Ein entspannter Urlaub mit einem Feldbett.

Feldbett: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Das Ziel eines Camping-Ausflugs festzulegen, ist meistens das Leichteste. Sobald es an die Logistik geht, beginnt die Arbeit. Was packe ich ein? Was esse ich? Wo schlafe ich? Auf einem Feldbett garantierst Du eine ebene Unterlage, aber lohnt sich das Gewicht? Damit Du Dir nicht den Kopf über solche Dinge zerbrechen musst, haben wir hier die wichtigsten Kaufkriterien gesammelt und widmen uns außerdem aktuellen Feldbett-Test.

Unsere Favoriten

Das zuverlässige Arbeitstier: Dönges Feldbett - Profi
“Ein Modell für den häufigen Gebrauch. Groß, belastbar und zuverlässig.”

Der unkomplizierte Allrounder: KingCamp XXL Feldbett mit Seitentasche
“Hohe Tragkraft und dabei nur wenig Gewicht. Ein echter Allrounder.”

Der günstige Gewichtheber: Songmics Campingbett
“Trägt auch schwere Menschen und kostet deutlich weniger als die Konkurrenz.”

Das erschwingliche Leichtgewicht: Alpidex Ultraleicht Feldbett
“Eine ultraleichte Liege, die Du einfach transportieren kannst, zum fairen Preis.”

Der bequeme Brummer: MK-Angelsport 8 Bein Karpfenliege
“Großer Liegekomfort und stabiler Stand. Nur mit dem Auto gut zu transportieren.”

Das leichteste Feldbett: Helinox Lite Cot
“Eine Hightech Liege, die für minimales Gewicht optimiert ist.”

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Feldbett muss Dein Gewicht tragen können.
  • Transportgewicht und -größe sind wichtig, wenn Du ohne Auto unterwegs bist.
  • Eine nachspannbare Liegefläche ist ein Qualitätsmerkmal.
  • Feldbetten kosten zwischen 25 und 650 Euro.
  • Solange Du die Traglast nicht überschreitest, kannst Du problemlos weitere Auflagen darauflegen.

Die besten Feldbetten: Favoriten der Redaktion

Wir haben die herausragenden Modelle für Dich zusammengestellt. Welches Feldbett davon am besten für Dich geeignet ist, kannst Du mithilfe unserer Vor- und Nachteil Übersicht herausfinden.

Das zuverlässige Arbeitstier: Dönges Feldbett – Profi

  • bis zu 200 kg belastbar
  • für große Menschen geeignet
  • Ersatzteile sind nach bestellbar
  • standardmäßig nachspannbare Liegefläche
  • beim Technischen Hilfswerk einsatzerprobt

Was uns nicht gefällt:

  • 11,8 kg Gewicht sind schwer
  • in der Anschaffung teuer

Redaktionelle Einschätzung

Dieses Modell ist flächendeckend beim Technischen Hilfswerk im Einsatz und ist in höchstem Maße zuverlässig. Der Alurahmen ist sehr stabil und trägt bis zu 200 kg. Die Liegefläche ist mit 218 x 80 cm wirklich lang und bietet auch größeren Menschen ausreichend Platz.

Mit Laschen an beiden Enden kannst Du die Schlaffläche nachspannen, ohne vorher das Bett auseinanderzubauen zu müssen. Zusätzlich kannst Du Stopfen für die Stangen und Stangen selbst nachkaufen. Mit 11,8 kg Gewicht gehört es definitiv zu den schwereren Pritschen. Wenn Du mit dem Auto unterwegs bist, ist das kein Problem, bei Wander- oder Radausflügen kann das allerdings unpraktisch sein.

Rundum ein gutes Feldbett, jedoch relativ teuer in der Anschaffung. Wenn Du planst das Bett häufiger zu verwenden, ist es das Geld auf jeden Fall wert.

Der unkomplizierte Allrounder: KingCamp XXL Feldbett mit Seitentasche

Was uns gefällt:

  • bis zu 200 kg belastbar
  • Kopfteil mit Neigung
  • sehr einfache Handhabung
  • nur 6,7 kg Gewicht
  • Seitentasche mit drei Fächern
  • große Liegefläche

Was uns nicht gefällt:

  • Kopfteil nicht verstellbar
  • in der Anschaffung teuer

Redaktionelle Einschätzung

Das KingCamp XXL Feldbett mit Seitentasche vereint viele gute Aspekte. Es trägt bis zu 200 kg, wiegt selbst aber nur 6,7 kg. So kommst Du um viel Geschleppe herum. Trotzdem ist der Aufbau wirklich einfach. Es orientiert sich an den Wurfzelten und Du musst einfach nur das Gestänge auseinanderziehen und die Liegefläche glattstreichen. Einfacher wird es nicht mehr.

Auch die Auflagefläche ist mit 208 x 75 cm bestechend groß. Für so viel Komfort zahlst Du zwar einen ordentlichen Preis, aber nicht so viel wie für high-end-Produkte. KingCamp hat außerdem weitere Campingbetten im Angebot, die in Preis, Größe und Material variieren.

Der günstige Gewichtheber – Songmics Campingbett

Was uns gefällt:

  • bis zu 260 kg belastbar
  • günstiger Preis
  • Standbeine für unebenen Untergrund
  • lässt sich leicht transportieren

Was uns nicht gefällt:

  • sitzen auf der Kante kann Beine beschädigen
  • 8,9 kg Transportgewicht

Redaktionelle Einschätzung

Die Liege von Songmics ist eine günstige Alternative, die viel Gewicht tragen kann. Die Liegefläche ist mit 206 x 75 cm ein wenig kleiner als die von Dönges, jedoch mit dem Konkurrenten von KingCamp vergleichbar. Die Stützen sind ausschließlich in X-Form angebracht, weswegen Du Dich nicht auf die Kante setzen solltest. Die Standbeine sind speziell für unebene Untergründe sehr gut geeignet.

Die Liege an sich ist bis zu einem Gewicht von 260 Kilogramm belastbar. Der Aufbau ist einfach und intuitiv, während das Gewicht mit knapp 9 kg schon im schwereren Bereich ist. Das Feldbett kannst Du trotzdem auf 102,5 x 15 x 15 cm zusammenklappen, was beim Transport hilft. Der Preis ist im Verhältnis zu anderen Feldbetten relativ günstig.

Das erschwingliche Leichtgewicht: Alpidex Ultraleicht Feldbett

Was uns gefällt:

  • nur 1,8 kg schwer
  • Transport in einer Rolle (15 cm Durchmesser x 56 cm)
  • für kleine Zelte geeignet (16 cm Bodenhöhe)
  • für Kinder geeignet

Was uns nicht gefällt:

  • bei niedrigen Temperaturen kalt
  • Liegefläche für große Menschen zu klein (190 x 67 cm)

Redaktionelle Einschätzung

Alpidex bietet eine ultraleichte Liege an, die Du sogar zusammenrollen kannst. So passt sie in jedes Reisegepäck und im Zweifel kannst Du sie einfach an den Rucksack hängen. Der Aufbau ist einfach. Auch für Kinder ist diese Liege gut geeignet, die Liege hält bis zu einem Gewicht von 120 Kilogramm stand.

Für das Gewicht von 1,8 Kilogramm musst Du Abstriche bei der Stärke und Größe der Auflagefläche machen. Der Hersteller empfiehlt eine zusätzliche Auflage bei widrigen Witterungsbedingungen, niedrigen Temperaturen oder wenn man Seitenschläfer und der Boden uneben ist. Die Liege ist 190 x 67 Zentimeter groß, weshalb sie für sehr große Menschen gegebenenfalls zu kurz sein könnte. Insgesamt bietet die Liege ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis im ultraleichten Bereich.

Der bequeme Brummer: MK-Angelsport 8 Bein Karpfenliege

Was uns gefällt:

  • sehr komfortable Liegefläche
  • frei verstellbares Kopfteil
  • für unebenen Untergrund geeignet
  • große Liegefläche
  • bis 150 kg belastbar

Was uns nicht gefällt:

  • sperrig im Transport (85 x 22 x 77 cm, 9,7 kg)
  • in der Anschaffung teuer

Redaktionelle Einschätzung

Trotz des fischigen Namens ist die Karpfenliege auch zum Schlafen geeignet. Sie ist gut gepolstert und bietet hohen Liegekomfort. Das Polster isoliert auch bei niedrigen Temperaturen und sorgt so für einen angenehmen Schlaf. Da die Liege für Plätze in der Nähe des Wassers ausgelegt, sind die Füße auch auf unebenem Untergrund stabil. Außerdem kannst Du die Schlaffläche mit Kordeln nachspannen.

Der Nachteil dieses Modells ist die Transportfähigkeit. Sowohl die knapp 10 kg Gewicht, als auch die äußerst sperrigen Maße sind ein Problem. Selbst auf dem Fahrrad wirst Du das kaum transportieren können. Also können wir diese Liege nur empfehlen, wenn Du mit dem Auto unterwegs bist, oder Sie als Gästebett nutzt.

Schon gewusst? Der Name Karpfenliege kommt vom Angeln. Beim Fischen muss der Angler häufig lange auf einen Biss warten. Um die Zeit bequem zu verbringen, haben manche Angler eine Karpfenliege oder einen Angelstuhl.

Das leichteste Feldbett – Helinox Lite Cot

Was uns gefällt:

  • die leichteste Liege (1,3 kg)
  • lässt sich zusammenrollen (12,7 cm Durchmesser x 53,3 cm)
  • Beine aus DAC-Aluminium
  • für kleine Zelte geeignet (13 cm Höhe)
  • UV-beständige Liegefläche

Was uns nicht gefällt:

  • sehr teuer
  • relativ kleine Liegefläche (185 x 60 cm)

Redaktionelle Einschätzung

Diese Hightech Liege von Helinox ist ein Meisterwerk der Technik und wiegt mit 1,245 kg fast nichts. Außerdem kann sie zu einer Rolle verpackt werden, die kaum Raum in Deinem Gepäck braucht. Trotzdem ist sie aus robusten Materialien gefertigt und trägt bis zu 120 kg. Der Fokus dieses Modells liegt klar auf minimalem Gewicht, weswegen mehr Tragkraft nicht erwartbar ist.

Die hochwertigen Materialien erzeugen den stolzen Preis. Wenn Du nicht unbedingt jedes Gramm aus Deinem Gepäck heraus optimieren möchtest, ist dieses Feldbett wahrscheinlich zu teuer. Außerdem ist die Liegefläche nur für mittelgroße Menschen und 120 kg ausgelegt. Da die Spannung über die Füße aufgebaut wird, ist großer Druck darauf verteilt. Entsprechend viel Kraft musst Du beim Aufbau einsetzen – für Kinder unmöglich.

Kaufratgeber für Feldbetten

Um Dir einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Angebote zu verschaffen, haben wir hier einen Ratgeber zusammengestellt. Er sollte alle typischen Fragen beantworten. Falls etwas unbeantwortet bleiben sollte, schreib es gerne in die Kommentare, wir ergänzen den Ratgeber dann!

Solltest Du noch auf der Suche nach einem passenden Zelt sein, könnte Dich unser Ratgeber über Trekkingzelte interessieren.

Die wichtigsten Kaufkriterien von Feldbetten

Die Kernkompetenzen von Feldbetten sind sich sehr ähnlich und deswegen gut vergleichbar. Die wichtigsten Punkte sind die Folgenden:

Gewicht

Je schwerer ein Feldbett ist, desto schwieriger ist es zu transportieren. Besonders ab etwa 8 kg wird das Gewicht zum Problem, wenn Du es mit dem Rad oder zu Fuß verlegen willst.

Kosten

Die Kosten für Faltbetten können stark variieren. Teurer ist nicht immer besser, aber gute bis sehr gute Modelle können relativ einfach 80 Euro und mehr kosten.

Größe der Liegefläche

Maßgeblich für den Schlafkomfort ist die Größe der Liegefläche. Mindestens sollte sie Deine Länge und Breite haben, alles darüber gibt Dir mehr Spielraum in der Nacht.

Material

Die Liegefläche, die Stützen und der Rahmen haben verschiedene Materialien. Eine genaue Auflistung der Vor- und Nachteile findet sich hier.

Abstand zum Boden

Der Abstand zum Boden ist wichtig, wenn der Boden uneben ist. Bei niedriger Höhe können spitze Steine oder Holz die Liegefläche von unten beschädigen.

Aufbauschwierigkeit

Feldbetten sollen schnell aufgebaut sein, damit man sich mit anderen Dingen beschäftigen kann. Selbst bei Modellen, die im Haus verwendet werden sollen, ist die Schwierigkeit wichtig. Sollen etwa Kinder oder Jugendliche das Bett aufbauen, muss es einfach zu handhaben sein.

Je nachdem aus welchem Grund Du das Bett verwenden willst, ändert sich natürlich die Bedeutung der Faktoren.

Was kostet ein Feldbett?

Wie bei vielen Produkten gibt es auch bei Feldbetten eine große Preisspanne. Die günstigsten Varianten sind bereits ab 25 Euro zu bekommen, während die Deluxe Feldbetten bis zu 650 Euro kosten können.

Aus welchem Material ist das Feldbett?

Beim Material ist vor allem zwischen Rahmen, Beinen und Liegefläche zu unterscheiden. Am Rahmen ist die Liegefläche befestigt und er ist meistens aus Holz oder Aluminium gefertigt, selten aus Stahl. Holz ist in der Regel schwerer als Alu, lässt sich im Zweifel wieder verstärken, wenn er gebrochen ist.

Außerdem ist eine gute Imprägnierung wichtig, sonst kann es in feuchten Umgebungen schimmeln. Wenn sich Aluminium verbiegt, ist es praktisch unmöglich die alte Stabilität wiederherzustellen. Stahl kann rosten und ist schwer, ist allerdings ansonsten ziemlich unverwüstlich.

Die Beine tragen das Feldbett und müssen deshalb besonders robust sein. Aluminium, Holz und Stahl werden hier genau wie beim Rahmen verwendet. Wegen des Gewichts setzen die meisten Hersteller entweder auf Aluminium oder Aluminium mit Stahlverstärkung. Das Camping Material schlechthin ist allerdings DAC Aluminium. Vor 30 Jahren von Dongah Aluminium Co. erfunden, bietet es die optimale Mischung aus Robustheit und Leichtigkeit.

Wie schwer ist das Bett?

Wenn Du mit einem Feldbett unterwegs bist, ist das Gewicht immens wichtig. Die meiste Masse stammt vom Material des Rahmens und der Füße. Ist das Gestell aus Aluminium, ist es leichter, als wenn es mit Holz oder Stahl gerahmt ist. Ultraleichte Modelle beginnen bei 1,3 kg, während schwerste Exemplare bis zu 15,5 kg wiegen können. Die meisten Feldbetten sind zwischen 4 und 8 kg schwer.

Betten für Kinder sind tendenziell leichter. Allerdings gibt es zwei Modelle von Disc-O-Bed, die an ein klassisches Rahmenbett angelehnt sind. Vom Hersteller wird das Gewicht des Einzelbettes mit 16,5 kg und des Stockbettes mit 18 kg angegeben.

Richtiges Packen spart Gewicht.

Wenn Du draußen unterwegs bist, dann bist Du um jedes Gramm dankbar, dass Du nicht schleppen musst.

Wie viel Gewicht kann ein Feldbett tragen?

Niemand möchte campen gehen und mitten in der Nacht plötzlich auf dem Boden liegen. Deswegen solltest Du beim Einkauf auf die Tragkraft achten. Für Betten von Erwachsenen liegt die Tragfähigkeit zwischen 100 und 260 kg. Die meisten Modelle tragen bis 120 kg sicher, darüber wird die Auswahl geringer.

Es gibt Feldbetten, die für zwei Personen ausgelegt sind, diese haben sich allerdings als wenig praktikabel erwiesen. So hat ein angebotenes Doppelfeldbett eine Liegefläche von 1,35 Metern Breite. Als normale Matratze ist das für zwei ausgewachsene Personen bereits wenig, sofern nicht beide auf der Seite schlafen. Nur liegt man gerade im Randbereich auf dem Gestänge, was es sehr unangenehm machen kann.

Wenn Du trotzdem mit Deinem Partner auf derselben Liegefläche schlafen möchtest, lohnt sich ein Blick auf die Alternativen zum Feldbett.

Was kann ich auf ein Feldbett legen?

Zwar gibt es Liebhaber des spartanischen Schlafens, aber wenn Du nicht dazu gehörst, kannst Du Deinen Schlafkomfort erhöhen. Der Klassiker ist dafür die Feldbettauflage. Sie ist im Prinzip ein zusätzlicher Schlafsack, den Du über die Liegefläche spannen kannst. Manche haben außerdem ein eingebautes Kopfkissen.

Natürlich kannst Du auch eine Isomatte darauf legen. Leider verrutscht die leicht und Du solltest sie am besten irgendwie befestigen. Sowohl Tape als auch Gurte können das schaffen. Tape hat den Nachteil, dass es Rückstände hinterlassen kann, ist aber sonst einfach anzuwenden. Gurte brauchen Verankerungen in der Isomatte.

Selbst aufblasbare Luftmatratzen funktionieren dafür ebenfalls. Auch diese solltest Du vorher fixieren. Besonders Modelle mit Schlaufen an der Seite eignen sich dafür, da Du Gurte dort einfach anbringen kannst.

Damit Du in der Nacht nicht frierst, brauchst Du entweder eine Decke oder einen Schlafsack. Beide Varianten funktionieren gut, aber Schlafsäcke lassen sich in der Regel besser verpacken. Manche Schlafsäcke oder sogar Feldbetten sind mit einem Kopfkissen ausgestattet. Sind Sie das nicht, bieten aufblasbare Reisekopfkissen eine gute Option. Sie nehmen deutlich weniger Platz ein als ein normales Kopfkissen und bieten guten Liegekomfort.

Auf einer Isomatte schläft es sich härter als auf einem Feldbett.

Die klassische Isomatte isoliert zwar, bietet häufig aber nur wenig Schlafkomfort.

Was gibt es für Zubehör für Feldbetten?

Heutzutage gibt es Gimmicks für jede Lebenslage, selbstverständlich auch fürs Camping. Teilweise bereits im Lieferumfang enthalten ist eine Schuhtasche. Die kannst Du an das Bett hängen, damit in der Nacht die Schuhe nicht feucht werden. Normale Taschen kannst Du auch an die Seite des Feldbetts hängen. Achte dabei aber auf die Maximalbelastung des Gestänges.

Um auch in der Nacht etwas zu sehen, gibt es diverse Leuchten. Taschenlampen, leuchtende Knöpfe, die sich an die Zeltwand kleben lassen, passiv leuchtende Stifte – die Auswahl ist riesig.

Gegen fliegende Blutsauger hilft ein Moskitonetz. In Zelten sind sie häufig schon integriert, aber wenn das nicht der Fall ist, lohnt sich ein Einkauf. Wenig stört den Schlafkomfort mehr, als Stechmücken es tun.

Außerdem gibt es Klappbetten, die ein Überzelt bereits angebaut haben. Das wirkt als Dach für das Feldbett. Wenn Du allerdings weiteres Gepäck darin lagerst, wird es schnell eng. Zusätzlich muss auch hier das Gewicht des Gepäcks auf die Maximalbelastung angerechnet werden.

Was ist das Material der Liegefläche?

Die Auflagefläche ist meistens aus Polyester, Nylon oder Mesh (PVC). In seltenen Fälle ist sie auch aus den Naturmaterialien wie Leinen oder Baumwolle hergestellt. Wichtig sind besonders die Reißfestigkeit und eine wasserabweisende Oberfläche. Bei Leinen- oder Baumwollbezügen kannst Du das mit einem wasserabweisenden Überzug erreichen. Bei Kunststoffen lohnt es sich immer zu schauen, ob das Material atmungsaktiv ist. Wenn es das nicht ist, schwitzt man häufig auf der Auflage.

Wo kann ich Feldbetten kaufen?

Als Festivalzubehör hat das Faltbett seinen Weg in viele Supermärkte gefunden. Besonders zur Sommerzeit sind bei Lidl, Aldi und Co. gelegentlich Feldbetten als Sonderposten zu ergattern. Baumärkte und Sportausstatter wie Obi, Toom oder Decathlon haben meistens das eine oder andere Bett im Angebot.

Die mit Abstand größte Auswahl findest Du online. Amazon hat eine große Auswahl im Angebot. Campz.de und doorout.com bieten darüber hinaus noch weitere Modelle an.

Welche Marken stellen qualitative Feldbetten her?

Alle hier herausgesuchten Hersteller sind entweder schon lange im Geschäft oder haben sich auf Outdoor-Ausrüstung spezialisiert. Ihre Qualifikationen haben wir hier zusammengestellt.

Dönges

Dönges stellt seit Mitte der 1970er Jahre Ausrüstung für staatliche Einrichtungen her. Die deutschen Streitkräfte, das Technische Hilfswerk, die Feuerwehr und die Polizei gehören zu ihren Kunden. Das Unternehmen ist 1903 gegründet worden und produziert bis 1962 primär Qualitätswerkzeug.

MK-Angelsport

Der Laden ist ein Spezialist für Angelausrüstung. Seit 2006 am Markt bietet er alles was das Anglerherz begehrt. Angeln, Boote, aber eben auch Zelte und Liegen gehören zu ihrem Inventar.

Helinox

Helinox produziert seit 2009 qualitativ hochwertige Campingausrüstung. Das zeigt sich an der flächendeckenden 5-Jahres-Garantie für Fabrikationsfehler auf sämtliche Produkte. Alle ihre Produkte sind faltbar oder klein designt.

Songmics

Der Hersteller wurde 2012 gegründet und stellt erschwingliche Alltagseinrichtung her. Sein Angebotsfeld beinhaltet Wohnungseinrichtung, kleine Gadgets, Organisationslösungen und Gartenausrüstung. Der Hauptsitz der Dachfirma steht in Los Angeles.

KingCamp

KingCamp existiert seit 2002 und hat sich seitdem zu einem der Weltmarktführer für Campingausrüstung gemausert. Ursprünglich in China gegründet, vertreibt der Hersteller mittlerweile in über 45 Ländern seine Waren. Außerdem arbeiten sie mit europäischen Designer zusammen, um ihre Produkte auch stilistisch auf Stand zu halten.

Alpidex

Alpidex ist relativ neu am Markt und konzentriert sich auf Sportausrüstung für den Outdoor-Bereich. Überwiegend haben sie Ausrüstung für den Klettersport im Angebot, zu dem auch ein leichtes Feldbett gehört.

Welches Zelt passt zu meinem Feldbett?

Damit Du in der Nacht nicht wortwörtlich kalte Füße bekommst, sollten Bett und Zelt aufeinander abgestimmt sein. Am wichtigsten ist die Länge des Feldbettes. Es sollte komplett in das Zelt passen. Wenn Du zusätzlich den Kopf nicht an einer Zeltbahn hast, schläft es sich extra angenehm. Besonders flache Liegen vereinfachen das. Abgehen davon kannst Du nur wenig falsch machen.

Gibt es Feldbetten mit Moskitonetz?

Liegen, die einen Mückenschutz angebaut haben, gibt es nicht. Allerdings kommen manche Modelle mit einem Überzelt, das einen Mücken-sicheren Verschluss und gesicherte Fenster hat. Bei schlechtem Wetter haben diese Kombinationen allerdings Probleme, weswegen sie hier nicht empfohlen sind. Als Alternative kannst Du ein normales Mückennetz aufstellen.

Wo kann ich das Feldbett aufbauen?

Die Flexibilität ist die große Stärke des Klappbetts. Beim Camping kannst Du es genauso verwenden wie als Gästebett. Wenn Du es im Zelt oder im Auto nutzen willst, solltest Du unbedingt vorher die Maße überprüfen.

Tipp: Besonders im Zelt ist es ratsam, auf den Winkel der Zeltseiten und nicht nur die Höhe oder Länge zu achten. So vermeidest Du im Schlaf mit Zeltplane in Kontakt zu kommen.

Um Dein Feldbett im Auto aufbauen zu können, brauchst Du vor allem Platz und einen geraden Untergrund. Ein Kastenwagen bietet sich dafür besonders an. Idealerweise hast Du etwas Platz zum Dach und kannst einigermaßen gut heraus- und hereinklettern. Wenn Du beim Schlafen das Auto verschließt, ist es sinnvoll ein Fenster zu öffnen. So bleibt der Sauerstoffgehalt im Wagen gut.

Feldbetten Test-Übersicht: Welche Feldbetten sind die Besten?

Keines der üblichen Verbraucherportale hat Vergleiche für Feldbetten durchgeführt. Sobald sich das ändert, werden wir die Übersicht selbstverständlich updaten. Bis dahin kannst Du die Vor- und Nachteile diverser Modelle unter Favoriten der Redaktion nachlesen.

TestmagazinFeldbett Test vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, es ist kein Test vorhanden
Öko TestNein, es ist kein Test vorhanden
Konsument.atNein, es ist kein Test vorhanden
Ktipp.chNein, es ist kein Test vorhanden

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Feldbetten

Neben den oben ausgeführten Gütekriterien für Liegen gibt es noch zahlreiche weitere Fragen. Diese sollen hier beantwortet werden. Wenn Du eine Frage hast, die hier nicht aufgeführt ist, dann schreibe es gern in die Kommentare. Wir werden die FAQ dann ergänzen.

Kann ich dauerhaft auf einem Feldbett schlafen?

Wenn Du gern auf den Komfort eines normalen Bettes verzichten möchtest, wahrscheinlich ja. Prinzipiell ist die Pritsche deutlich härter als eine Feder- oder Schaummatratze und gibt weniger nach. Ähnlich wie Schlafsofas liegt sich der Stoff mit der Zeit durch und muss nachgespannt werden. Das ist allerdings nicht bei allen Modellen möglich.

Aus medizinischer Sicht gibt es unseren Recherchen zufolge keine Studien zum dauerhaften Schlafen auf Feldbetten. Studien zu Schlafunterlagen im Allgemeinen gibt es jedoch. Eine Studie wurde 2004 mit 313 Personen durchgeführt. Das Ergebnis: mittelharte Matratzen helfen bei chronischen Kreuzschmerzen besser als harte Matratzen.

Welches Feldbett benutzt die Bundeswehr?

Die Bundeswehr benutzt nicht nur einen Typ von Feldbett. Verschiedene Hersteller versorgen die Bundeswehr. Es soll folgende Maße und sechs Füße haben:

  • 208 cm Länge
  • 79 cm Breite
  • 45 cm Höhe

Interessanterweise gibt es keine genauen Gewichtsanforderungen, weder für die Tragkraft noch das Transportgewicht. Allerdings wird dies über die Materialanforderungen reguliert. Falls Du Dich für die genauen technischen Daten interessiert, findest Du einen Link zum PDF in den weiterführenden Quellen.

Wenn Du ein authentisches Militär Feldbett kaufen möchtest, bieten sich dafür sowohl Räer als auch mil-tec an. Beides sind Händler, die sich auf die Verwertung alter Armeebestände spezialisiert haben. Mil-tec kommt ursprünglich aus den USA. Räer operiert seit 1920 aus Hildesheim heraus mit Fokus auf europäische Bestände.

Kann ich ein Feldbett auch gebraucht kaufen?

Bei zahlreichen Produkten sind Gebrauchtwaren kaum von Neuwaren zu unterscheiden. Bei Feldbetten ist jedoch Vorsicht ratsam. Besonders wenn die Liegefläche durchhängt, drohen schnell Rückenschmerzen. Ansonsten kannst Du bei Ebay.de und bei Ebay-Kleinanzeigen gebrauchte Modelle finden.

Kann ich ein Feldbett mieten?

Falls Du ein Feldbett nur einmalig brauchst, muss Du es nicht gleich kaufen. Alternativ lassen sie sich auch mieten. Mittlerweile hat sich dafür bereits eine umfassende Online-Struktur entwickelt. Einfach “Feldbett mieten” bei Google eingeben und Du wirst fündig werden.

Wie baue ich ein Feldbett auf?

Verschiedene Modelle sind verschieden weit zusammengebaut. Die klassischen Klappbetten lassen sich über folgende Schritte aufbauen:

  • Feldbett aufklappen, sodass die Liege gerade aufliegt
  • Kopf- und Fußstange einsetzen
  • Füße ausfahren
  • Feldbett drehen und Standfestigkeit testen

Wenn Du das Bett wieder zusammenklappen willst, dann kannst Du den Punkten von unten nach oben folgen. Im Zweifelsfall lohnt sich stets ein Blick in die beigelegte Aufbauanleitung.

Kann ich ein Feldbett selbst bauen?

Seit tausenden Jahren bauen Menschen Betten aus Holz und schon die Römer haben mobile Betten für ihre Legionen benutzt. Die Römer hatten allerdings erfahrene Ingenieure und Handwerker, weswegen der Bau nicht unbedingt einfach sein muss.

Schon gewusst? Erste Matratzen sind bereits bei den alten Ägyptern zu finden. Sogar Stockbetten finden sich schon in den Garnisonen der alten Römer.

Außerdem haben alle antiken Hochkulturen Gottheiten für den Schlaf, was die Bedeutung einer ruhigen Nacht zeigt.

Am ehesten lässt sich ein Feldbett aus Holz nachbauen. Die Herausforderung ist jedoch, die Einzelteile mobil zu halten. Betten mit einem Metallrahmen brauchen spezifische Winkel und Beschläge, um faltbar zu sein. Außerdem musst Du unbedingt auf die Materialstärke achten. Wenn das Ziel “Geld sparen” ist, dann ist ein günstiges Feldbett oder eine Isomatte wahrscheinlich die bessere Wahl. Als Herausforderung taugt ein Eigenbau aber definitiv.

Gibt es ein Feldbett für den Hund?

Die vierbeinigen Freunde sind oft bei Ausflügen dabei. Entsprechend gibt es auch Modelle für Hunde. Es sind praktisch erhöhte Liegeflächen, damit das Tier nicht auf dem Boden liegen muss. Keine schlechte Idee, wenn der Hund viel Zeit in der Wohnung verbringt oder schlecht mit niedrigen Temperaturen umgehen kann.

Ein Feldbett für Hunde.

Sogar für Hunde gibt es Feldbetten, damit sie entspannter schlafen können.

Wer benötigt häufig ein Feldbett?

Generell Menschen, die viel im Außeneinsatz sind und sich nicht auf feste Infrastruktur verlassen können. Dazu gehören Mitglieder der Feuerwehr, des Technischen Hilfswerks, der Bundeswehr und vergleichbarer Organisationen. Außerdem benutzen Hobbyangler oft Campingstühle oder -liegen beim Fischen.

Was sind Alternativen zum Feldbett?

Ein Faltbett kann zwar guten Liegekomfort bieten, bringt aber immer Zusatzgewicht mit sich. Die Alternativen dazu sind leichter, aber nicht immer handlicher. In Innenräumen bietet sich da die Luftmatratze an. Dort stört die sperrige Hülle selten und eine Luftpumpe ist meist zu Hand. Wenn sie dick genug ist, liefert sie einen weichen Untergrund. Schwieriger ist die Nutzung außer Haus, da dort Stock und Stein schnell Schnitte und Löcher in die Hülle machen können.

Ähnliches gilt für selbst aufblasende Isomatten, da sie Probleme mit spitzen Dingen haben. Für den Zeltboden sind sie aber robust genug. Im Gewicht liegen sie zwischen 0,5 und 3 kg. Außerdem benötigen sie keine zusätzliche Ausrüstung und sind gut zu verstauen.

Die leichteste Alternative ist die Isomatte aus Kunststoff. Ihr ist der Untergrund herzlich egal, aber sie bietet nur wenig Komfort. Sie isoliert gegen die Bodenkälte, ist aber mit Abstand die härteste Option.

Wie repariere ich ein Feldbett?

Um Müll zu vermeiden, lässt sich ein Feldbett auch wieder instand setzen. Das häufigste Problem ist das Durchhängen der Liegefläche. Das Problem kannst Du durch das erneute Bespannen der Fläche lösen. Manche Modelle haben Laschen, die das sogar nach Aufbau machen können.

Bei Holzbetten lassen sich gebrochene Stangen mit zusätzlichem Holz wieder verstärken. Wenn man das anschraubt, solltest Du auf die Länge der Schrauben achten. Die ideale Länge ist etwa die Hälfte der Stange. Außerdem solltest Du das Holz nach der Benutzung vernünftig durchtrocknen, damit es nicht schimmelt oder fault.

Wenn Metallstangen verbiegen, dann lässt sich die alte Stabilität fast unmöglich wiederherstellen. Deswegen brauchst Du dann entweder neue Stangen, oder ein neues Bett. Für manche Modelle gibt es Ersatzstangen. Alternativ kannst Du andere defekte Feldbetten kannibalisieren.

Weiterführende Quellen

  • Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr, technische Lieferbedingungen Feldbett: Mehr erfahren (PDF)