Mountainbiker mit Fahrradrucksack

Fahrradrucksack: Test, Vergleich und Kaufratgeber

Nichts ist vergleichbar mit der einfachen Freude, Rad zu fahren, wie John F. Kennedy einst so schön sagte. Dabei stehen der Ort, die Dauer und die Schnelligkeit nicht im Mittelpunkt, sondern die aus der Bewegung resultierende Euphorie. Eben jene Euphorie hatte schon bei Albert Einstein die besten Ideen zur Folge und bei Dir anscheinend auch.

Damit Du schnell einen passenden Fahrradrucksack für Deine Ansprüche findest, haben wir schon fleißig verschiedene Modelle verglichen, die wichtigsten Kaufkriterien aufgelistet und uns aktuellen Fahrradrucksack Tests gewidmet.

Unsere Favoriten

Der beste Fahrradrucksack ohne nassen Rücken: Deuter Trans Alpine 30
“Komfortabler Sitz bei langen schweiß auftreibenden Radtouren”

Der beste Fahrradrucksack für mehrtägige Radtouren: Vaude Bike Alpin
“Viel Kapazität bei geringem Eigengewicht – optimal für die Berge”

Der beste Fahrradrucksack mit Trinkblase: Trinkrucksack von Teuen
“Einfach während der Fahrt trinken!”

Der beste Fahrradrucksack mit 3-in-1 Funktion: Multifunktionstasche von Valkental
“Anpassungsfähig wie ein Chamäleon!”

Der beste Fahrradrucksack für E-Mountainbiker: Evoc FR Trail E-Ride
“Sicherheit für Fahrer und Ersatz-Akku!”

Der beste Fahrradrucksack für Triathleten: Sportrucksack von Cardomotus
“Schwimmsachen, Radschuhe, Laufschuhe, Fahrradhelm – für alles ist reichlich Platz vorhanden!”

Der beste Fahrradrucksack für die City: Johnny Urban Alec Roll Top
“Im Urban-Style durch die City düsen!”

Das Wichtigste in Kürze

  • Für verschiedene Einsatzgebite gibt es spezielle Rucksäcke, die unter anderem unterschiedliche Fassungsvermögen haben.
  • Hüft- und Schultergurt sollen für einen guten Sitz sorgen, sodass Dir der Rucksack beim Fahrradfahren auf dem Rücken nicht hn und her rutscht.
  • Ein Fahrradrucksack schützt dich nicht nur vor Regen – meist sind Reflektoren angebracht, mit denen Du im Straßenverkehr besser gesehen wirst.
  • Mithilfe Deiner Rückenlänge kannst Du einen Fahrradrucksack in der für Dich passenden Größe finden.

Die besten Fahrradrucksäcke: Favoriten der Redaktion

Im folgenden Abschnitt haben wir für Dich unsere Fahrradrucksack-Favoriten vorbereitet.
Ob für die City, die MB-Tour oder den nächsten Triathlon haben wir das beste Modell für Dich parat.

Der beste Fahrradrucksack ohne nassen Rücken: deuter Trans Alpine 30

Was uns gefällt:

  • bequemes Rückensystem garantiert gute Belüftung
  • flexible Schulterträger, Brustgurt und Hüftgürtel ermöglichen sicheren Halt in jedem Gelände
  • Reflektoren am Rucksack für mehr Sicherheit
  • abnehmbarer Regenschutz in Signalfarbe
  • viel Stauraum wie Fronttasche, Smartphone Tasche, Luftpumpenfach, Helmhalterung

Was uns nicht gefällt:

  • Trinkblase für das Trinksystem  muss zusätzlich erworben werden

Redaktionelle Einschätzung

Der Deuter Trans Alpine 30 ist in drei verschiedenen Farben erhältlich und für Mann wie auch Frau ausgelegt. Mithilfe seiner verstellbaren Schultergurte kann er flexibel der Körperform angepasst werden. Dazu dient auch das gepolsterte Rückensystem, welches eine hervorragende Luftzirkulation ermöglicht und ein Klebesystem besitzt. Dieses birgt die Einstellungsfunktionen der Rückenlänge des Fahrradrucksacks, sodass der Rucksack für jede Körpergröße geeignet ist.

Auch für mehrtägige Touren ist der Trans Alpine empfehlenswert, da er viel Stauraum mit 30 Litern bietet und eine strukturierte Gliederung der Fächer aufweist. Besonders praktisch sind dabei sein wettergeschütztes Smartphone Fach, das leicht erreichbare Luftpumpen Fach und sein Organisationsfach für Werkzeug.

Bei Niederschlag schützt ein Regenschutz das Gepäck, welcher außerdem mit einem Blinklicht ausgestattet ist für mehr Sicherheit im Straßenverkehr. Am Rucksack implizierte Reflektoren stützen die Sicherheitsvorkehrung. Für eine Pause zwischendurch hat der Fahrradrucksack eine herausnehmbare Sitzmatte, um eine entspannte Auszeit zu garantieren. Dabei kann der Fahrradhelm an der Helmhalterung des Backpacks befestigt werden.

Zusätzlich kann die Deuter 2 Liter Trinkblase erworben werden, die auf das integrierte Trinksystem des Deuter Trans Alpine 30 zugeschnitten ist.

Der beste Fahrradrucksack für mehrtägige Radtouren: Vaude Bike Alpin

Was uns gefällt:

  • enormes Volumen von 32 Liter mit 5 Liter Erweiterungsoption
  • wetterfest mithilfe einer Regenhülle
  • Aeroflex Rückensystem für eine gute Belüftung und Stabilität
  • Ausgang für ein Trinksystem im Schultergurt
  • wasserfestes Mobiltelefon und GPS Fach

Was uns nicht gefällt:

  • der Federdrahtrahmen des Rückensystems erschwert das Verstauen

Redaktionelle Einschätzung

Der farbenfrohe Vaude Bike Alpin stellt eine enorme Kapazität bereit. Deshalb ist er besonders beliebt bei Transalp-Etappen. Dabei schaffen sein gepolsterter Hüftgurt und das belüftete Rückensystem einen bequemen Tragekomfort.

Zum Schutz vor Regen enthält der Fahrradrucksack eine Regenhülle und ein wasserfestes Fach für elektronische Geräte. Sein robustes Material verspricht eine lange Nutzungsdauer und beruht auf einer umweltfreundlichen Konzeption.

Kunden sind erfreut über sein umfangreiches Volumen und die gute Fächeraufteilung. Aufgrund seiner Größe waren viele Käufer überrascht über das geringe Eigengewicht des Bike Alpin. Außerdem ermöglicht ein integriertes Trinksystem das Verwenden einer Trinkblase.

Der beste Fahrradrucksack mit Trinkblase: Trinkrucksack von Teuen

Was uns gefällt:

  • kompakter 8 Liter Rucksack mit geringem Gewicht
  • 2 Liter Trinkblase mit verschließbaren Mundstück
  • reflektierendes Design für Sicherheit bei Nacht und im Straßenverkehr
  • gepolstertes Rückensystem mit Belüftungskanal
  • 4 Fronttaschen ermöglichen einen schnellen Zugriff

Was uns nicht gefällt:

  • bei starker Bewegung hält der Isolierbeutel der Trinkblase nur 2 Stunden das Wasser kalt

Redaktionelle Einschätzung

Der Trinkrucksack von Teuen weist ein geringes Gewicht auf und ein kompaktes Volumen von 8 Liter. Seine Hauptfunktion ist es mittels seiner eingebauten Trinkblase von 2 Liter beim Laufen, Wandern und Fahrradfahren einen schnelle Flüssigkeitsaufnahme zu gewähren.

Der Sportrucksack verfügt über ein atmungsaktives Rückenteil und seine Passform ist auf schnelle sowie ruckartige Bewegungen ausgelegt, weshalb der Teuen Rucksack für intensive Sporteinheiten gerne genutzt wird.

Seine verschließbaren Fronttaschen machen es möglich Wertsachen sicher zu verstauen, da sie wie der Rest des Rucksacks aus wasserfestem Material gefertigt sind. Für Sicherheit bei Nacht und Nebel sorgen die reflektierenden Elemente des Trinkrucksacks.

Der beste Fahrradrucksack mit 3-in-1 Funktion: Multifunktionstasche von Valkental

Was uns gefällt:

  • als Umhängetasche oder Rucksack tragen sowie alternativ am Gepäckträger befestigen
  • viel Platz bei 23 Liter Volumen und praktische Außentaschen
  • Regenschutz bietet das wasserabweisende Material
  • flexibel für den Alltag und Ausflüge
  • Valkental-Logos am Rucksack dienen als Reflektoren

Was uns nicht gefällt:

  • Innenraum nicht gefächert bis auf ein Laptopfach

Redaktionelle Einschätzung

Die 3-in-1 Fahrradtasche von Valkental eignet sich als Umhängetasche, Fahrradrucksack und lässt sich außerdem ganz einfach am Gepäckträger befestigen. Diese Flexibilität macht sie besonders beliebt im Alltag oder am Wochenende für Ausflüge mit dem Fahrrad.

Für die Arbeit oder Universität besitzt die Fahrradtasche ein Laptopfach und immer noch ausreichend Platz aufgrund des 23 Liter Volumen für einen Collegeblock oder auch Verpflegung.

Die verstauten Wertsachen sind auch bei Regen sicher, da die Tasche aus wasserabweisendem Material besteht. Die multifunktionale Fahrradtasche wird von Kunden als kleines Raumwunder beschrieben mit vielseitigem Anwendungsbereich.

Der beste Fahrradrucksack für E-Mountainbiker: Evoc FR Trail E-Ride

Was uns gefällt:

  • spezieller Rückenprotektor für E-Mountainbiker schützt bei einem Sturz die Wirbelsäule
  • durchdachtes Fächersystem mit gepolstertem Akku-Fach
  • optimale Belüftungs- und Polster Eigenschaften für den Rücken und die Schultergurte
  • leichtes, abriebfestes und wasserabweisendes Material
  • Ladegerät und Kontrolldisplay können sicher verstaut werden

Was uns nicht gefällt:

  • die zahlreichen Features erfordern einen hohen Preis

Redaktionelle Einschätzung

Der Evoc FR Trail E-Ride ist den E-Mountainbikern gewidmet. Sein Fächersystem beinhaltet somit ein Akku-Fach, die Möglichkeit ein Ladegerät sicher zu verstauen und ein Fach mit Fleece-Fütterung für den Kontrolldisplay des E-Bikes. Die spezielle Konstruktion der Fächer stellt selbst bei hoher Fahrgeschwindigkeit sicher, dass jedes elektronische Gerät an seinem gewünschten Platz bleibt.

Weiteren Schutz bietet das leichte, strapazierfähige und wasserabweisende Material und der integrierte Regenschutz. Damit auch der Fahrradfahrer sicher ans Ziel kommt, enthält das belüftete Rückensystem einen Protektor, der bei einem Sturz die Wirbelsäule des Bikers schützt. Der elastische Beckengurt ermöglicht einen passgenauen Sitz.

Vor allem E-Biker empfehlen den Evoc Fahrradrucksack weiter, da ein hoher Tragekomfort besteht, sie ihren Ersatz-Akku erschütterungsfest unterbringen können und jedes kleinste Detail bedacht wurde.

Der beste Fahrradrucksack für Triathleten: Sportrucksack von Cardomotus

Was uns gefällt:

  • Seitentaschen für Laufschuhe oder Fahrradschuhe + eine Helmhalterung
  • robustes und wasserdichtes Material ideal für eine starke Beanspruchung
  • 40 Liter Hauptfach mit Nass- und Trockenteil
  • wenig Schweiß aufgrund Rückenpolsterung mit Belüftungskanälen
  • Außentaschen ermöglichen schnellen Griff zur Wasserflasche

Was uns nicht gefällt:

  • Passform eignet sich nicht für kleine Menschen

Redaktionelle Einschätzung

Die Marke Cardomotus hat einen vielseitigen Sportrucksack entwickelt, der mittels seines 40 Liter Volumen viel Stauraum aufweist und sogar bis auf 55 Liter erweiterbar ist. Die Helmhalterung und die Seitentaschen für unter anderem Fahrradschuhe machen den Rucksack begehrt bei Triathleten.

Dazu birgt der robuste Fahrradrucksack eine Unterteilung in ein Nass- und Trockenteil. Damit immer reichlich Flüssigkeit im Gepäck ist, hat der Sportrucksack zwei abnehmbare Getränkehalter, die einen Thermobezug besitzen.

Der für sportliche Aktivitäten ausgelegte Rucksack wurde aus wasserdichtem Material erzeugt und auch die wasserfesten Reißverschlüsse sind fein verarbeitet.

Beim gepolsterten Rückensystem wurde eine starke körperliche Bewegung mit einkalkuliert, sodass es Belüftungskanäle beinhaltet. Besonders Sportler sind begeistert von der Kapazität des Rucksacks sowie auch Familien, da sie ausreichend Wechselkleidung und Proviant transportieren können.

Der beste Fahrradrucksack für die City: Johnny Urban Alec Roll Top

Was uns gefällt:

  • wasserdichter, strapazierfähiger Roll-Top-Rucksack für den Alltag und die Uni
  • herausnehmbares gepolstertes Laptopfach bis 15,6 Zoll (ca. 40 cm)
  • Johnny Urban Logo reflektiert für mehr Sichtbarkeit bei Nacht
  • Rückenpolsterung und verstellbare Schultergurte
  • bis zu 20 Liter Stauraum

Was uns nicht gefällt:

  • kein kleineres Fach für Schlüssel oder eine Geldbörse

Redaktionelle Einschätzung

Der Roll-Top-Rucksack Alec von Johnny Urban besteht aus wasserdichten Fasern, die stark belastbar und langlebig sind. Aufgrund dessen wird der Fahrradrucksack gerne von Kurierfahrern genutzt. Die verstellbaren Schultergurte und die Rückenpolsterung erlauben auch bei langen Strecken ein angenehmes Tragegefühl.

Das Volumen von bis zu 20 Litern und die Möglichkeit ein Laptopfach einzufügen machen den Rolltop Rucksack auch für die Universität und die Arbeit attraktiv. Dabei bewirkt das reflektierende Johnny Urban Logo eine sichere Fahrt.

Kunden schätzen seinen verlässlichen Regenschutz und den umfangreichen Stauraum. Speziell für die Stadt finden sie den Johnny Urban Rucksack geeignet.

Ratgeber

Trekking-Rucksack, Trinkrucksack, Notebook-Rucksack oder auch City Pack – der Fahrradrucksack fällt unter viele Begrifflichkeiten, da sein Einsatzgebiet umfangreich ist. Dementsprechend weichen auch die Kaufkriterien voneinander ab. Um dabei den Überblick behalten zu können, folgen nun grundsätzliche Eigenschaften eines Fahrradrucksacks und spezifische Merkmale für seinen Einsatzbereich.

Zusammenfassung der wichtigsten Kaufkriterien eines Fahrradrucksacks

Auf einen Blick erfährst Du, worauf bei einem Fahrradrucksack besonders geachtet werden sollte.

Sind Fahrradrucksäcke wasserdicht?

Viele Modelle besitzen ein robustes Material, welches wasserfest ist. Dazu verwenden sie Materialien wie Polyethylen Gewebe (PVC). Des Weiteren bieten einige Produkte einen integrierten Regenschutz, der in Form einer Regenhülle über den Rucksack gestäubt werden kann. Eine weitere Option ist die wasserabweisende Funktion, die bei geringem Niederschlag Dein Gepäck trocken hält.

Wie sitzt ein Fahrradrucksack richtig?

Bevor Du einen Fahrradrucksack kaufst, bestimme Deine Rückenlänge. Beginne dabei am siebten Halswirbel und messe bis zum Beckenkamp ab. Somit kannst Du ein passendes Modell für Deine Größe finden.

Um einen richtigen Sitz zu erlangen, ist der Hüftgurt mittig über dem Hüftknochen anzubringen. Aufgrund dessen lastet das Gewicht des Rucksacks nicht ausschließlich auf den Schultern. Das folgende Video fasst auf die schnelle alle zu beachtenden Kriterien zusammen.

Womit wird ein optimaler Tragekomfort erreicht?

Einen optimalen Tragekomfort erreichst Du, indem Dein Fahrradrucksack über einen Hüftgurt und einen Brustgurt verfügt. Diese ermöglichen ein angenehmes Tragegefühl. Damit Du während der Fahrt auch eine ausreichende Rücken-Belüftung hast, kannst Du zwischen Netzrücken und Kontaktrücken wählen.

NetzrückenKontaktrücken
Rückenpolsterung mit Netz versehenbesitzt häufig eine atmungsaktive Rückenpolsterung
herausragende Rücken-Belüftung und kein Hitzestaunäher am Rücken
sehr bequem aufgrund der Polsterungbietet keinen Raum für durchziehenden Fahrtwind

Wie viel kostet ein Fahrradrucksack?

Der Preis eines Fahrradrucksacks variiert nach seiner Größe und seinen Funktionen. Somit sind Fahrradrucksäcke ab 25 Euro erhältlich und können bis zu 200 Euro kosten. Im Durchschnitt kannst Du 40 bis 120 Euro beim Kauf eines Fahrradrucksacks einkalkulieren und profitierst dann von einem langfristigen Nutzen.

Radtour mit Fahrradrucksack

Bei langen Radtouren ist ein größerer Fahrradrucksack vorteilhaft. Die voluminöseren Modelle kannst Du häufig schon für 40 Euro erwerben.

Welche Kaufkriterien sollten noch beachtet werden?

Der Fahrradrucksack kann in drei verschiedene Arten untergliedert werden, die vom Verwendungszweck abhängen. Hierfür sind das Volumen, das Gewicht und die Anzahl der Fächer Kriterien.

RucksackartVolumenGewichtFächeranzahlEignung
Trinkrucksack5-10l150-500g2-3l Trinkblase in einem Fach
+ zusätzliche kleinere Fächer
sportliche Belastungen, bei denen ausschließlich Flüssigkeit
auf dem Rücken transportiert werden soll
Daypacker15-25l500-1500g1-5 FächerTagesausflüge, für Arbeit & Uni, Mountainbike Touren
Multi-Daypacker30-50l1500-3000gbis zu 15 Fächermehrtägige Radtouren, Ausflüge, auch als Daypacker

Volumen

Das Volumen bestimmt nicht nur, wie viel in Deinen Rucksack reinpasst, sondern auch wie schwer Dein Rucksack ist.

Mehr Volumen schafft mehr Platz für nützliches Gepäck wie einen zusätzlichen Fahrradschlauch, Wechselkleidung oder einen Verbandskasten.

Du solltest also abwiegen, wie viel Platz Du benötigst plus wie viel Freiraum Du für andere Sachen (wie zum Beispiel etwas zum Essen) Dir geben möchtest, mit dem, wie schwer Dein Rucksack maximal sein darf.

Gewicht

Das Gewicht spielt eine ganz zentrale Rolle. Durch ein zu hohes Gewicht, musst Du mehr schleppen und verlierst an Energie, welche Du lieber für Deine Radtour aufheben solltest.

Meistens gilt die Regel: Je mehr Volumen Dein Rucksack hat, desto schwerer ist er.

Achte bei Deinem Fahrradrucksack also darauf, dass Du genug Platz für Dein Gepäck hast, jedoch nicht zu viel Freiraum gibst, welchen Du meistens eh nicht ausnützen wirst.

Fächeranzahl

Die Anzahl der Fächer unterscheiden sich natürlich von Rucksack zu Rucksack. Hier solltest Du Dir überlegen, wie viele Fächer Du tatsächlich benötigst. Für die meisten sollte ein Daypacker mit einem bis fünf Fächern völlig ausreichend sein.

Welche Marken stellen qualitative Fahrradrucksäcke her?

Nachdem Du nun hoffentlich einiges mehr über Fahrradrucksäcke weißt, stellen wir Dir die Marken vor, welche Fahrradrucksäcke herstellen.

Vaude

Das deutsche Unternehmen Vaude ist ein Spezialist im Bereich Bergsportausrüstung. Bekannt ist die Marke für ihr soziales Engagement und die hohe Qualität ihrer Produkte. Vor allem im Bereich Nachhaltigkeit sind sie ein Vorzeigeexemplar. Beim Alpencross werden gerne Vaude Fahrradrucksäcke verwendet.

Deuter

Hochwertige Produkte mit langer Garantie zeichnet die deutsche Marke Deuter aus. Dabei liegt ihr Schwerpunkt auf der Herstellung nachhaltiger Rucksäcke für verschiedene Sportarten wie Wandern, Snowboarden und Radfahren.

Jack Wolfskin

Im Outdoor-Bereich ein gesetzter Name ist Jack Wolfskin. Deren Fahrradrucksäcke, wie alle ihre Produkte, schlicht, praktisch und umweltfreundlich sind.

The North Face

Die Firma North Face des US-amerikanischen Unternehmens VF Corporation zeichnet sich durch qualitativ hochwertige Fleece Produkte, Rucksäcke und auch Jacken aus. Ebenso bekannt ist ihre Campingausrüstung. Dabei bieten sie ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Evoc

Die Marke Evoc ist ein Spezialist für Outdoor-Ausrüstung. Revolutionär war ihre Idee des Rückenschutzes bei Fahrradrucksäcken. Somit sind die Evoc Produkte auf Sicherheit bedacht und setzen mit schönem Design auch Trends.

Wo kann man einen Fahrradrucksack kaufen?

Deinen Fahrradrucksack erhältst Du vor Ort im Fachgeschäft. Zum Beispiel Intersport, im Jack Wolfskin Store oder auch bei Galaria Karstadt. Die persönliche Beratung und das Anprobieren vor Ort kommen Dir dabei zugute. Dennoch bietet Dir der Online-Markt eine größere Auswahl und das Vergleichen von Produkten wird Dir erleichtert. Dadurch findest Du schnell einen geeigneten Fahrradrucksack mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis.

Wichtiges Zubehör für die Fahrradrucksäcke

Ein enormer Vorteil bei Radtouren ist eine Trinkblase. Dazu bieten viele Rucksäcke ein Trinksystem und gewähren mittels eines Schlauches das Trinken während der Fahrt. Das Absteigen vom Fahrrad ist nicht notwendig. Vor allem Triathleten und Mountainbiker profitieren von diesem System sehr.

Tipp: Hier findest Du einen Ratgeber über Trinkblasen für Deine Zwecke.
  • Nützlich könnte außerdem eine Luftpumpen-Halterung sein, um schnell eine Fahrradpumpe griffbereit zu haben.
  • Damit Du bei Pausen den Fahrradhelm bequem verstauen kannst, ist ein Helmhalterung besonders praktisch. Dazu dient meist ein Gurt oder Netz am Rucksack, womit Du Deinen Helm einfach verstauen kannst.
  • Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sind Reflektoren am Rucksack empfehlenswert.
  • Falls es zum Sturz kommen sollte, sind Rückenprotektoren hilfreich, da diese Deine Wirbelsäule schützen. Die Protektoren sind im Tragesystem enthalten oder befinden sich dahinter in einem separaten Fach.

Test-Übersicht: Welche Fahrradrucksäcke sind die Besten?

In unserer Test-Übersicht siehst Du, ob und welche bekannten Testmagazine bereits Tests mit Fahrradrucksäcken durchgeführt haben.

TestmagazinFahrradrucksackTest vorhanden?Veröffentlichungs-JahrKostenloser ZugangMehr erfahren
Stiftung WarentestNein, kein Test vorhanden
Öko TestNein, kein Test vorhanden
Konsument.atNein, kein Test vorhanden
Ktipp.chNein, kein Test vorhanden

Die renommierten Magazine haben bisher leider noch keine Testergebnisse zu Fahrradrucksäcken aufzuweisen. Dennoch wies Stiftung Warentest bereits bei Wanderrucksäcken daraufhin auf hochwertige Tragegurte zu achten sowie dem richtigen Sitz.

Sollten Tests veröffentlicht werden, erfährst Du dies zuerst auf dieser Seite.

Das folgende Video fügt weitere wichtige Merkmale für ein langfristig angenehmes Tragegefühl hinzu und präsentiert einen Testsieger. Beim Test wurde unter anderem der Tragekomfort, die Belüftung und die Wasserfestigkeit der Tagesrucksäcke geprüft.

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu Fahrradrucksäcken

Wir hoffen, wir konnten Dir Deine Fragen beantworten, sollte dies nicht der Fall sein, wirst Du in unserem FAQ-Bereich sicher fündig.

Wie reinige ich einen Fahrradrucksack?

Bitte nicht in die Waschmaschine! Einfach gut ausschütteln und im Härtefall in Wasser mit pH freier Seife einlegen.

Welche Größe sollte ein Fahrradrucksack haben?

Der gewünschte Zweck ist dafür maßgeblich. Empfehlenswert sind Modelle um die 20 Liter, da dort Wechselkleidung, Werkzeug und eine Menge Verpflegung hineinpasst.

Wie nachhaltig sind Fahrradrucksäcke?

Dabei ist das verwendete Material ausschlaggebend. Fahrradrucksäcke sind robust und sehr strapazierfähig, da sie größtenteils aus Chemiefasern hergestellt werden. Diese chemischen Konstruktionen schaden häufig der Umwelt.

Weiterführende Quellen

Tipps für eine gesunde Fahrt
Sicher durch den Straßenverkehr