Campen in den Bergen mit einem Wurfzelt

Wurfzelt: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du bist auf der Suche nach einem Wurfzelt für Dich alleine oder für mehrere Personen für Deinen nächsten Campingurlaub, einer Wanderung, einem Festival oder einfach zum Übernachten im eigenen Garten, bist Dir aber noch unsicher, welches das richtige Wurfzelt für Dich ist?

Dann bist Du bei diesem Wurfzelt-Test genau richtig!

Hier findest Du unsere persönlichen Favoriten und allerhand Informationen rund um das Thema Wurfzelte. Außerdem widmen wir uns aktuellen Wurfzelt-Tests.

Unsere Favoriten

Das Wurfzelt für 2 Personen: CampFeuer Wurfzelt Quiki
“Dieses Wurfzelt zeichnet sich durch sein geringes Gewicht und Packmaß aus und baut sich selbst durch einen Wurf in die Luft auf.”

Das Wurfzelt für 3 Personen: Lumaland Outdoor leichtes Pop up Wurfzelt
“Dieses Zelt wird über das Quick-up System aufgebaut und zeichnet sich durch sein hohes Maß für die Wasserdichtigkeit aus.”

Das Quick-up Zelt für 3 Personen: Qeedo Quick Oak 3 Dark Series
“Das Zelt wird über das Quick-up System aufgebaut, hat eine Wassersäule von 4000 Millimeter und enthält ein Reparatur Set.”

Das größte Wurfzelt: Ayamaya Pop up Familienzelt
“In diesem Zelt finden 4-6 Personen platz und es hat einen Vorraum, der ideal geeignet ist, um Gepäck, Schuhe oder Ausrüstungen aufzubewahren.”

Das Pop up Dusch-, Umkleide- und Toilettenzelt: WolfWise Pop up Umkleidezelt
“Dieses Zelt kann auf verschiedenste Arten verwendet werden und hat eine abnehmbare Regenabdeckung und Bodenmatte.”

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Wurfzelt ist in wenigen Sekunden und kinderleicht aufzubauen
  • Es ist ideal für Anfänger geeignet
  • Die Wasserdichtigkeit sollte mindestens 1500 Millimeter betragen
  • In einem Wurfzelt können je nach Größe des Zeltes 1 bis 6 Personen platz finden
  • Ein Wurfzelt sollte immer trocken gelagert und vor Sonneneinstrahlung geschützt werden

Die besten Wurfzelte: Favoriten der Redaktion

Hier stellen wir Dir unsere Wurfzelt-Favoriten mit ihren Vor- und Nachteilen vor. Im Anschluss gibt es zu jedem Zelt noch eine redaktionelle Einschätzung von uns!

Das Wurfzelt für 2 Personen: CampFeuer Wurfzelt Quiki

Was uns gefällt:

  • Aufbau in 2 Sekunden
  • geringes Packmaß
  • verfügt über Moskitonetz
  • 2 große Fenster
  • verschiedene Möglichkeiten das Zelt zu transportieren
Was uns nicht gefällt:

  • kein genaues Maß über die Wasserdichtigkeit

Redaktionelle Einschätzung

Das Wurfzelt der Marke CampFeuer ist für 2 Personen ausgelegt und hat im aufgebauten Zustand eine Länge von 2,50 Meter, eine Breite von 1,50 Meter und eine Höhe von 1 Meter. Das Wurfzelt hat ein Gewicht von 2,4 Kilogramm und ein Packmaß von 57 Zentimeter x 4 Zentimeter im Durchmesser.
Der Aufbau des Zeltes dauert laut Hersteller lediglich 2 Sekunden.

Das Zelt besteht aus Polyester und der Boden aus Polyethylen und verfügt über versiegelte Nähte. Es handelt sich außerdem um atmungsaktives Gewebe. Dieses gewährleistet eine gute Belüftung. Das Gestänge des Zeltes besteht hier aus Fiberglas.

An beiden Seiten sind jeweils ein sehr großes Fenster. Weiterhin verfügt das Wurfzelt von CampFeuer über ein Moskitonetz.

Das Zelt kommt in einer Tasche, die sowohl über einen Tragegriff, als auch über 2 gepolsterte Schulterriemen verfügt, sodass das Zelt auch auf dem Rücken transportiert werden kann.

Das Wurfzelt für 3 Personen: Lumaland Outdoor leichtes Pop up Wurfzelt

Was uns gefällt:

  • für 3 Personen geeignet
  • Wassersäule Boden: 3000 Millimeter
  • Wassersäule Außenmaterial: 2000 Millimeter
  • enthält ein Moskitonetz
  • Innentasche für Handy, Brillen…
  • Heringe und Abspannleinen sind enthalten
Was uns nicht gefällt:
Wir konnten nichts finden

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Wurfzelt der Marke Lumaland ist ideal für 3 Personen geeignet und hat im aufgebauten Zustand eine Länge von 2,10 Meter, eine Breite von 1,90 Meter und eine Höhe von 1,10 Meter. Zusammen mit der Tragetasche wiegt das Zelt 3,1 Kilogramm und hat ein Packmaß von 1 Meter x 16 Zentimeter im Durchmesser.
Das Material, aus welchem das Zelt besteht ist Polyester und das Gestänge besteht aus Fiberglas.

Das Boden des Wurfzeltes hat eines Wassersäule von 3000 Millimeter und das Außenmaterial von 2000 Millimeter. Somit ist dieses Wurfzelt auch ideal geeignet, wenn es stark regnet oder schneit.
Im Dach befindet sich eine Öffnung, die für eine optimale Luftzirkulation dient. Diese Öffnung besitzt wiederum eine Belüftungsabdeckung, sodass der Innenraum des Zeltes vor Regen und anderen Einflüssen geschützt ist. Am Eingang des Zeltes gibt es ein Moskitonetz, sodass das Zelt auch offen gelassen werden kann, ohne, dass Insekten oder Moskitos hineingelangen können. Außerdem verfügt das Zelt über eine Innentasche, die ideal dafür geeignet ist, um Handy, Schlüssel oder Brillen darin aufzubewahren.

Das Wurfzelt verfügt über ein Quick-up-System. Das heißt, es muss zum Aufbau nicht in die Luft geworfen werden. Stattdessen muss lediglich ein Sicherungsseil gezogen und danach die Gelenkstangen aufgefaltet werden. Im Anschluss kann das Zelt mit Heringen im Boden verankert werden.
Das Außenzelt ist mit dem Innenzelt verbunden. Dies macht den Aufbau noch einfacher.

Heringen und Abspannleinen und eine Tragetasche sind beim Kauf des Zeltes enthalten.

Das Quick-up Zelt für 3 Personen: Qeedo Quick Oak 3 Dark Series

Was uns gefällt:

  • 4000 Millimeter Wassersäule
  • Dark Series verspricht einen nachtschwarzen Innenraum auch bei Tag
  • Quick-up System
  • Abspannleinen und Heringe sind enthalten
  • Reparatur Set ist im Lieferumfang enthalten
  • Gelenke mit Neopren-Gelenkschutz versehen, um Gestänge zu schützen
Was uns nicht gefällt:

  • mit 6,6 Kilogramm relativ schwer

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Wurfzelt der Marke Qeedo bietet Platz für 3 Personen und ist innerhalb von nur 60 Sekunden aufgebaut. Im Inneren hat das zelt eine Höhe von 1,30 Meter und im Schlafbereich eine Länge von 2 Meter und eine Breite von ebenfalls 2 Metern. Der Vorraum ist nochmal um die 90 Zentimeter breit. Insgesamt wiegt das zelt mit Tasche 6,6 Kilogramm und hat ein Packmaß von 80 x 24 x 24 Zentimeter.
Das Maß für die Wassersäule beträgt 4000 Millimeter, was eine sehr hohe Wasserdichtigkeit verspricht. Zusätzlich schützen versiegelte Nähte vor Wind und Regen.
Das Zelt verfügt über 2 Eingänge und der Vorraum hat eine eingenähte Bodenwanne.

Besonders an diesem Zelt ist, dass es im Inneren des Zeltes auch bei Tag nachtsschwarz ist. Dies ist dann besonders von Vorteil, wenn man nicht mit dem Sonnenaufgang geweckt werden möchte.

Aufgebaut wird dieses Wurfzelt mit dem Quick-up System. Hierfür wird das Zelt wie ein Regenschirm aufgespannt und anschließend die Fiberglasstange für den Vorraum eingehangen. Anschließend kann das Zelt mit den bereits vorhandenen Abspannleinen und Heringen im Boden befestigt werden. Positiv ist ebenfalls, dass das Außenzelt mit dem Innenzelt vernäht ist, was den Aufbau noch einfacher macht.

Die Abspannleinen sind bereits vormontiert und sind mit einem Klettverschluss befestigt. Die Leinen befinden sich bereits an den optimalen Punkten. Beim Abbau können die Leinen einfach wieder zusammengelegt und mit dem Klettverschluss befestigt werden.
Zusätzlich sind die Gelenke des Zeltes mit einem Neopren-Gelenkschutz versehen, um das Gestänge vor äußeren Einflüssen oder Schmutz zu schützen.

Beim Kauf enthalten ist eine Packtasche, Heringe mit einer kleinen extra Tasche, ein Reparatur Set sowie Kompressionsriemen. Die Packtasche verfügt über ein Roll-in System. Das bedeutet, dass das zelt lediglich zusammengerollt wird und so in der Tasche ganz einfach verstaut werden kann.

Das größte Wurfzelt: Ayamaya Pop up Familienzelt

Was uns gefällt:

  • bietet Platz für 4-6 Personen
  • 3000 Millimeter Wassersäule
  • sekundenschneller Aufbau
  • Vorraum bietet genügend Platz für Schuhe, Proviant, Ausrüstungen
  • Öse an der Decke, an der eine Lampe aufgehängt werden kann
  • mehrere Seitentaschen zur Aufbewahrung von kleinen Gegenständen
Was uns nicht gefällt:

  • keine Angaben zum Gewicht und Packmaß

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Wurfzelt von der Marke Ayamaya ist für 4-6 Personen geeignet. Es ist 3,60 Meter lang, 2,60 Meter breit und hat im Innenraum eine Höhe von 1,30 Meter. Die Wasserdichtigkeit wird mit 3000 Millimeter beschrieben. Außerdem sind die Nähte des Außenzeltes versiegelt, um vor Wind und Regen zu schützen.
Aufgebaut ist dieses Zelt innerhalb weniger Sekunden, da es dafür lediglich aus der Verpackung genommen und in die Luft geworfen werden muss.

Das Zelt hat insgesamt 5 Fenster und zusätzlich mehrere Belüftungsöffnungen an den Seiten, um einen optimalen Luftaustausch zu gewährleisten. Das Zelt ein einen Vorraum, auf den dann die Schlafkabine folgt. Am Eingang ist ein Moskitonetz vorhanden und auch zwischen Vorraum und der Schlafkabine ist ein Moskitonetz vorhanden. Im Vorraum ist genügend Platz für das Gepäck, Schuhe oder Ausrüstungen. Im Zelt sind mehrere Seitenfächer vorhanden, die ideal dafür geeignet sind, um Brillen, Handys oder sonstiges zu verstauen. In der Schlafkabine gibt es zusätzlich eine Öse an der Decke, an der eine Lampe befestigt werden kann.

Im Lieferumfang enthalten ist eine Tragetasche, Abspannleinen und Heringe.

Das Pop up Dusch-, Umkleide- und Toilettenzelt: WolfWise Pop up Umkleidezelt

Was uns gefällt:

  • ideal als Duschzelt, WC-Zelt oder Umkleidekabine
  • geringes Gewicht und Packmaß
  • 2 Fenster
  • abnehmbare Bodenmatte
  • abnehmbare Regenabdeckung
Was uns nicht gefällt:
Wir konnten nichts finden

Redaktionelle Einschätzung

Bei diesem Wurfzelt handelt es sich nicht um ein klassisches Zelt, um darin zu schlafen. Dieses Zelt dient stattdessen dazu, um als es Duschzelt, WC-Zelt oder als Umkleidekabine zu nutzen.
Das Zelt ist 1,90 Meter hoch und 1,20 Meter lang x 1,20 Meter breit. Das Gewicht beträgt lediglich 2 Kilogramm. Zusammengefaltet beträgt das Packmaß 61 Zentimeter x 4,3 Zentimeter.

Die Türe des Zeltes ist durch einen Doppelreißverschluss zu öffnen. Ausgestattet ist es mit 2 Fenstern und im Inneren gibt es eine Aufbewahrungstasche für kleinere Gegenstände sowie einer Wäscheleine, die besonders dann ideal geeignet ist, wenn man das Zelt als Duschzelt oder Umkleidekabine verwendet.
Weiterhin hat das Zelt eine Regenabdeckung, die abnehmbar ist. Ebenfalls abnehmbar ist die Bodenmatte, die bei dem Wurfzelt enthalten ist.

Das Wurfzelt ist in wenigen Sekunden aufgebaut und kann mit Heringen im Boden verankert werden.
Das Gestänge besteht aus Stahl und das Zelt besteht aus wasserfestem Polyester, welches weiterhin vor UV-Strahlung schützt.

Im Lieferumfang enthalten ist eine praktische Transporttasche mit Griffen, 4 Heringe, eine abnehmbare Bodenmatte und eine abnehmbare Regenabdeckung.

Kaufratgeber für Wurfzelte

Im folgenden Abschnitt informieren wir Dich über alles, was Du über Wurfzelte wissen solltest. Wie man ein Wurfzelt eigentlich auf- und wieder abbaut, worin sich ein Wurfzelt von anderen Zelten unterscheidet, welches die wichtigsten Kriterien sind, auf die Du beim Kauf unbedingt achten solltest und wo es Wurfzelte überhaupt zu kaufen gibt.

Für wen eignet sich ein Wurfzelt?

Alleine durch die Tatsache, dass ein Wurfzelt in sekundenschnelle und kinderleicht aufgebaut werden kann, eignet es sich im Grunde für alle Personen. Ein Wurfzelt eignet sich zum Campen, für Festivals, mehrtägige Wanderungen und natürlich auch für Kinder, die gerne im eigenen Garten zelten möchten. Es gibt Wurfzelte, die für eine Person ausgelegt sind, aber auch große, in denen mehrere Personen ideal geeignet sind.

Wandern mit einem Wurfzelt

Wurfzelte eignen sich für jeden! Egal, ob Du Wandern gehen, auf einem Campingplatz Urlaub machen oder mit Deinen Freunden ein Festival besuchen möchtest – für jeden Zweck gibt es ein passendes Wurfzelt.

Wie baut man ein Wurfzelt auf und wieder ab?

Der Aufbau eines Wurfzeltes ist sehr einfach. Hierfür wird das Wurfzelt mit Schwung in die Luft geworfen. Das Zelt springt dabei auseinander und man muss es am Boden höchstens noch etwas auseinander ziehen und schon ist es startklar. Zum sicheren Stand auch bei Wind und Regen, kann man das Wurfzelt mit Heringen im Boden befestigen.

Hinweis: Achte beim Hochwerfen des Wurfzeltes unbedingt auf Dein Umfeld, damit niemand verletzt wird.

Der Abbau eines Wurfzeltes ist etwas komplizierter, als der Aufbau, da das Gestänge, welches unter Spannung steht, wieder in die Verpackung gebracht werden muss. Außerdem variiert die Technik je nach Hersteller.
Generell gibt es 3 Faltsysteme, auf denen Wurfzelte beruhen können. Das 8er-Faltsystem, das 9er-Faltsystem und das 3-Kreis-Faltsystem. Ließ Dir vor dem Abbau also unbedingt die Gebrauchsanleitung durch, damit das Gestänge nicht beschädigt wird oder gar bricht.

Empfehlenswert ist auch, dass Du vor Deinem Ausflug den Aufbau und den Abbau einmal Zuhause probst, damit unterwegs nichts schief geht.

Was sind Vor- und Nachteile von einem Wurfzelt im Gegensatz zu anderen Zelten?

Hier haben wir Dir einige Punkte aufgezählt, die ein Wurfzelt von anderen Zelten unterscheiden.

Vorteile:

  • schneller und kinderleichter Aufbau
  • ideal für Anfänger geeignet
  • günstig
  • leichtes Gewicht

Nachteile:

  • Packmaß kann größer ausfallen

Was sind die wichtigsten Kaufkriterien bei Wurfzelten?

Bevor Du zu dem erstbesten Wurfzelt greifst, dass Du finden kannst, solltest Du kontrollieren, ob es diese bestimmten Kriterien erfüllt. Im Folgenden erfährst Du, welche Dinge Du beachten musst, wenn Du ein neues Wurfzelt kaufen möchtest.

Art des Wurfzeltes

Bei den selbstaufbauenden Zelten gibt es mittlerweile 3 verschiedene Arten:

Das klassische Wurfzelt

Das klassische Wurfzelt ist das Zelt, was sich jeder vorstellen, wenn man von Wurfzelten spricht. Es zeichnet sich durch einen sehr einfachen Aufbau aus. Hierfür muss das Zelt nur aus der Verpackung entnommen und hochgeworfen werden. Das Zelt entfaltet sich und kann anschließend mit Abspannseilen und Heringen im Boden verankert werden.

Der Abbau gestaltet sich bei dem klassischen Wurfzelt etwas komplizierter und erfordert ein wenig Übung. Zum Abbau muss ein Faltsystem angewendet werden, um das Zelt wieder sachgemäß verpacken zu können, ohne, dass das Gestänge bricht und, damit man es beim nächsten Mal wieder ganz einfach aufbauen kann.

Das Airbeam Zelt

Das Airbeam Zelt gehört in den Kategorie Wurfzelte, da sowohl das klassische Wurfzelt, als auch das Airbeam Zelt die Gemeinsamkeit teilen, dass sich wenigen Momenten aufgebaut sind. Das Airbeam Zelt wird zum Aufbau jedoch nicht in die Luft geworfen. Stattdessen besteht diese Zeltart anstelle von Fiber- oder Drahtgestänge aus Luftkanälen, die lediglich aufgepumpt werden müssen. Während die Luftgestänge aufgepumpt werden, errichtet sich das Zelt von ganz alleine und muss anschließend nur noch mit Abspannleinen und Heringen im Boden verankert werden.

Der Abbau dieses Zeltes ist kinderleicht. Hierfür müssen lediglich die Ventile geöffnet werden und das Zelt baut sich von alleine ab. Danach muss es nur noch zusammengefaltet und wieder verstaut werden.

Das Quick-up-Zelt

Das Quick-up-Zelt gehört zu den Wurfzelten, auch wenn es nicht wie das klassische Wurfzelt durch einen schwungvollen Wurf in die Luft entfaltet wird. Allerdings ist der Aufbau fast genauso schnell, wie der eines klassischen Wurfzeltes.
Ein Quick-up-Zelt erinnert vom Mechanismus sehr an einen Regenschirm. Hier muss man nämlich, um das Zelt aufzubauen, das Gestänge, wie bei einem Regenschirm aufspannen, bis es einrastet. Anschließend kann das Zelt mit Abspannleinen und Heringen im Boden befestigt werden.

Im Gegensatz zum klassischen Wurfzelt ist der Abbau von einem Quick-up- Zelt etwas einfacher, bzw. es benötigt weniger Übung. Denn hier muss lediglich der Sicherheitshaken gelöst und das Gestänge wieder zusammengeschoben werden. Danach kann das Zelt zusammengefaltet und wieder verstaut werden. Sowohl für den Auf-, als auch für den Abbau wird keine zweite Person benötigt.

Ein Quick-up-Zelt ist vom Gewicht her jedoch ein weniger schwerer, als das klassische Wurfzelt.

Größe

Bei der Wahl eines Wurfzeltes ist ein wichtiges Kriterium die Größe, die das Zelt haben soll, also, wie viele Personen in dem Zelt platz finden sollen.Dieses Kriterium kommt also ganz darauf an, ob Du das Wurfzelt für Dich alleine benötigst, für 2 Personen oder für mehrere Freunde oder Deine Familie.

Generell gibt es Wurfzelte für 1 bis 6 Personen.

Einsatzzweck

Weiterhin ist ein ebenso wichtiges Kriterium, über welches Du Dir von dem Kauf eines Wurfzeltes Gedanken machen solltest, der Einsatzzweck. Je nach Zweck können nämlich die Anforderungen etwas variieren. Benötigst Du das Zelt für eine mehrtägige Wanderung durch die Berge, ist es sehr wichtig, dass das Zelt Wind, vielleicht auch Sturm und Regen gut aushälst. Planst Du allerdings auf ein Festival zu gehen, ist der Faktor Windsicherheit vielleicht eher zweitrangig.

Überlege Dir also am besten vorher, wofür Du das Zelt hauptsächlich verwenden möchtest. So kannst Du Dich auf Deine persönlichen Anforderungen und Wünsche beim Zeltkauf konzentrieren.

Verschiedene Wurfzelte für unterschiedliche Zwecke

Wurfzelte gibt es in den unterschiedlichsten Größen und Formen, aber auch für unterschiedliche Zwecke!

Material

Selbstverständlich spielt auch das Material beim Kauf eines Wurfzeltes eine Rolle.
Wir unterscheiden hier einmal grob zwischen den Außen-, Innen- und Bodenmaterial und dem Material des Gestänges.

Das Außen-, Innen- und Bodenmaterial kann hauptsächlich aus folgenden Materialien bestehen:

  • Nylon
  • Mesh
  • Baumwolle
  • Polyethylen
  • Polyester

Und das Gestänge besteht bei Wurfzelten aus:

  • Fiberglas
  • Fiberglas Durawrap
  • Stahldraht

Wassersäule

Ein weiteres ausschlaggebendes Kriterium beim Kauf eines Wurfzeltes ist die Wassersäule. Also das Maß dafür, wie wasserdicht das Zelt ist. Dieses Maß wird immer in Millimetern angegeben. Je höher dieser Wert ist, desto wasserundurchlässiger ist die Zeltwand.
Laut DIN ISO 10966 gilt ein Zelt ab einem Wert von 1500 Millimeter als wasserdicht. Dieser Wert sagt jedoch nichts darüber aus, mit wieviel Druck das Wasser auf das Zelt geprasselt ist oder wie es bei längerem Regen aussieht.
Somit empfehlen wir Dir, den Wert von 1500 Millimeter eher als unteren Richtwert zu sehen, damit es bei längeren und stärkeren Regengüssen nicht zu unschönen Überraschungen kommt.

Tipp: Achte darauf, dass Dein neuen Wurfzelt einen Wassersäulenwert von über 1500 Millimeter hat!

Packmaß und Gewicht

Neben allen anderen Faktoren spielt auch das Packmaß und das Gewicht des Zeltes bei der Entscheidung eine entscheidende Rolle. Das Packmaß beschreibt dabei, wie viel Platz das Zelt in seiner Verpackung in deinem Gepäck einnimmt. Dieser Wert wird immer in Länge x Breite x Höhe angegeben. So kannst Du direkt einschätzen und planen, wie Du dieses Zelt am besten in Deinem Gepäck unterbringen kannst.

Tipp: Überlege Dir am besten vorher schon, wie viel Gewicht und Packmaß Dein neues Wurfzelt maximal haben kann.
Die 6 wichtigsten Kaufkriterien für Wurfzelte

Beim Kauf eines Wurfzeltes gibt es verschiedene Kriterien, auf die Du achten solltest.

Was kostet ein Wurfzelt?

Ein gutes Wurfzelt muss nicht unbedingt teuer sein. Du kannst bereits ab 35 Euro fündig werden, wenn es sich um kleinere Zelte handelt. Bei größeren Zelten kannst du ab 80 Euro einplanen. Je nach Modell und Größe kann die Preisspanne bis 180 Euro reichen.

Wo kann man Wurfzelte kaufen?

Um ein Wurfzelt zu kaufen, hast du verschiedene Möglichkeiten. Fündig werden kannst Du zum Beispiel in Baumärkten wie dem Bauhaus oder Obi, Sport- und Outdoorgeschäften wie Decathlon und Intersport, aber auch in dem einen oder anderen Supermarkt, wie Real kannst Du bei passender Angebotslage Glück haben und fündig werden.

Eine besonders große Auswahl findest Du weiterhin im Internet auf Seiten wie Ebay, Amazon oder in Onlineshops der jeweiligen Hersteller.

Solltest Du Dir noch nicht sicher sein, welches Wurfzelt am besten zu Dir und Deinen Anforderungen passt, empfehlen wir Dir, Dich zunächst in einem Fachgeschäft beraten zu lassen. Somit bekommst Du eine Ahnung, welches Wurfzelt gut zu Dir passt und was ideal für Dich wäre. Anschließend könntest Du Deine Suche im Internet fortführen, wenn Du magst.

Campingausflug mit Freunden oder der Familie

In Outdoor-Geschäften und online ist die Auswahl an verschiedenen Wurfzelten riesig. Hier wirst du auf jeden Fall fündig und dem nächsten Ausflug mit Deinen Freunden oder der Familie steht nichts mehr im Wege.

Welche Marken stellen qualitative Wurfzelte her?

Quechua
Quechua gehört zu den bekanntesten und erfolgreichsten Eigenmarken von Decathlon.Decathlon wurde im Jahr 1976 gegründet und hat seinen Hauptsitz in Frankreich. Decathlon ist ein französischer Hersteller und Händler von Sportbekleidung- und Geräten für über 70 verschiedene Sportarten.

Qeedo
Die Marke Qeedo entwickelt stetig hochwertige und funktionale Produkte. Dabei legt das Unternehmen besonderen Wert auf 5 Punkte:

Q: Qualität
E: Erfahrung
E: Entwicklung
D: Design
O: Outdoor Innovation

Qeedo entwickelt Strandmuscheln, verschiedenste Zelte, Vorzelte, Dachzelte, Campingmöbel und -Zubehör, Schlafsäcke, Rucksäcke und Taschen.

High Peak
Die Marke High Peak wurde im Jahr 1984 gegründet und gilt als Wegbereiter für alle, die Camping leben. Im Fokus steht bei High Peak immer der Komfort, Funktionalität, Robustheit und, dass es schnell geht.

High Peak hat Zelte, Schlafsäcke, Matratzen, Rucksäcke und Campingausrüstung im Sortiment.

Vango
Vango wurde im Jahr 1966 von Alistair Moodie gegründet und ist ein schottischer Hersteller für Campingausrüstung. Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Port Glasgow.
Seit 2011 bewegt sich Vango auf dem Markt der aufblasbaren Zelte und erschaffte die innovative AirBeam Technologie, mit der man Zelte ganz einfach auch ohne der Hilfe einer zweiten Person aufpumpen kann.

Wurfzelte Test-Übersicht

Leider hat bisher noch keines der in der Tabelle aufgeführten Testmagazine einen Test zu Wurfzelten durchgeführt. Sollte sich das ändern, aktualisieren wir diese Tabelle natürlich.

TestmagazinWurfzelt Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestHier ist bisher noch kein Wurfzelt-Test vorhanden
Öko TestHier gibt es bisher noch keinen Test
Konsument.atBislang ist hier noch kein Test zu Wurfzelten vorhanden
Ktipp.chEs ist noch kein Test vorhanden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Wurfzelten

In diesem Abschnitt beantworten wir weitere, interessante Fragen rund um das Thema Wurfzelte.

Wie stabil ist ein Wurfzelt?

Ein Wurfzelt kann eigentlich genauso stabil sein, wie jedes andere, wenn Du darauf achtest, es nach dem Aufbau mit Abspannleinen und Heringen gut im Boden zu befestigen. Dadurch, dass die meisten Wurfzelte ein Gestänge aus Fiberglas besitzen, halten sie auch starkem Wind gut stand.

Wie werden Wurfzelte noch genannt?

Wurfzelte können noch Pop-up Zelte oder Sekundenzelte genannt werden.

Wie pflegt oder reinigt man ein Wurfzelt?

Sollte Dein Wurfzelt schmutzig geworden sein, solltest Du es mit Seifenwasser reinigen und anschließend mit klarem Wasser abspülen. Danach ist es sehr wichtig, dass das Zelt vollständig trocknet, damit sich kein Schimmel bilden kann. Hierfür empfiehlt es sich das Wurfzelt draußen vorsichtig an einer Wäscheleine aufzuhängen, damit es komplett trocknen kann. Danach sollte das Zelt mit einem Imprägnierspray behandelt werden, um sicherzustellen, dass die Wasserdichtigkeit bestehen bleibt.

Das Behandeln mit Imprägnierspray empfehlen wir generell in gewissen Abständen.

Sollte Dein Wurfzelt Harzflecken haben, kannst Du einen Eiswürfel an die Innenseite des Außenzeltes halten. Die Kälte macht das Harz brüchig und Du kannst es leichter entfernen.

Wie lagert man ein Wurfzelt richtig?

Der wichtigste Punkt beim Lagern von Zelten ist der, dass das Zelt immer trocken ist. Bevor Du es in der Verpackung verstaust, solltest Du also sicherstellen, dass es vollständig getrocknet ist.
Anschließend empfiehlt sich immer ein dunkler und trockener Ort, wie zum Beispiel ein Dachboden, Abstellkammer oder ein Kellerraum zur Lagerung.

Wissenswert: Lagere Dein Wurfzelt nicht in der Sonne. Die UV-Strahlung bewirkt nicht nur, dass die Farbe des Zeltes verblassen kann, sondern auch, dass der Imprägnierschutz nicht mehr vollständig gegeben ist..

Welche Alternativen gibt es zu Wurfzelten?

Neben dem Wurfzelt gibt es noch Einmannzelte, Tunnelzelte, Trekkingzelte, Geodät-Zelte, Biwakzelte und noch viele andere Zeltarten.

Weiterführende Quellen

In diesem Video wird einmal expemplarisch erklärt, wie ein Wurfzelt der Marke Quechua zusammengelegt wird!