Outdoormesser Test: Welches Survivalmesser ist das richtige für Dich?

Outdoormesser: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Du möchtest Dein erstes Outdoormesser kaufen und suchst nach einigen Empfehlungen? Du hast schon Erfahrungen mit Outdoor, Camping und Survival und suchst nach einem neuen Messer? Dann bist Du hier genau richtig!

Wir haben für Dich einen Outdoormesser Ratgeber zusammengestellt, indem wir uns mit allen wichtigen Dingen zum Thema befassen. Außerdem widmen wir uns aktuellen Outdoormesser Tests.

Unsere Favoriten

Das beste Outdoormesser für unter 50 Euro: Böker Plus Outdoorsman*
„Ein Messer mit Full Tang, in zwei weiteren Größen (Mini und XL) erhältlich.“

Das beste Survivalmesser für Einsteiger: Morakniv Companion*
„Ein Klassiker unter den Outdoormessern und ein beliebtes Produkt für Anfänger*innen.“

Das Outdoormesser mit lebenslanger Garantie: Esee ES4PKO 11*
„Mit Micarta Griff und elegantem Design.“

Das beste Schnitzmesser für Kinder: Morakniv Rookie*
„Ideal für erste Holzarbeiten und dabei sehr sicher.“

Das Outdoormesser im natürlichen Design: Wood-Jewel Vuolo 8 Finnenmesser*
„Elegantes skandinavisches Design mit einem Griff aus Maserbirke und Rentierhorn.“

Das Multitalent unter den Survivalmessern: Morakniv Bushcraft Survival*
„Überzeugt durch in die Scheide integrierten Diamantschärfer und Feuerstahl.“

Das Wichtigste in Kürze

  • Outdoormesser sind unersetzlich bei der Jagd, beim Angeln und bei Camping Aktivitäten.
  • Sie helfen Dir bei der Arbeit mit Holz, Buschwerk, bei erster Hilfe und vielem mehr.
  • Outdoormesser sind in den meisten Fällen aus entweder Kohlenstoffstahl oder Edelstahl, mit Griffen aus zum Beispiel Kunststoff, Holz oder Micarta gefertigt.
  • Survival- oder Outdoormesser mit einer Klingenlänge von bis zu 12 cm kannst Du in Deutschland führen.
  • Bevor Du mit Deinem Outdoormesser in die Natur gehst, informiere Dich, wo Du welche Outdoor Aktivitäten tun darfst und wo nicht.
Hinweis: Bitte informiere Dich gründlich, was rechtlich in Deiner Umgebung im Zusammenhang mit Outdoor erlaubt ist! Beachte zum Beispiel Campen im Wald, legale Feuerstellen und ähnliches.

Die besten Outdoormesser: Favoriten der Redaktion

Um Dich beim Kauf eines Outdoormessers zu unterstützen, stellen wir hier unsere Favoriten vor.
Dieser Beitrag richtet sich vor allem an Anfänger*innen mit Outdoormessern. Eines der vorgestellten Modelle (ESEEs ES4) ist aber auch für Fortgeschrittene bestens geeignet. Um es Dir rechtlich gesehen einfacher zu machen, sind alle hier vorgestellten Messer feststehend (also keine Klappmesser) und haben eine Klingenlänge von unter 12 cm.

Das beste Outdoormesser für unter 50 Euro: Böker Plus Outdoorsman

Was uns gefällt:

  • in drei Größen erhältlich: Mini, Standard, XL
  • Full Tang
  • mit 150 g nicht zu schwer
  • Griff aus Kunststoff, liegt gut in der Hand
  • Bohrungen unten am Griff für Lanyards

Was uns nicht gefällt:

  • Gürtelschlaufe an der mitgelieferten Scheide kann schnell reißen

Redaktionelle Einschätzung

Für Einsteiger im Bereich Outdoor ist der Outdoorsman von Böker Plus eine sehr gute Wahl. Das Messer ist in drei verschiedenen Größen erhältlich, hier ist also für so gut wie jeden etwas dabei. Das hier vorgestellte Messer ist in der Standardgröße.

Das Messer hat eine Klingenlänge von 9,3 cm und die Klinge ist 4,3 mm dick. Es ist aus rostfreiem 12C27 Stahl mit einer Titanbeschichtung. Auf der Rockwell C-Skala liegt dieser Stahl bei einem Wert zwischen 58 und 60. Der Griff ist aus Kunststoff und liegt sehr gut und bequem in der Hand. Für manche Menschen mit besonders großen Händen kann der Griff etwas zu schmal sein.

Der Outdoorsman wird mit einer Cordurascheide geliefert, an welcher eine Gürtelschlaufe befestigt ist. Diese kann allerdings schnell reißen. Darüber hinaus hat das Messer unten am Griff Löcher, damit man ein Lanyardband oder ähnliches damit benutzen kann. So kann man das Messer sicher an der Kleidung oder am Handgelenk transportieren.

Das beste Survivalmesser für Einsteiger: Morakniv Companion

Was uns gefällt:

  • rostfreier 12C27 Stahl
  • mit nur 83 g sehr leicht
  • Griff aus Kunststoff, die Hand rutscht nicht so schnell
  • Gürtelclip am Holster
  • gut für Anfänger geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • nicht Full Tang

Redaktionelle Einschätzung

Eines der bekanntesten Outdoormesser für Anfänger*innen ist Moraknivs Companion. Das Messer ist nicht nur sehr günstig zu erwerben, sondern weist auch alles auf, was man bei einem guten Survivalmesser beachten sollte.

Die Klinge ist 10,4 cm lang und wie der Outdoorsman aus rostfreiem 12C27 Stahl. Sie hat eine Rockwellhärte von 58 und ist 2,5 mm dick. Ein Nachteil ist, dass dieses Messer nicht Full Tang ist, die Klinge also nicht die komplette Länge des Messers verläuft. Für sehr grobe Arbeiten, zum Beispiel mit Holz, ist dieses Messer also eher nicht so gut geeignet. Dafür kann es bei fast allen Outdoor Aktivitäten eingesetzt werden.

Der Griff des Companion ist aus Kunststoff. Die Hand rutscht daran nicht so schnell ab. Außerdem hat das Holster einen Gürtelclip, sodass das Messer sicher transportiert werden kann.

Bei diesem Messer ist der Name wirklich Programm: Der Morakniv Companion ist ein treuer Begleiter draußen in der Natur und eine gute Wahl für Einsteiger.

Das Outdoormesser mit lebenslanger Garantie: ESEE ES4PKO 11

Was uns gefällt:

  • das Messer hat eine lebenslange Garantie
  • Griff aus Micarta
  • 1095 Kohlenstoffstahl, welcher leicht zu schärfen ist
  • mit Full Tang
  • mit Lanyard Loch

Was uns nicht gefällt:

  • wird ohne Scheide geliefert
  • nicht so gut für Batoning mit Nadelholz geeignet

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Outdoormesser der Marke ESEE überzeugt bei vielen Punkten, nicht zuletzt bei der lebenslangen Garantie. Das Messer ist eher für Menschen mit mehr Erfahrung im Bereich Outdoor und Survival geeignet. Das zeigt sich auch im etwas höheren Preis.

Die Messerklinge ist 11,43 cm lang, darf also in Deutschland noch getragen werden. Die Dicke beträgt etwa 5 mm. Der hier verwendete 1095 Kohlenstoffstahl ist zwar nicht rostfrei, dafür aber sehr leicht zu schärfen. Der Stahl liegt auf der Rockwell C-Skala bei bis zu 58.

Mit ungefähr 450 g ist dieses Messer schwerer als die anderen hier vorgestellten Modelle. Es hat einen Griff aus Micarta, welcher gut in der Hand liegt. Darüber hinaus ist es Full Tang und hat ein Lanyard Loch.

Ein Nachteil bei diesem Messer ist es, dass es ohne Scheide geliefert wird. Außerdem ist es beschichtet, was es für Batoning, insbesondere mit Nadelholz eher ungeeignet macht. Sonst ist das ESEE Messer aber vielseitig einsetzbar und eine gute Wahl für Camper*innen mit mehr Erfahrung.

Das beste Schnitzmesser für Kinder: Morakniv Rookie

Was uns gefällt:

  • stumpfe Spitze zum Schutz
  • wiegt nur 146 g
  • gut für erste Schnitzarbeiten
  • mit einem Holzgriff
  • längerer Schutz zwischen Klinge und Griff

Was uns nicht gefällt:

  • der Griff kann etwas rau sein

Redaktionelle Einschätzung

Das zweite hier vorgestellte Outdoormesser von Morakniv ist das Modell Rookie, welches ein tolles Messer für Kinder ist. Sie können sich damit an kleinen Schnitzarbeiten ausprobieren. Natürlich ist das Messer auch zum Einsteigen für Erwachsene eine Option.

Die Klinge aus 420 Stahl hat eine Rockwellhärte von etwa 50 und ist 7,2 cm lang. Das Messer wird bereits sehr scharf geliefert und lässt sich einfach nachschärfen.

Um Kindern den Umgang mit diesem Messer zu ermöglichen, setzt Morakniv besonders auf Sicherheit. So ist die Messerspitze stumpf, um Stichwunden zu vermeiden. Außerdem ist der Schutz zwischen Klinge und Griff unten länger. Oben auf dem Messerrücken ist noch Platz, um den Daumen für besseren Halt daraufzulegen.

Das Messer ist mit 146 g auch leicht und gut zu führen. Es wird mit einer Scheide aus Kunststoff geliefert. Auch hier muss man sich keine Sorgen um die Sicherheit machen, da das Messer darin sehr gut hält. Trotzdem sollte immer eine Aufsichtsperson dabei sein, wenn Kinder ein Messer benutzen.

Das Outdoormesser im natürlichen Design: Wood-Jewel Vuolo 8 Finnenmesser

Was uns gefällt:

  • sehr kompakte Klingenlänge von 8,5 cm
  • leichtes Gewicht mit etwa 115 g
  • Griff aus Naturmaterialien
  • elegantes skandinavisches Design
  • wird mit einer Lederscheide geliefert

Was uns nicht gefällt:

  • die Scheide ist sehr dünn und kann bei Wettereinfluss leicht beschädigt werden

Redaktionelle Einschätzung

Ein besonderer Hingucker ist das Vuolo 8 Finnenmesser der Marke Wood-Jewel. Sein Griff ist aus Maserbirke und Rentierhorn gefertigt und gibt dem Messer ein charakteristisches skandinavisches Design.

Nicht nur das Aussehen überzeugt bei diesem Outdoormesser. Die Klinge ist mit 8,5 cm relativ kurz und daher gut für Anfänger*innen geeignet. Das Messer ist auch sehr leicht, da es nur etwa 115 g wiegt. So ist es einfacher zu führen und erlaubt es, sich mit diesem Messer an Schnitzarbeiten und ähnlichen Dingen auszuprobieren. Der hier verarbeitete Stahl ist Kohlenstoffstahl, kann also schnell und einfach auch in der Natur geschärft werden.

Ein Kritikpunkt an diesem Messer bezieht sich auf die Lederscheide. Manche Rezensionen kritisieren, dass sie Wetterbedingungen wie Regen oder Kälte nicht so gut standhält und zu dünn für einen langen Gebrauch ist. Falls man sich für das Vuolo 8 entscheidet, sollte man darüber nachdenken, sich eine andere Scheide zuzulegen oder selbst herzustellen.

Das Multitalent unter den Survivalmessern: Morakniv Bushcraft Survival

Was uns gefällt:

  • ein Diamantschärfer und Feuerstahl (kann sich leicht lösen) sind an der Scheide integriert
  • Klinge aus Kohlenstoffstahl mit einer vor Korrosion schützenden Beschichtung
  • der Griff aus Kunststoff ist angenehm zu halten und zu handhaben
  • die Klinge lässt sich leicht schärfen
  • eigent sich gut für Feinarbeiten

Was uns nicht gefällt:

  • nicht Full Tang
  • wird nicht scharf geliefert

Redaktionelle Einschätzung

Auch das dritte Outdoormesser von Morakniv, das Bushcraft Survival, überzeugt unter vielen Gesichtspunkten.

Die Klinge ist aus nicht rostfreiem Kohlenstoffstahl, welcher allerdings zum Schutz vor Korrosion mit einer Beschichtung bedeckt ist. Das Stahl ist sehr gut selbst zu schärfen, was von Vorteil ist, da das Messer nicht komplett geschärft geliefert wird. Die Klingendicke beträgt etwa 3,2 mm und das Messer ist mit einer Klingenlänge von 10,5 cm sehr gut zu handhaben. Der Stahl liegt bei etwa 60 auf der Rockwell C-Skala und der Griff ist aus Kunststoff gefertigt.

Besonders bemerkenswert sind der in die Scheide des Messers integrierte Diamantschärfer und Feuerstahl. So muss man nicht immer einen Schleifstein mit in die Natur nehmen und kann das Messer unterwegs trotzdem scharf halten. Ein Nachteil ist, dass sich der Feuerstahl leicht von der Scheide lösen kann. Man kann ihn dann aber anders aufbewahren.

Das Messer ist wie auch Moraknivs Companion nicht Full Tang und könnte beim Batoning Probleme bereiten. Für feinere Arbeiten ist es allerdings bestens geeignet.

Kaufratgeber für Outdoormesser

Das sind die wichtigsten Dinge, die Du vor dem Kauf eines Outdoormessers in Betracht ziehen solltest.

Jemand schneidet Holz mit einem Outdoormesser.

Schnitzen, hacken, Essen zubereiten: Ein Survivalmesser ist unerlässlich, wenn man Zeit in der freien Natur verbringt.

Die wichtigsten Kaufkriterien

Bei der Auswahl des richtigen Outdoormessers spielen viele Faktoren eine wichtige Rolle. Hier ist eine Übersicht der wichtigsten Eigenschaften, damit Du das passende Outdoormesser für Dich finden kannst.

Klingenlänge

Hier ist es besonders wichtig, dass man in Deutschland das Waffengesetz § 42a beachtet. Ohne triftigen Grund beziehungsweise berechtigtes Interesse, wie es hier heißt, dürfen keine feststehenden Messer mit einer Klingenlänge von mehr als 12 cm geführt werden. Als Mindestlänge empfehlen wir Dir eine Klinge von etwa 8 cm.

Hinweis: Für mehr Informationen ist weiter unten der passende Paragraph aus dem Waffengesetz verlinkt. Bezüglich der Gesamtlänge eines Messers solltest Du ausprobieren, was bei Dir am besten in der Hand liegt.

Gewicht

Leichte Messer von etwa 120 g sind für Einsteiger besonders geeignet, da sie einfacher zu handhaben sind. Beim Gewicht kommt es sowohl auf den Stahl als auch das Material des Griffes an. Manche Messer kommen also auf ein Gesamtgewicht von 450 g oder mehr.

Härte des Stahls

Die Messerhärte wird mit der Rockwell C-Skala (kurz auch HRC) angegeben. Je härter das Metall, aus dem das Messer gefertigt ist, desto widerstandsfähiger ist es gegen Verformungen. Da Outdoormesser oft großen Krafteinwirkungen ausgesetzt sind, ist es wichtig, auf die Härte des Messers zu achten. Es empfiehlt sich, ein Messer mit einem HRC Wert um die 60 zu kaufen.

Material: Klinge und Griff

Die Klinge ist in der Regel aus Kohlenstoff- oder Edelstahl gefertigt. Kohlenstoffstahl hat den Vorteil, dass er sich leicht nachschärfen lässt und dann auch sehr scharf ist. Allerdings ist er leichter anfällig für Korrosion. Man behandelt ihn nach der Reinigung am besten mit etwas Öl. Edelstahl hingegen rostet nicht so schnell, ist aber nicht so zäh wie Kohlenstoffstahl.
Der Griff kann aus verschiedenen Kunststoffen, Metall oder Naturprodukten wie Holz oder Tierknochen hergestellt sein. Hier solltest du darauf achten, wie gut der Griff bei Nässe oder Kälte zu handhaben ist.

Schnitthaltigkeit

Es gibt für die Schnitthaltigkeit eines Messers keine Skala wie die Rockwell C-Skala. Man muss hier ausprobieren und die Messer individuell betrachten. Grundsätzlich befasst sich Schnitthaltigkeit damit, wie scharf die Messerklinge bei längerer Benutzung bleibt.

Spitze

Bei Outdoormessern kommt es natürlich auch auf die Spitze an. Hier unterscheidet man in der Regel zwischen Clip Point Klingen und Drop Point Klingen. Clip Point bedeutet, dass die Spitze sehr schmal und scharf, also gut zum Stechen ist. Du kennst sie vielleicht von Bowiemessern. Drop Point Spitzen dagegen stabiler und robuster, aber nicht so scharf. Bei Outdoormessern empfiehlt sich eine Variante mit Drop Point Spitze.

Tang

Der englische Begriff Tang, auf Deutsch so viel wie Griffzapfen (auch Erl genannt), ist ein weiterer wichtiger Begriff. Er bezieht sich auf die Klinge und den Griff des Messers. Full Tang Messer zeichnen sich dadurch aus, dass die Klinge sich über die gesamte Länge des Griffs erstreckt. Das Messer ist deutlich stabiler und kann besser geführt werden. Das kann sehr nützlich beim sogenannten Batoning (Zerteilung von Holz durch abwechselnde Schläge auf Klinge und Griff) und anderen Arbeiten sein.

Outdoormesser liegt auf dunklem Holz

Unser Outdoormesser Test hilft Dir, Dich für ein richtig gutes Messer zu entscheiden.

Welche Marken stellen qualitative Outdoormesser her?

Es gibt zahlreiche Hersteller für qualitativ hochwertige Outdoormesser. Hier zählen wir die wichtigsten auf.

Morakniv

Der schwedische Traditionshersteller feiert 2021 sein 130-jähriges Bestehen. Er wird nicht nur unter Kennern von Outdoormessern geschätzt, sondern steht auch für gute Messer für sämtliche Bereiche des Lebens.

Esee

ESEE ist eine US-amerikanische Marke, die zu der seit 1997 bestehenden Firma Randall’s Adventure & Training gehört. Die Messer werden unter anderem bei Spec Ops, Dreharbeiten für Film und Fernsehen oder bei der Strafverfolgung eingesetzt.

Ka-Bar

Ka-Bar Knives Inc. sitzt in Olean, Bundesstaat New York und stellt Messer her, die seit dem Zweiten Weltkrieg vom US-Militär verwendet werden. Erfahrene beim Thema Outdoor schwören oft auf Messer dieser Marke, nicht zuletzt wegen des eleganten Designs.

Gerber

Gerber Legendary Blades, Inc. besteht seit 1939 und stellt neben Messern unter anderem auch LED-Lampen oder Äxte her. Die US-amerikanische Firma bietet auf ihrer Webseite auch individuell hergestellte Custom Messer an.

Wolfgangs

Das Unternehmen setzt auf Handarbeit und Liebe zum Detail. Wolfgangs Messer kommen aus Deutschland und das Unternehmen wirbt mit hohem Kundenkontakt und stetiger Verbesserung ihrer Produkte.

Böker

Die Böker-Messer Manufaktur wurde 1869 in Solingen gegründet. Seitdem steht sie für deutsche Handarbeit und die Herstellung von Messern für viele unterschiedliche Zwecke.

Wo kann man Outdoormesser kaufen?

Du kannst Outdoormesser sowohl online als auch in Geschäften kaufen. Hier hast Du die Wahl zwischen zum Beispiel Messerschmieden, Waffengeschäften, Outdoorbedarf oder sogar Supermärkten. Der Vorteil ist, dass Du Dich vor dem Kauf eines Messers individuell beraten lassen kannst. Alternativ kannst Du in Online-Shops wie Böker die Preise schneller vergleichen, oder Du kaufst ein Messer auf Amazon.

Wie viel kosten Outdoormesser?

Ein gutes Outdoormesser fängt preislich bei etwa 15 Euro an. Das können zum Beispiel Messer für Anfänger*innen oder spezielle Messer für Kinder sein. Je nach Stahl, Griffmaterial und Länge des Messers kann der Preis bis etwa 300 Euro gehen, in manchen Fällen ist er sogar höher.

Wichtiges Zubehör für Outdoormesser

Neben dem Outdoormesser selbst solltest Du ein paar Euros bei Seite legen, um Dir das richtige Zubehör zum Outdoormesser zu kaufen.

Scheide

Eine Scheide, meistens aus Leder oder Kunststoff, wird häufig mit dem Messer geliefert. Du kannst allerdings auch selbst eine herstellen und sie Deinen Bedürfnissen anpassen. Viele Scheiden lassen sich auch waagerecht am Gürtel anbringen oder sind mit Bändern ausgestattet.

Tipp: Du kannst Dir eine Scheide auch selbst herstellen und sie Deinen individuellen Bedürfnissen anpassen!

Gürtelschlaufe

Mit einer Gürtelschlaufe lässt sich die Messerscheide einfach und sicher befestigen.

Öl zur Pflege

Achte darauf, dass nicht rostfreier Kohlenstoffstahl nach der Anwendung mit ein wenig Öl gepflegt werden sollte. Außerdem muss er trocken gelagert werden, damit Du länger etwas von dem Messer hast.

Schleifsteine

Mit Bezug auf Schleifsteine und Schärfer gibt es mehrere Möglichkeiten, Dein Outdoormesser zu schärfen. Du kannst kleine, gut zu transportierende Schärfer, zum Beispiel Diamant- oder Keramikschärfer benutzen. Diese sind für unterwegs natürlich besser geeignet als Maschinen. Beachte dabei den Schleifwinkel, welcher zwischen etwa 16° und 20° liegt. Beim Schärfen mit einem Schleifstein benutzt Du ein Wasserbad, um den Stein vorzubereiten. Draußen reicht es auch, den Stein nass zu machen und während des Schärfens bei Bedarf mehr Wasser auf den Stein zu geben.

Outdoormesser Test-Übersicht

Bisher gibt es keine Verbraucherorganisation, die einen Test zu Outdoormessern gemacht hat. Sollte es neue Informationen geben, wird dieser Artikel entsprechend aktualisiert.

TestmagazinOutdoormesser Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein
Öko TestNein
Konsument.atNein
Ktipp.chNein

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Outdoormessern

Im folgenden Abschnitt beantworten wir einige der häufig gestellten Fragen zum Thema Outdoormesser.

Sind die Messer in Deutschland erlaubt?

Laut § 42a des Waffengesetzes ist es verboten, „Messer mit einhändig feststellbarer Klinge (Einhandmesser) oder feststehende Messer mit einer Klingenlänge über 12 cm zu führen.” Falls allerdings ein sogenanntes berechtigtes Interesse vorliegt oder die Anwendung etwas mit dem Beruf zu tun hat, kann das Tragen von Messern mit Klingenlängen von über 12 cm erlaubt sein. Ist die Klinge kürzer als 12 cm, ist man auf der sicheren Seite.

Kann man mit Outdoormessern jagen?

Dafür sollte man auf spezielle Jagdmesser zurückgreifen. Outdoormesser sind nützlich bei der Zubereitung von Essen.

Wie pflegt man Outdoormesser?

Outdoormesser aus nicht rostfreiem Stahl (Kohlenstoffstahl) sollten nach der Anwendung gereinigt und mit etwas Öl behandelt werden. Hier reicht es, ein wenig Öl auf ein Tuch zu geben und das Messer damit abzuwischen. So vermeidet man Rostbildung. Darüber hinaus sollte man sie regelmäßig, aber nicht zu oft, schärfen.

Wie schärft man Outdoormesser?

Mit Schleifsteinen, maschinell, Wetzstahl, oder ähnlichen Methoden. In der Natur ist es natürlich praktisch, einen kleinen, gut zu transportierenden Schärfer dabei zu haben. Diese können zum Beispiel Diamant- und Keramikschärfer sein. Alternativ dazu benutzen manche Leute auch Nagelfeilen verschiedener Stärken.

Gibt es Outdoormesser für Kinder?

Ja, es gibt viele Marken, die für Kinder geeignete Outdoormesser herstellen. Diese Messer haben in der Regel eine stumpfe Spitze und einen längeren Schutz zwischen Klinge und Griff. Bitte aber darauf achten, dass immer ein Erwachsener dabei sein sollte, wenn Kinder ein Messer benutzen.

Welcher Stahl ist der beste für Outdoormesser?

Bei dieser Frage muss man mehrere Faktoren wie Korrosionsresistenz, Verschleißfestigkeit und Härte beachten. Eine der gängigsten Stahlsorten ist Kohlenstoffstahl, welcher sehr hart ist aber auch anfälliger für Korrosion. Kohlenstoffstahl ist einfach nachzuschärfen und deshalb gut für den Einsatz in der Natur geeignet. Daneben ist Edelstahl bei der Produktion von Outdoormessern beliebt, welcher oft jedoch weniger zäh als Kohlenstoffstahl ist.
Hier sollte man auch seine persönlichen Vorlieben und das verfügbare Budget mit einbeziehen. Eine Beratung vor dem Kauf ist ebenfalls empfehlenswert.

Wie lang sollte die Klinge sein?

Damit das Messer in Deutschland geführt werden darf, ohne dass man ein berechtigtes Interesse braucht, muss die Klingenlänge unter 12 cm liegen. Für Erwachsene ist eine Länge zwischen 8 und 12 cm zu empfehlen.

Was tun bei einer Schnittwunde?

Wunden, die durch die Messerspitze entstehen, sind oft schwieriger zu behandeln als die, die man sich an der Klinge zuzieht. Sie können tiefer gehen und schneller Sehnen, Muskeln oder sogar Organe verletzen. Grundsätzlich sollte man Verbandsmaterial bei seinen Outdoor Aktivitäten dabeihaben. Ist die Wunde sehr tief, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Weiterführende Quellen

  • Hier findest Du einen ausführlichen Ratgeber zum Thema Schleifen und Schärfen: Mehr erfahren

* Wir verlinken auf ausgewählte Online-Shops und Partner, von denen wir ggf. eine Vergütung erhalten.  Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen