Mountainbiker ist bei sonnigem Wetter auf einem Feldweg schnell unterwegs

Fahrradjacke: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du bist viel mit dem Fahrrad unterwegs? Das Fahrrad wurde mit der Zeit immer populärer und ist als Transportmittel nicht mehr wegzudenken. Leider spielt das Wetter nicht immer wodurch Du oft frieren oder schwitzen musst. Deswegen ist die Anschaffung einer Fahrradjacke eie Überlegung Wert.

Egal ob auf dem Weg in die Arbeit, beim gemütlichen Fahrradfahren durch die Stadt, oder auf einer sportlichen Fahrradtour, gut ausgestattete Fahrradjacken sind bei egal welchem Wetter wichtig.

In diesem Beitrag haben wir die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Fahrradjacken Tests.

Unsere Favoriten

Die beste Fahrradjacke im Winter für Männer: BeIM Herren Air Jacket
“Wärmend und schützend bei klirrender Kälte”

Die beste Multifunktionelle Fahrradjacke: Airtracks Herren Multifunktionelle Fahrradjacke
“Schnell gewechselt, perfekt für ein Aprilwetter.”

Die beste Fahrradjacke für den Sommer mit abnehmbaren Ärmeln: Little Donkey Andy Schnelltrocknende Jacke
“Der Quick-Dry Effekt greift bei schweißtreibenden Touren.”

Die beste Rennradjacke über 300 Euro: Gore Wear Herren Rennradjacke
“Für Profis nicht mehr wegzudenken.”

Die beste Fahrradjacke gegen Wind unter 50 Euro: Fenteer Winddichte Fahrradjacke
“Im Dunkeln und bei Wind perfekt geeignet.”

Die beste Regenjacke beim Fahrradfahren: Naviskin Herren Regenjacke
“Super Stylisch, auch für den Alltag geeignet.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Gute Fahrradjacken müssen wasserabweisend, isolierend und atmungsaktiv sein. Die Feuchtigkeit muss von innen nach außen getragen werden.
  • Auch solltest Du auf helle Farben und Reflektoren achten, da sie Deine Sicherheit auf dem Fahrrad erhöhen.
  • Als Rennradfahrer solltest Du auf leichte und enge Fahrradjacken mit einem geringeren Luftwiderstand achten. Sie sollte sehr rumpfnah sitzen.
  • Als Mountainbikefahrer solltest Du auf robuste Fahrradjacken achten, die Dich vor Kälte, Regen und Wind schützen. Zusätzlich sollte Deine Fahrradjacke Komforteigenschaften besitzen, da Du so flexibler bist.
  • Für den Alltag kannst Du dich an Deiner Sitzposition orientieren.
  • Orientiere Dich bei Deinem Kauf an dem Stoff und für welche Jahreszeit Du die Fahrradjacke benötigst. Davon ausgehend kannst Du dich dann auf die Designs und zusätzlichen Features fokussieren.
Es kommt darauf an, für welche Aktivität Du eine Fahrradjacke benötigst.

Die besten Fahrradjacken: Favoriten der Redaktion

In diesem Teil stellen wir Dir unsere Favoriten genauer vor.

Die beste Fahrradjacke im Winter für Männer: BeIM Herren Air Jacket

Was uns gefällt:

  • durch das Polyestergewebe ist sie wasserdicht und kälteabweisend
  • das Material an der oberen Seite ist winddicht
  • durch das eingebaute Fleece-Futter wird die Körperwärme gespeichert
  • richtige Länge am Rücken, sodass alles bedeckt ist
  • optisch für Männer super kombinierbar und sieht elegant aus

Was uns nicht gefällt:

  • der Jacke fehlt es an mehreren Seiten- oder Hintertaschen

Die Fahrradjacke gibt es in Blau und Grün. Beide sind für Herren optimal kombinierbar und schauen sportlich aus. Die Größe geht von M bis 2XL. Du kannst eine Größe größer bestellen, um unter der Jacke mehrere Schichten anzuziehen.

Die Jacke besteht aus Polyesterfasern und kann somit Wasser und Öl abweisen. Sie hat an ihrer obersten Schicht eine windabweisende Oberfläche, sodass der Fahrtwind nicht an Deine Haut gelangt. Sie hat die perfekte Länge am Rücken und ist auch am Kragen hoch geschnitten. Somit ist sie perfekt für den Winter, da sie auch aus Fleece-Futter besteht und so die Körperwärme nicht verloren geht.

Diese Fahrradjacke ist bei Kunden vor allem beliebt, da sie das verspricht, womit geworben wird. Sie ist eine qualitative hochwertige Fahrradjacke für den Winter und hat für solche Temperaturen die perfekte Passform.

Die beste Multifunktionelle Fahrradjacke: Airtracks Herren Multifunktionelle Fahrradjacke

Was uns gefällt:

  • sie ist multifunktional, da man die Ärmel abnehmen kann
  • sie ist leicht und kann praktisch eingesteckt werden
  • zudem ist sie wind und wasserabweisend
  • sie ist atmungsaktiv und lässt den Schweiß entfliehen
  • sie besitzt reflektierende Teile, sodass die Sichtbarkeit im Dunkeln erhöht wird

Was uns nicht gefällt:

  • es gibt sie nur für Herren
  • für starke Schauer ist sie nicht geeignet

Die Multifunktionale Fahrradjacke gibt es in Neon, Schwarz, und Navy. Die Farbe Neon ist sehr grell und macht dich im Dunkeln auf jeden Fall sichtbar. Die Schwarze und Navy Fahrradjacke haben kleinere Details von Reflektoren, die Dich dennoch erkenntlich machen.

Die Jacke ist ein guter Begleiter für den Übergang, wenn das Wetter mal wechselt. Denn durch die großen Zip-Reißverschlüsse ist es sehr einfach, die Ärmel abzunehmen, um so eine Fahrradweste daraus zu machen.

Kunden sind mit dem Preis-Leistungsverhältnis sehr zufrieden. Sie ist sehr leicht und lässt sich im Rucksack gut verstauen.

Die beste Fahrradjacke für den Sommer mit abnehmbaren Ärmeln: Little Donkey Andy Herren Schnelltrocknende Laufjacke

Was uns gefällt:

  • sie ist atmungsaktiv und hat einen Quick-Dry Effekt, was vor allem im Sommer praktisch ist
  • durch das Stretchmaterial ist Bewegungsfreiheit garantiert
  • im Sommer kannst Du die Ärmel abmachen, falls Dir zu warm ist
  • die Jacke ist leicht und besitzt einen glatten Stoff, der leicht auf der Haut liegt
  • auf der Vorderseite und Rückseite sind Reflektoren angebracht

Was uns nicht gefällt:

  • eine zusätzliche Innentasche fehlt
Diese individuell anpassende Fahrradjacke ist perfekt für den Sommer. Falls Du sie nicht brauchst, kannst du sie in eine kleine Tasche verwandeln und in deinen Rucksack einpacken. Die Ärmel sind super leicht mit Reißverschlüssen abzutrennen und sorgen für einen guten Luftdurchzug.

Die Fahrradjacke gibt es in den Farben, grau, fluoreszierendes gelb, gelb, orange und grau. Sie hat die wichtigsten Details einer Fahrradjacke und ist im Sommer auf alle Fälle brauchbar. Durch diesen glatten Stoff liegt die Jacke so leicht auf der Haut, sodass Du weniger schwitzen musst und die Feuchtigkeit verdampfen kann.

Die beste Rennradjacke über 300 Euro: Gore Bike Wear Herren Rennrad-Jacke

Was uns gefällt:

  • für Profis geeignet, die viel auf Qualität setzen
  • verlängerte Rückenpartie, da man beim Rennradfahren eine gebeugte Haltung hat
  • sie besitzt elastische Gummibünde, um Teile zu erweitern oder zu verengen
  • enganliegende Passform

Was uns nicht gefällt:

  • nur ein klassisches Design, es gibt keine anderen Variationen
Diese teure Rennradjacke gibt es nur in einem Modell in Schwarz/Neon Gelb. Allerdings hebt sie sich mit ihrer Qualität hervor, was auch den Preis erhöht.

Diese super enganliegende Fahrradjacke ist perfekt für Rennradfahrer, da diese in einer gebeugten Haltung nach vorne Fahrrad fahren. Die verlängerte Rückenpartie deckt somit gut die Nieren ab und verhindert, dass kalte Luft an die Haut gelangt.
Das Praktische ist, dass sie auch ganzjährig einsetzbar ist. Sie besitzt die Gore-Tex Membran, die extrem atmungsaktiv ist und den Schweiß optimal entweichen lässt.

Das Modell wird von den Kunden gekauft wegen der extrem Atmungsaktivität und des hohen elastischen Tragekomforts.

Die beste Fahrradjacke gegen Wind unter 50 Euro: Fenteer Winddichte Fahrradjacke

Was uns gefällt:

  • es ist ein Unisex-Modell also sowohl Frauen als auch Männer können sie tragen
  • hohe Sichtbarkeit in der Dunkelheit ist garantiert
  • große Komfort Taschen für Gegenstände, die Du verstauen möchtest
  • vor allem bei windigem Wetter praktisch
  • an den Enden ist ein Gummisaum befestigt, der das Hochrutschen des Stoffes verhindert

Was uns nicht gefällt:

  • sie ist nur in der Farbe Grün erhältlich
Diese preiswerte Fahrradjacke ist praktisch, vor allem bei windigem Wetter. Du kannst die Fahrradjacke über einen Pullover ziehen und bist so vor Wind und Kälte geschützt.

Sie ist für Männer, als auch Frauen geeignet. Für den optischen Style ist diese grelle Farbe nicht perfekt, dennoch ist sie vor allem in der Dunkelheit wichtig, um von Autofahrern gesehen zu werden.

Außerdem besitzt sie an den Enden der Ärmel, Rückenpartie und am Kragen einen rutschfesten Gummisaum,welcher während dem Fahrradfahren nicht hochrutschen kann.

Die beste Regenjacke beim Fahrradfahren: Naviskin Herren Regenjacke

Was uns gefällt:

  • sie ist super stylisch und man kann sie auch im Alltag perfekt tragen
  • der Kragen ist hochschließend mit einem Kinnschutz
  • es gibt einen Kordelzug im Saum, um die Größe anzupassen
  • eine verstellbare Sturmkapuze ist vorhanden, die vor allem bei Regenwetter wichtig ist
  • sie ist wasserdicht
Diese stylische und optisch ansprechende Fahrradjacke kann sich definitiv sehen lassen. Bei Regenwetter hält sie dicht, da das Gewebe das Wasser abperlen lässt.

Der Kragen ist bis oben verschließbar und hat zusätzlich einen Kinnschutz, um so das Aufreiben des Kinnes zu verhindern.

Du kannst auch ruhig eine Größe größer bestellen, um unter der Jacke noch Schichten zu tragen. Anschließend kannst du die Jacke mit dem Kordelzug im Saum anpassen.

Kaufratgeber für Fahrradjacke

Hier erfährst alles, was Du über Fahrradjacken vor Deinem Kauf wissen musst.

Welche Arten von Fahrradjacken gibt es?

Es gibt verschiedene Modelle an Fahrradjacken. Dabei unterschieden wir zwischen Softshell und Hardshelljacken.

Softshelljacken

Softshelljacken sind besonders gut gegen Wind, denn das Stretch-Laminat besteht aus drei Gewebeschichten. Sie lässt kein Wasser oder kalte Luft eindringen, dennoch können Schweiß und Feuchtigkeit verdampfen. Allerdings ist sie bei Dauerregen nicht wasserdicht, da sie nur eine Beschichtung auf der Oberfläche hat. Sie ist dennoch leicht, weich und elastisch, was vor allem beim Fahrradfahren viel Bewegungsfreiheit bietet und somit für bewegungsintensive Touren geeignet ist. Mehr über Softshelljacken findest Du hier.

Hardshelljacken

Hardshelljacken sind gut für den Winter geeignet, da die die eingearbeitet Membran Wasser abweist und Feuchtigkeit entweichen lässt. Je höher der Temperaturunterschied von Körper und Außentemperatur ist, desto besser funktioniert sie. Ab einem Wert von 18° ist der Vorgang nicht mehr möglich. Daher trägt man Hardshell-Fahrradjacken im Winter. Hier kannst Du mehr über Hardshelljacken erfahren.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Im folgendem stellen wir Dir die wichtigsten Kaufkriterien für Fahrradjacken vor.

Materialien

Eine Fahrradjacke kann aus verschiedenen Materialien bestehen.  Zunächst erkären wir Dir näher, was Du bei diesen verschiedenen Materialien beachten musst.

MaterialKurzinfo
FutterGefütterte Fahrradjacken sind Thermojacken, die besonders im Herbst/Winter wichtig sind. Sie lassen Wasser abperlen und bleiben so trocken. Die meisten Jacken sind jedoch ungefüttert. Die von uns vorgestellte BeIM Herren Air Jacket ist für kälteres Wetter ausgelegt.
DaunenDaunenjacken sind für kältere Temperaturen geeignet. Die Daunen bieten einen guten Kälteschutz, da die Körperwärme abgefangen wird.
KunstfaserFahrradjacken aus Kunstfasern haben den Vorteil, dass sie reißfest, robust, schmutzabweisend, und leicht sind. Außerdem sind sie gut bei sportlichen Aktivitäten, indenen viel Schweiß produziert wird.
Membran
  • Gore-Tex: Das ist eine der bekanntesten, wasserdichten Membranen. Eine dünne Kunststoffschicht, die in das Gewebe der Jacke eingearbeitet ist, weist Wasser ab. Die kleinen Poren der Membran lassen kein Wasser hindurch. Vor allem bei starkem Regen ist sie perfekt. Diese kleinen Poren lassen dennoch den Wasserdampf hindurch und sind somit atmungsaktiv. Somit musst Du damit nicht schwitzen und sie garantiert Dir ein perfektes Körperklima. Regenjacken sind meistens aus Gore-Tex hergestellt.
  • Sympatex: Die Membran aus Sympatex besteht aus einer wasserabweisenden Oberflächenbehandlung. Das heißt, sie kann weniger gut Wasser abweisen. Der Grund hierfür ist, dass diese Membran im Gegenzug von Gore-Tex keine Poren enthält und daher bei starkem Regen eher unpassend ist. Eine Fahrradjacke aus solch einer Kunststoffschicht ist ideal, um Dich vor leichtem Regen und Spritzwasser zu schützen.
Du möchtest Dich also gegen Regen und Spritzwasser schützen? So solltest Du auf alle Fälle beachten, mit welcher Membran gearbeitet wurde. Es gibt verschiedene Membranen, die zwischen der Oberfläche und der Innenseite der Fahrradjacke eingearbeitet sind.

Outdooraktivität

Je nach Deiner bevorzugten Aktivität gibt es passende Fahrradjacken. Hier stellen wir Dir vor wie die passende Fahrradjacke zu welcher Outdooraktivität aussieht.

  • Rennradfahrer: Die enganliegenden Fahrradjacken sind für den Rennradsport geeignet. Du möchtest einen möglichst geringen Widerstand erzeugen und nichts, was im Wind weht.
  • Mountainbiker: Die weiten Jacken sind eher für Mountainbiker, die den Komfort nutzen möchten und mehrere Schichten übereinander tragen möchten (zum Beispiel für Protektoren). Sie müssen auch flexibler sein und sich schnell bewegen können. Bewegungsfreiheit ist bei weiten Jacken garantiert. Auch sollte sie am Rücken etwas länger sein, um so diese Rückenpartie vor Kälte und Spritzwasser zu schützen.
  • Alltagsfahrer: Die Fahrradjacke, die Du für den alltäglichen Gebrauch nutzt, kannst Du an deine Körperhaltung auf dem Fahrrad anpassen. Hast du eine gebeugte Haltung, dann sollte die Rückenpartie etwas länger sein, um so die Nieren schön warm zu halten. Die Ärmel dürfen auch länger bis zu den Handrücken geschnitten sein, um so zu verhindern, dass der Fahrtwind an den Körper gelangt. Ansonsten kannst Du darauf achten, dass die Fahrradjacke optisch passt, um sie an verschiedene Outfits anzupassen.

Jahreszeit

Je nach Jahreszeit brauchst Du eine unterschiedliche Fahrradjacke, die an die jeweiligen Temperaturen angepasst ist.

SaisonEigenschaften
SommerjackeBei wärmeren Temperaturen trägst Du am besten eine Fahrradweste. Sie hält die Wärme zurück und fühlt sich schön leicht auf der Haut an. Sie ist auch klein und schnell einzupacken, somit kannst Du sie praktisch verstauen falls Du Sie nicht benötigst.
WinterjackeIm Winter ist wichtig, dass der kalte Fahrtwind von der Haut abgehalten wird und dadurch die Körperwärme gespeichert wird. Auch musst Du auf die perfekte Kombination achten. Bei längeren Touren reicht ein Funktionsshirt darunter, bei kürzeren Ausflügen solltest Du ein Pullover unter der Fahrradjacke anziehen. Am besten greifst Du nach Fahrradjacken, die aus Fleece oder dicken Daunen bestehen. Sie speichern die Körperwärme und sind dennoch atmungsaktiv. Du wirst also nicht frieren und Dein Schweiß wird trotzdem nach außen getragen.
Multifunktonale JackeAls multifunktionale Fahrradjacke eignen sich Windjacken, bei denen sich die Ärmel mithilfe eines Zipverschlusses abnehmen lassen. So kann man sie im Sommer ärmellos tragen und im Winter über einem dickeren Trikot tragen. Je nach Typ kannst du variabel diese Fahrradjacke tragen. Sie ist leicht und vielseitig, da sie wind- und wasserabweisend ist. Praktisch ist, dass sie sich leicht in eine Weste umwandeln lässt und sie nicht viel Platz verbraucht. So kannst Du sie immer bei Fahrradtouren miteinpacken und Du bist, was das Wetter angeht, auf der sicheren Seite.

Wassersäule

Es ist eine Maßeinheit, die angibt, wie dicht das Gewebe ist, bevor es Feuchtigkeit durchlässt.
Regenjacken haben einen Wert von 1300 mm
Zum Vergleich: Oberzelte 1500 mm und Zeltböden 2000 mm, dann gelten sie als wasserdicht

Abnehmbare Teile

Fahrradjacken mit abnehmbaren Teilen bieten noch mehr Flexibilität und sind praktischer für egal welche Wetterlage. Doch nicht alle Fahrradjacken besitzen diese Funktion.

  • Kapuzen: sind praktisch bei Regen und Wind. Zusätzlich zu einem Helm bieten sie so einen perfekten Schutz für den Kopf. Bei den meisten kannst Du sie mit einem Reißverschluss entfernen oder einrollen und verstauen.
  • Abnehmbare Ärmel sind bei wechselnden Temperaturen praktisch. Falls Du früh morgens schon eine Fahrradtour startest oder in die Arbeit fährst und es noch kältere Temperaturen hat, kannst Du die Ärmel ganz einfach an der Jacke lassen. Sollte es aber am Nachmittag, wenn Du Feierabend hast oder zurück von Deiner Fahrradtour kommst, wärmere Temperaturen haben, entfernst Du ganz einfach die Ärmel und schon besitzt du eine ärmellose und luftige Fahrradjacke.
  • Pit-zips sind diverse Grubenreißverschlüsse, die unter der Achselhöhle sitzen. Sie dienen zur Entlüftung bei starkem Schwitzen.

Design

  • Sportlich: Bei den sportlichen Fahrradjacken sind eher grelle Farben ausgeprägt, um so die Sichtbarkeit hervorzuheben. Du findest gelb, hellgrün, hellblau und rot vor.
  • Elegant: Bei eleganten Fahrradjacken kannst Du auf schlichte Farben zurückgreifen. In einer einheitlichen Farbe kannst Du die Fahrradjacke gut kombinieren. Allerdings solltest Du bei dunklen Farben darauf achten, dass Reflektoren oder LED-Lichter vorhanden sind. Denn die Sichtbarkeit im Dunkeln ist essenziell. Auch kannst Du auf körperbetonte Jacken achten, denn so flattert nichts im Wind und Du siehst gleichzeitig schick aus.
  • Schnittform:
    • für Rennradfahrer enganliegend und optimale Passform
    • für Mountainbiker praktisch flexibel und weite Schnittform
    • für den Alltag weit und lang und optisch schick und in jeder Situation passend

Welche Marken stellen qualitative Fahrradjacken her?

Egal ob Kinder, Damen und Herren, Du musst dich entscheiden, welche Qualität Du möchtest und für welche Aktivität Du eine Fahrradjacke möchtest.

Profis, die im Bereich Rennrad oder Mountainbike tätig sind, sollten sich schon in der oberen Klasse umschauen. Möchtest du hohe Qualität auch für den Alltag haben, bist Du bei folgenden Marken richtig:

Endura

Endura wurde in 1993 in Schottland gegründet und konzentriert sich seit dem darauf Radsportbekleidung für alle Erfahrungsklassen herzustellen. Vom Anfänger bis zum Profi. In kurzer Zeit haben sie es zum Marktführer geschafft. Dies geschah mithilfe innovativer Produkte. Endura hat es sich zum Ziel gesetzt an der Spitze zu bleiben und weiter das Neuste und Beste der Radsportbekleidung anzubieten. Dazu arbeiten sie mit erfolgreichen Athleten zusammen, um bestehende Produkte weiterzuentwickeln und verbessern.

Gore Wear

Gore Wear bietet Sportkleidung für die Sportarten Radfahren, Laufen und Skilanglauf an. Sie haben es sich zum Ziel gesetzt für diese Disziplinen die bestmögliche Bekleidung auf den Markt zu bringen. Gore Wear bezieht sich in der Entwicklung neuer Produkte auf neue Erkenntnisse in der Wissenschaft und setzt es sich zum Ziel diese bestmöglich zu integrieren. Zusätzlich arbeiten sie mit Athletinnen und Athleten, die bei der Produktentwicklung ein besonderes Gehör bekommen.

Santini

Das italienische Unternehmen Santini ist seit der Gründung in 1965 ein Familienunternehmen. Sie nennen Innovation ihr Grundprinzip in der Firma und als den Grund, warum sie es an die Spitze und zum Marktführer für Funktionsbekleidung geschafft haben. Alle Produkte von Santini sollen vier Versprechen erfüllen: Sie sollen wie eine zweite Haut sitzen; die bestmögliche Performance bieten; in jeder Position bequem sein und dem Athleten lange erhalten bleiben.

Andere sehr gute Marken sind:

  • Assos
  • Vaude
  • Löffler
  • Airtracks
  • Castelli

Wo kann man eine Fahrradjacke kaufen?

Solltest Du Dich dazu entscheiden eine Fahrradjacke zu kaufen, sind Sportgeschäfte wie Decathlon oder Sportscheck eine erste gute Anlaufstelle. Dort kannst Du auch beraten werden, damit Du die für Dich beste Fahrradjacke finden kannst. Solltest Du verständlichreweise das Haus nicht verlassen wollen, kannst Du auch die Online-Shops eben dieser Sportgeschäfte aufsuchen. Auch wirst Du meistens bei verschiedenen Shops, die sich auf Fahrräder, Outdoor- oder Sportbekleidungs spezialisiert haben, fündig. Natürlich ist Amazon auch immer eine gute Anlaufstelle.

Wie viel kostet eine Fahrradjacke?

Bei beiden Fällen kommt es darauf an, ob Du nach einer Sommerjacke, Winterjacke, Wind- oder Regenjacke suchst. Außerdem kommt es auch darauf an, ob du auf wichtiges Zubehör (nächster Punkt) achtest.

Bist Du als Profisportler unterwegs und wie oben beschrieben in der oberen Klasse am Suchen, solltest Du auf jeden Fall mit über 100 Euro rechnen. Assos, Gorewear und Endura sind schon in dem Bereich zwischen 200 und 300 Euro.

Bist Du auf der Suche nach einer Fahrradjacke für den alltäglichen Gebrauch, kannst Du zwischen 30 und 100 Euro rechnen.
In den meisten Fällen fallen Winterjacken und Windjacken eher teurer aus.

Wichtiges Zubehör für die Fahrradjacken

Hier werden die wichtigsten Punkte zum Thema Zubehör genannt:

ZubehörBeschreibung
KapuzeEine Kapuze schützt den Kopf bei Wind und Regen.
LED oder BlinklichtDieses Feature ist wichtig, wenn Du eine etwas dunklere Fahrradjacke kaufst. Denn sobald es dämmrig wird, sieht man Dich im Straßenverkehr mit einem integrierten LED-Licht besser und Du bist für Autofahrer sichtbarer.
RaglanärmelAchtest Du bei deinem Kauf auf guten Tragekomfort, solltest Du auch auf Raglanärmel achten. Denn diese Ärmel sind vorgeformt und rutschen während des Fahrradfahrens nicht hoch.
Verlängerter Rücken und hoher KragenVor allem ist das wichtig, wenn Du in einer nach vorgebeugten Position Fahrrad fährst. Denn so kannst Du dich vergewissern, dass dein unterer Rücken bedeckt ist und kein Fahrtwind von oben oder unten an deine Haut gelangt.
Belüftungsreißverschlüsse unter den ArmenBist Du eine Person, die schnell ins Schwitzen kommt, dann ist diese Funktion unabdingbar für Dich. Sobald es Dir wärmer wird, kannst du den Reißverschluss unter den Achseln öffnen und Du ermöglichst einen guten Luftaustausch.
TaschenJacken mit vielen Seitentaschen und Tragetaschen ermöglichen einen zusätzlichen Transport für zum Beispiel Schlüssel, Handy, Müsliriegel oder auch Trinkflaschen.
ZipperSchnell und einfach sind Zipper an den Stellen, die abnehmbar sind oder an den Taschen, um für erhöhte Sicherheit zu sorgen.

Fahrradjacke Test-Übersicht: Welche Fahrradjacken sind die Besten?

Leider haben wir zu dem Thema keine Tests gefunden. Jedoch aktualisieren wir die Seite, sobald Tests vorhanden sind.

TestmagazinFahrradjacken Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fahrradjacken

Damit Du weißt, worauf Du achten solltest, haben wir in unserem FAQ die meistgestellten Fragen beantwortet.

Warum sollte ich mir eine gute Fahrradjacke anschaffen?

Vor allem beim Schwitzen gibt der Körper Wärme an die Haut ab, allerdings erzeugt er auch Zittern und Gänsehaut, wenn die überschüssige Wärme auf kalte Luft trifft. Das heißt, die äußeren Umgebungstemperaturen spielen hier eine große Rolle. Eine qualitativ hochwertige Fahrradjacke gewährleistet Dir Wärmespeicherung deines Körpers und zugleich die Wärmeabgabe, umso Erkrankungen und Erkältungen vorzubeugen. Somit kannst du bei egal welchem Wetter dein Fahrrad ausnutzen und du bist flexibel unterwegs.

Welche Größe sollte die Fahrradjacke haben?

Es kommt darauf an, für welche Aktivität Du sie nutzen möchtest. Zusätzlich musst Du bedenken, dass die Jacke nach den ersten Waschgängen noch ungefähr 3% schrumpft.

Das Hauptmaß, an dem du Dich orientieren kannst, ist der Brustumfang. Außerdem sind die Jacken bei Damen an der Hüfte weiter geschnitten, im Gegenzug bei den Männern sind sie eher an den Schultern weiter geschnitten. Außerdem ist die Körperhöhe ein zusätzliches Maß, das auch eine Rolle beim Kauf einer Jacke spielt.

Wodurch unterscheiden sich Fahrradjacken von normalen Jacken?

Wenn Du dir eine wirklich spezielle Fahrradjacke kaufst, dann sind diese von einem verlängerten Rückenteil, längeren Ärmeln, elastischen Teilen, und größeren Kapuzen, die Du über den Helm tragen kannst, geprägt.

Was sind gute Extras für die Fahrradjacke?

Gute Extras sind schon einige Features, die oben beschrieben sind.

Dazu gehören:

  • Kapuze
  • Reflektoren
  • LED-Licht
  • Raglanärmel
  • Verlängerter Rücken
  • Belüftungsreißverschlüsse unter den Achseln
  • Taschen
  • Zipper

Kann ich die Fahrradjacke auch im Alltag tragen?

Ganz allgemein kannst Du egal was Du möchtest im Alltag tragen. Du musst Dich in Deinen Anziehsachen wohlfühlen. Fahrradjacken kannst Du super im Alltag anziehen, vor allem bei schlechter Wetterlage sind diese sehr praktisch.

Wie pflegt man Fahrradjacken am besten?

Wichtig ist, dass Du Fahrradjacken regelmäßig reinigst, da sonst vorhanden Reflektoren nicht mehr sichtbar sind und Du so im Straßenverkehr gefährdet bist. Auch solltest Du die Fahrradjacken regelmäßig imprägnieren, da die Oberfläche durch Feuchtigkeit zu 80% beeinträchtigt wird. Du merkst das, sobald Wasser am Stoff nicht mehr abperlt. Spätestens dann solltest Du die Jacke nachimprägnieren.

Bei wie viel Grad kann man die Fahrradjacken waschen?

Du solltest die Pflegehinweise auf den Etiketten beachten. Dreh vor dem Waschen die Fahrradjacke um, sodass die Innenseite nach oben zeigt. Dadurch wird das Obermaterial vor Abrieb geschützt. Außerdem solltest Du darauf achten, dass vor dem Waschen alle Reißverschlüsse und Druckverschlüsse geschlossen sind, so kann sich nichts verfangen. Verwende für solche Funktionsjacken flüssiges Waschmittel und benutze kein Weichspüler. Die darin enthaltenen Chemikalien könnten die Poren der Jacken verstopfen und so würde die Atmungsaktivität nicht mehr funktionieren. Auch trocknen die Fahrradjacken von selbst und Du kannst den Trockner und das Bügeln vermeiden, so schonst Du das Material.

Soll ich die abnehmbare Teile vor dem Waschgang abtrennen?

Achte nur darauf, dass die Reißverschlüsse an der Kapuze und sämtliche andere Verschlüsse verschlossen sind. Lasse sonst abnehmbare Teile an der Fahrradjacke, so vermeidest du verschiedene Farbtöne und sorgst für ein einheitliches Bild. Vom Waschen können die Farben ausbleichen.

Wie sieht der perfekte Zwiebellook aus?

Es wird Zwiebellook genannt, da man mehrere Schichten übereinander trägt. Im Winter solltest Du ganz unten Funktionsunterwäsche aus Hohlfasern tragen, die die komplette Feuchtigkeit des Körpers aufnimmt. Darüber wird ein Trikot getragen, das als Isolator fungiert. Die oberste Schicht dient zum Schutz vor Wind und Wetter, am besten trägst Du eine gefütterte Softshelljacke. Im Sommer kannst Du eine leichtere Variante tragen. Ein leichtes Funktionshemd, kurzes Radtrikot reichen aus. Für den Notfall kannst Du eine Windjacke einpacken.

Reicht eine Fahrradjacke oder sollte ich mir jeweils eine Sommer- und Winterjacke anschaffen?

Das kommt darauf an, ob Du wirklich so oft im Winter Fahrrad fährst wie im Sommer. Wenn Du viel Fahrrad fährst und Du auf Dein Fahrrad angewiesen bist, ist eine separate Anschaffung von Winter- und Sommerjacke auf jeden Fall lohnenswert. Auch solltest Du bedenken, für welche Aktivität Du eine Fahrradjacke benötigst. Solltest Du sie nur für den Alltag gebrauchen, kann eine Sommerjacke in Kombination mit dem oben beschriebenen Zwiebelprinzip auch reichen. Eine Multifunktionelle Jacke reicht auch.

Weiterführende Quellen