehen und somit allen Temperaturumschlägen gewachsen zu sein.

Tragekomfort

Der Tragekomfort wird vor allem durch eins gewährleistet. Durch die richtige Passform. Sie darf auf keinen Fall irgendwo stören und muss im Sitzen wie eine zweite Haut anliegen, sodass unnötiges Reiben vermieden wird. Sie darf weder zu eng noch zu weit sein.

Sitzpolster

Sie sind, neben der Passform, das Wichtigste an Deiner Radlerhose. Sie schützen Dein Gesäß vor Schmerzen, die durch den harten Sattel und lange Fahrten auftreten können. Durch sie wird Deine Leistungsfähigkeit deutlich verbessert.

Atmungsaktiv

Alle Hosen müssen atmungsaktiv sein. Dadurch werden Deine Muskeln warm gehalten, die Feuchtigkeit tritt aus und die Schweißproduktion wird vermindert. Im Winter schützt es Dich vor Kälte und im Sommer vor zu viel Schweiß.

Flache Nähte

Radlerhosen sind extra dafür ausgelegt, dass Du darunter keine Unterwäsche tragen musst und auch nicht solltest. Damit dabei keine unangenehme Reibung entsteht, müssen die Nähte flach sein.

Elastischer Bund

Während einer langen Tour, kann ein Bund, der in den Bauch drückt, sehr unangenehm werden. Aus diesem Grund sollte Deine Hose einen elastischen Bund haben oder Träger aufweisen, wie eine Bib-Hose sie hat.

Reflektoren

Damit Du auch im Dunkeln gut gesehen wirst, sind Reflektoren an Deiner Hose ebenfalls ein wichtiges Kriterium. Diese sorgen für mehr Sicherheit im Straßenverkehr.

Taschen

Viele Radhosen haben im Lendenbereich oder an der Seite der Oberschenkel kleine Taschen. Sie sind pragmatisch und eigenen sich sehr gut für den Transport kleiner Dinge, wie Schlüssel oder Taschentücher. Die Taschen am Oberschenkel sind auch oft für Smartphones ausgelegt.

Welche Arten von Radlerhosen gibt es?

Radlerhosen unterscheiden sich vor allem in ihrer Länge. Zusätzlich gibt es verschiedene Arten von Radlerhosen. Die haben wir Dir in dieser Tabelle vorgestellt.

NameEigenschaften
Klassische Radlerhosemit kurzen oder langen Beinen erhältlich
enganliegend und besteht aus elastischem, atmungsaktiven Nylon oder Elastan
Bibhoseals Shorts oder mit langen Beinen zu kaufen
besitzt Träger, wodurch sie nicht rutscht und kein störender Bund in den Bauch drückt
Baggyshortsdie lässigen unter den Radlerhosen
werden meist im Freizeitbereich verwendet
weiter geschnitten, sodass sie viel Bewegungsfreiheit mit großem Tragekomfort bieten
Regenhosefür Wind und Wetter geeignet
wasserabweisend oder wasserdicht schützen sie vor Nässe
bleiben atmungsaktiv, was Schweiß nach außen transportiert und die Wärme erhält

Wenn Du nicht möchtest, dass Dein Gesäß nach geraumer Zeit unangenehme Schmerzen bekommt, solltest Du auf jeden Fall über den Kauf einer Radlerhose nachdenken. Sie steigert Deine Lebensqualität auf dem Rad und alle, die schonmal mit einer gepolsterten Hose gefahren sind, wollen sie nicht mehr missen.

Information:
Jeder Mensch der viel Zeit auf dem Rad verbringt, braucht eine Radlerhose. Ob als gelegentlicher Hobbyfahrer, Pendler oder Profisportler.

Ein bisschen Schaumstoff macht einen großen Unterschied, wenn es um stundenlanges Sitzen auf einem Sattel geht.

Welche Vorteile bringt die Benutzung einer Radlerhose mit sich?

Eine Radlerhose ist das wichtigste Kleidungsstück eines jeden Radfahrers. Durch die Polsterung für das Gesäß und die enge Passform werden Scheuern und somit Schmerzen beim Fahren verhindert. Ihr elastisches Material ist nicht nur komfortabel, es ist auch atmungsaktiv und leitet somit den Schweiß des Trägers ab. Die Wärme bleibt jedoch erhalten, was vor Verletzungen schützt. Besonders die Bib-Hose als Einteiler ist sehr aerodynamisch.

Mountainbiker im Schnee sind mit ihren Radlerhosen bestens ausgerüstet.

Welche Radlerhose passt zu welchem Wetter?

Bei Temperatur und Wetter im Allgemeinen kannst Du zunächst die Länge Deiner Hose anpassen. Im Sommer sind natürlich die kurzen Hosen von Vorteil und im Winter die längeren.

Im Winter kannst Du zusätzlich eine Hose mit Thermofunktion wählen, die noch mehr Schutz vor Kälte bietet, gleichzeitig aber immer noch den Schweiß absorbiert.

Für Regen und Wind empfehlen wir Dir, Dir eine Regenhose aus wasserabweisendem oder wasserfesten Material zuzulegen. Diese Hosen haben einen Gummizug am Ende des Hosenbeins und schützen Dich somit rundum vor dem Regen. Gleichzeitig sind sie immer noch atmungsaktiv.

Für die Zeit des Jahres wo niemand genau weiß, was die richtige Länge der Hose ist, gibt es sogenannte Beinlinge. Diese sehen aus wie Stulpen, sind aber aus demselben Material, wie die Radhose selbst und erzeugen so den gleichen Tragekomfort.

Sie sind sehr leicht und können schnell aus und angezogen werden, sodass sie im Frühling und Herbst ein toller Begleiter für noch frische Morgen und kühle Abende sind.

Wie pflege ich eine Radlerhose richtig?

Es ist zuallererst wichtig, dass Du das Etikett genau liest, denn dort stehen die spezifischen Informationen zu Deiner Radlerhose. Die meisten Radlerhosen solltest Du auf links auf 30 °C mit wenig Umdrehungen waschen, sodass das Material geschützt wird.

Wichtig:
Hier musst Du unbedingt darauf achten, dass das Polster wieder vollständig trocknet. Andernfalls können sich Bakterien oder sogar Schimmel bilden!

Vom Trockner musst Du am besten ganz die Finger lassen, wenn Du möchtest das seine Hose lange überlebt. Falls Du nach einer Sporteinheit die verschwitzte Radlerhose nicht direkt waschen willst, solltest Du sie auslüften und nicht in eine Ecke werfen. Unterwegs wird empfohlen die Hose abends unter lauwarmen Wasser auszuwaschen.

Welche Marken stellen qualitative Radlerhosen her?

Damit Du qualitative Radlerhosen schon an der Marke erkennen kannst, ist hier eine Übersicht über Marken mit einem Namen im Radsport.

Löffler

Löffler ist eine österreichische Qualitätsmarke, welche sich auf Ausdauersport fokussiert und schon viele Sportverbände und Profisportler ausgestattet hat. Ihr Sortiment deckt vor allem die Bereiche Fahrradfahren, Running, Outdoor, Nordic Sport, Skitouring und Ski Alpin ab. Wie vielen Herstellern von Outdoor-Produkten ist Löffler ihre Geschichte und die Verbundenheit zur Natur und der Umweltschutz sehr wichtig.

Endura

Die weltweit bekannte schottische Marke für Radsport ist vor allem für ihre MT500 MTB-Kollektion bekannt. Sie setzt auf Nachhaltigkeit zum Beispiel in Form des “One Million Tree” Projekts, wo jedes Jahr eine Million Bäume gepflanzt werden.

Pearl Izumi

Die Firma mit japanischen Wurzeln teilt ihre technisch orientierte Sportkleidung mit Liebe zum Design in die Kategorien “Select”, “Elite” und “P.R.O” ein und hat somit für jedes Leistungslevel etwas dabei. Auch dieses Unternehmen kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken. Denn es wurde bereits 1955 von Kinji Shimizu gegründet.

Scott

Das amerikanische Unternehmen ist in allen Outdoor Sportarten als Bekleidungsmarke und Zubehör-Produzent bekannt und weist somit auch eine große Auswahl im Bereich des Radsports auf. Auch die Nachhaltigkeit spielt bei Scott eine wichtige Rolle. So unterstützen sie zum Beispiel die unterschiedlichsten Organisationen.

Maloja

Maloja kommt ursprünglich aus einem Dorf des schweizerischen Hochgebirges und überzeugt mit modernen Designs des Outdoorsports in denen Alt und Neu kombiniert wird. Maloja Produkte versprechen Qualität, sie rüsten unter anderem das US-amerikanische Biathlon Team mit ihrer Kleidung aus.

Wo kann man Radlerhosen kaufen?

Radlerhosen kannst Du im Internet erwerben, zum Beispiel bei Bergfreunde.de. Dieser Onlineshop hat alle Marken mit Namen und dort findest Du auf jeden Fall eine Radlerhose, die zu Dir passt und Dich auch optisch anspricht. Im Internet kannst Du ganz bequem von der Couch aus, auf einen Blick, eine riesige Auswahl sehen, vergleichen und aussuchen. Das ist einfach und geht schnell.

Auch in einem Sportbekleidungsladen oder Fachhandel für Fahrradzubehör, wie Sportcheck oder Intersport ist es möglich. Hier gibt es Fachpersonal, das Dir mit Rat und Tat dabei hilft Deine Radlerhose zu finden. Hier kannst Du anprobieren und vergleichen, schauen welche Farbe zu Dir passt und ausprobieren wie es sich anfühlt in der Hose Sport zu machen.

Wie viel kosten Radlerhosen?

Radlerhosen gibt es in allen Preisklassen von 30 Euro bis hin zu 200 Euro aufsteigend. Die meisten qualitativ hochwertigen Hosen bewegen sich aber im Bereich von +/- 100 Euro.

Wer eine gute Hose haben möchte, sollte sich also nicht scheuen etwas mehr zu bezahlen. Bei richtiger Pflege ist es eine sich lohnende Investition.

Wichtiges Zubehör für Radlerhosen

Zu den kurzen Radlerhosen empfehlen wir Dir Bein- und/oder Knielinge zu kaufen. Die stulpenähnlichen Ergänzungen der Hose sind ebenfalls aus elastischem Material und besitzen an den Enden Gummizüge gegen das Rutschen. Sie bestehen 80 % aus Polyamid und 20 % aus Elastan, was sie bequem und atmungsaktiv macht. Die Linge sind für die Übergangszeiten mit schnellen Temperaturwechseln geeignet, da man sie schnell an und ausziehen kann.

Wenn es früh morgens noch kalt ist oder abends wieder frisch wird, kannst Du die leichten Kleidungsstücke ganz einfach überziehen und bist während der Fahrt vor Witterungen geschützt. Beinlinge kommen in Unisex und werden in der Länge und der Passform an Dich und Deine Bedürfnisse angepasst. Knielinge erfüllen den gleichen Zweck, jedoch bedecken diese, wie der Name schon sagt nur, Deine Knie.

Radlerhose im Test: Welche ist eigentlich die Beste?

Wenn es dann tatsächlich an den Kauf der Radlerhose geht, sollte es natürlich die qualitativ hochwertigste sein. Um Dir da die Entscheidung etwas leichter zu machen, haben wir hier verschiedene Tests und ihre Ergebnisse zusammengefasst.

TestmagazinTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestKein Test gefunden
Öko TestJa, es ist ein Test vorhanden2013NeinHier klicken
Konsument.atJa, es ist ein Test vorhanden2018JaHier klicken
KtippKein Test gefunden

Die Radlerhose im Öko Test

Beim Öko Test wurden 17 Radlerhosen, davon neun Radlerhosen und acht Radlerunterhosen, auf Schadstoffe und Funktionalität getestet. Es wurden sowohl Damen als auch Herren Bekleidung eingekauft und auf ihre Inhaltsstoffe untersucht.

Elf Radhosen und -Unterhosen bekommen die Note “mangelhaft” oder sogar “ungenügend”. Die restlichen sechs schneiden, bis auf eine, nicht viel besser ab.

Beim Thema Funktionalität schneiden alle Hosen gut ab. Im Bereich der Schadstoffe in Polster und Material leider weniger.

Im Material wurde der krebserregende Stoff MDA gefunden, welcher zur Farbstoff- oder Kunststoffproduktion verwendet wird. Da man Radlerhosen an der nackten Haut trägt, sollen unangenehme Gerüche abgetötet werden und das Material antibakteriell sein. Um dies zu gewährleisten, verwenden viele Hersteller hautschädigende Inhaltsstoffe, welche insbesondere an durch Sport strapazierter Haut nichts verloren haben.

Das sagt Konsument.at zur Radlerhose

Konsunment.at’s Hinweise für die richtige Radlerhose:

  • Die Hose sollte Mikrofasern zur Schweißableitung besitzen und weder zu weit noch zu eng sein.
  • Aus diesem Grund seien die Anprobe und die richtige Unterwäsche wichtige Schritte.
  • Der Tester rät von fehlender Unterwäsche, vor allem bei Damen, um sich vor Scheideninfektionen zu schützen, ab.
  • Zusätzlich sollte der Käufer darauf achten, durch eine Hose im Straßenverkehr sichtbar und damit sicher zu sein.

Konsument.at beleuchtet in seinem Test das Material und seinen Schichtenaufbau, die Polsterung, sowie die Passform und Längen. Sie sind überzeugt von den modernen Hightech-Produkten, die die Baumwollvorgänger ersetzten.

Im Bereich der Polsterung hebt das Testmagazin vor allem Löffler, durch die dort vorhandene geschlechterspezifische Anpassung und Castelli durch seine aufwendige Verarbeitung hervor.

Für die Passform empfiehlt Konsument.at die Hosen von Löffler, da diese Flachnähte und viel Tragekomfort besitzen. Sicherheitstechnisch ist man laut dem Tester mit Castelli am besten aufgestellt, da bei ihren Produkten kleine Spiegel in die Oberfläche eingearbeitet werden und so ein reflektierender Effekt erzielt wird.

 

Radlerhose für den Radsport vor einem Bergpanorama

Radlerhosen sind der wichtigste Begleiter für RadfahrerInnen an jedem Ort und bei jedem Wetter.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Radlerhosen

Du hast noch Fragen? Überhaupt kein Problem! Die meist gestellten Fragen werden hier für Dich beantwortet.

Was trägt man unter der Radlerhose?

Unter der Fahrradhose wird keine Unterwäsche getragen, sodass der Stoff direkt an der Haut anliegt und so Schmerzen vermieden werden. Unterhosen sind keine Funktionskleidung und somit nicht für den Radsport geeignet. Sie verursachen Scheuern und Hautirritationen, was vor allem auf langen Fahrten sehr unangenehm sein kann.

Radlerhosen sind extra dafür ausgelegt, dass keine Unterwäsche getragen werden muss. Es werden so wenig Nähte wie möglich genutzt und der antibakterielle Stoff sorgt dafür, dass keine Infektionen oder ähnliches entstehen.

Sollte eine Radlerhose lieber Dick oder Dünn sein?

Je mehr, desto besser ist heutzutage nicht mehr auf Radlerhosen anwendbar. Diese bestehen nicht wie früher aus Wolle, sondern aus elastischen Strech-Materialien, wie zum Beispiel Nylon oder Elastan.

Aus diesem Grund macht hier nun nicht mehr die Anzahl der Stoffschichten den entscheidenden Unterschied, sondern ihre Qualität. Auch Hosen mit wenigen Schichten können durchaus qualitativ hochwertig sein. Das wichtigste Kriterium ist das Deine Radlerhose richtig passt.

Wie häufig sollte ich meine Radlerhose waschen?

Die Fahrradhose kannst Du nach jedem Gebrauch waschen, jedoch ist es natürlich besser sie öfter auch mal zu lüften oder nur mit der Hand zu waschen. So wird das Gewebe geschützt und Du hast länger etwas davon.

Warum gepolsterte Radlerhosen tragen?

Das antibakterielle Sitzpolster schützt das Gesäß vor unangenehmen Schmerzen während der Zeit im Sattel und ist damit das A und O, wenn es um die richtige Hose geht.

Unabhängig von der Härte des Sattels fängt besonders auf langen Strecken, aber auch nach kurzer Zeit, das Gesäß an zu schmerzen. Aus diesem Grund ist das Sitzpolster eines der wichtigsten Kaufkriterien. Niemand, ob Profi oder Amateur möchte nach einer Fahrt mit Polster es je wieder missen.

Kann ich die Radlerhose bei jedem Wetter tragen?

Du kannst jede Hose bei jedem Wetter tragen, jedoch gibt es natürlich Hosen die sich besser oder schlechter eignen. Fahrradhosen gibt es in jeder Länge, sodass Du je nach Wetter Deine Hose anpassen kannst. Kurze Hosen eignen sich natürlich perfekt für warme Tage, sie absorbieren Schweiß und sind sehr atmungsaktiv. So wird auch bei langen Fahrten das Schwitzen vermindert.

Lange Hosen sind für den Winter und Herbst gedacht. Sie halten die Muskeln warm, das schützt vor Verletzungen und steigert die Leistungsfähigkeit. Zusätzlich haben viele eine Thermofunktion aufzuweisen, was sie dem Wetter noch angepasster macht.

Außerdem gibt es noch atmungsaktive Regenhosen, die vor Wind und Regen schützen. Sie sind wasserabweisend und verhindern so, dass die Radhose nass wird und somit scheuert.

Am Ende ist es aber Deine eigene Entscheidung, womit Du Dich bei welchem Wetter am wohlsten fühlst.

Wie muss die Radlerhose sitzen?

Die Hose sollte im Sitzen eng und wie eine zweite Haut am Körper anliegen. Sie muss überall passen, damit sie nicht scheuert.

Zusätzlich sollte der Rücken höher geschnitten sein, damit auch während der Fahrt, also in einer Sitzposition, das Gesäß, aber vor allem die Nierengegend bedeckt sind. Außerdem ist ein Bund als Ende der Hosenbeine von Vorteil, der verhindert, dass die Hose hochrutscht. Flache Nähte und anatomisch geformte Sitzpolster sind ebenfalls wichtig.

Eine Radhose sollte nicht zu weit jedoch auch nicht zu eng sein, damit sie keine Bewegungseinschränkung verursacht. Die Länge der Hosenbeine ist meist zweitrangig, wichtig ist, dass die Hose richtig passt.

Welche Farbe wird für eine Radlerhose empfohlen?

Die Farbe ist natürlich eine geschmackliche Frage, hat nichts mit der Funktionstüchtigkeit zu tun und bleibt ganz allein Dir und Deinem Style überlassen.

Jedoch wird empfohlen eine schwarze Radlerhose zu nehmen, da diese sehr blickdicht ist, ästhetisch aussieht und wenig Aufmerksamkeit auf das Poster am Gesäß lenkt, wovon viele Radfahrer gerne ablenken möchten.

Weiterführende Quellen

  • Noch keine Route für Deine nächste Radtour? Dann schau doch mal hier vorbei. Mehr erfahren
  • Du brauchst einen kleinen Ansporn um wieder aufs Rad zu steigen? Hier kannst du sehen was die Profis bei der Tour de France so leisten. Mehr erfahren